Deckfarben und Salz? Effektmalerei? Nur Aquarell?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Diese Technik funktioniert sehr gut bei richtiger Aquarellfarbe in Zusammenhang mit Aquarellpapier. Bei den Studienaquarellfarben oder Schulmalfarben bin ich mir nicht sicher. Das Salz entzieht der Farbe Feuchtigkeit. Da ja gerade beim Aquarell der größter Anteil Wasser ist, gibt es hier sehr gute Effekte. Mit Acrylfarbe habe ich es noch nicht probiert (wie ist denn die Anleitung?). Ich könnte mir vorstellen, das Acryl vielleicht einfach zu dick ist, so dass das Salz sich zwar vollsaugt, aber der Anteil so gering ist, dass es auf die Farbe kaum Auswirkungen hat. Diese Technik kann man auch super für Seidenmalerei verwenden....

Man kann normales Kochsalz dafür nehmen, das gibt es ja fein- oder grobkörnig. Da liegt es halt dran, wie fein der Körnereffekt werden soll. Nicht zu dicht verstreuen, sonst wird soviel Farbe aufgesaugt, dass die Fläche gleichmäßig blass wird. Das alles kannst Du am besten mal ausprobieren. Viel Spaß beim Malen :-)

Maricat 28.01.2012, 15:15

Danke fürs Sternchen :-)

0

Ich verwende diese Technik zwar selbst nicht, aber das Salz soll wohl das Wasser aufsaufen. Es müssen echte Aquarellfarben sein- Deckfarben haben keinen transparenten Effekt, Acryl können auch funktionieren. Aber keine Wasserfarben wie in der Schule. Ich denke mal die Anwendung ist für Aquarellpapier gedacht. Es gibt meines wissens nachnur eine Art Salz ;). Bzw. Salz ist eben Salz egal wo es herkommt. Natürlich halte ich es für weniger sinnvoll Salz zum Kochen etc. zu benutzen weil die einzelnen Salzkörner zu klein sind.

emaschi 25.01.2012, 08:31

Vielen herzlichen Dank! Das hilft mir wirklich weiter!

Jetzt werde ich es einfach noch mal mit Aquarell und einmal mit Acryl probieren und warten wie der Effekt herauskommt.

Ja, Salz ist Salz - das wusste ich, aber ich meinte die "Körningkeit". =) Hehe!

Danke nochmal!

0
emaschi 27.01.2012, 17:52
@love666courtney

Auf Aquarell war es wirklich ein schöner Effekt. Da lässt es sich bestimmt auch noch super mit Probieren.

Bei den Acrylfarben, bei denen ich es probiert habe, hat es auch funktioniert, doch war das Ergebniss nicht so intensiv. Nicht weniger schön, muss ich sagen. =)

0

Am besten grobkörniges Salz. Wenn du feines Salz und dann auch noch zuviel davon aufstreust, ist der Effekt zu gleichmäßig. Zudem sollte man für Aquarelle auch Aquarellfarben verwenden - sie sind feiner pigmentiert und werden sehr wässrig aufgetragen. Dann kann das Salz sie auch teilweise aufnehmen. (Deshalb nimmt man dafür auch spezielles Aquarellpapier; das normale wellt sich zu sehr bei soviel Wasser.)

emaschi 25.01.2012, 08:34

Danke für die schnelle Antwort.

Dann werde ich sehen, dass ich Malerpappe oder Ähnliches ausfindig machen kann. Oder braucht man wirklich spezielles Aquarellpapier? Meist male ich eher mit Acryl.

0

davon habe ich noch nie gehört, aber ich denke, die meisten arbeiten, so wie ich mit acryl. da kannst du auch glitter drüberstreuen und es bleibt in der farbe/an der farbe haften...denke dass die salzkörner dann auch dort drauf bleiben...ich empfehle damit nicht auf papier zu malen.

nimmst am besten keilrahmen oder malerpappe (ist auch leinwand, aber auf pappe) bekommst du günstig bei kodi, wenn ihr soetwas bei euch habt

emaschi 25.01.2012, 08:35

Wenn die Hintergründ des Bildes wirklich so herauskommen wie es die Anleitung versprochen hat, ist dieser Salzeffekt wirklich einen Versuch wert.

Wenn ich es aber nicht hinkriegen sollte, werde ich wohl auf Glitter zurückgreifen. Danke für den Hinweis!

0

ich kenne diese Effekte von der Seidenmalerei

Was möchtest Du wissen?