DB Ich will Lokführer werden

7 Antworten

soviel ich weiß bildet in den nächsten jahren sogar der fernverkehr aus. allerdings steht noch kein zeitraum fest. ansonsten bildet db regio, railion und auch s-bahn aus. schau doch mal auf www.bahn.de mal ein bisschen

Wenn du eine Ausbildung zum Lokführer bei der DB machen willst, wirst du zu 99%iger Sicherheit nicht übernommen nach der Ausbildung. Was da so in den Prüfungen drankommt ist nicht wichtig zur Berufswahl. Man wird ausgebildet und entsprechend geprüft. Zur theoretischen Ausbildung gehört, Eisenbahnbetrieb, Störungen/Unregelmäßigkeiten im Eisenbahnbetrieb, Notfall-/Havariemanagement, Stressbewältigung/Konfliktmanagement, Bremsprobe, Wagenprüfer G und P, Ausbildung GGVSE, Grundlagen Triebfahrzeugdienst, Grundlagen Dieseltraktion, Grundlagen Elektrotraktion / Mehrsystem, Zugsicherungssysteme.

Theorie wird in der Praxis sofort zusammengeführt, um das Verständnis des Eisenbahnbetriebes zu bewirken.

Alltag bei Railion(Güterverkehr): 02:30 Uhr Dienstbeginn 02:50 Uhr nach Vorbereiten der Lok, bespannen des Zuges 03:15 Uhr Abfahrt des Zuges 06:00 Uhr Ankunft (nach ca.250km), weiteren Dienst erfragen oder auf vorgeplanter Leistung warten. Im Idealfall gegen ca.07:00 Uhr Abfahrt Richtung Heimatbahnhof 10:00 Uhr Ankunft, mit evtl. Nachfolgeleistung im Nahbereich(50km) Rückkehr gegen 12:00 Uhr 12:30 Uhr Dienstende

Anmerkung: Die geschilderte Schicht stellt einen Idealfall dar, der in nur ca.10% aller Schichten vorkommt. Beim Güterverkehr sind Verspätungen eher die Regel, als die Ausnahme. Personenzüge haben Vorrang.

Also mein Lehrjahr Schenker und Regio zusammen und die Lehrjahre vor und nach mir so weit ich mich erinnern kann sind alle übernommen worden ( außer die die nicht wollten) 

0

Also für die ausbildungsspezifischen Prüfungen kannst du als Außenstehender gar nichts lernen. Das wird dir alles in deiner Ausbildungszeit beigebracht und die Prüfungen sind alle machbar.

Ich muss die Antwort von MazzelTov dementieren, da du sehr wohl als Tf übernommen wirst. Es kommt drauf an, in welche Richtung du gehen möchtest. Personen- oder Güterverkehr. Wenn du dir in der Ausbildung nichts zu Schaden kommen lässt, steht einer Übernahme nichts im Weg, zumindest im Bereich Süd. Wie es in den anderen Bereichen aussieht, weiß ich leider nicht.

Lass dir auch keine Angst vor den Schichten machen. Das klingt schlimmer, als es ist. Wenn man den Beruf wirklich mit Herz und Seele ausübt passt das schon :-)

Die Arbeitstage sehen je nach Geschäftsfeld unterschiedlich aus. Im Güterverkehr hast du viele Nachtschichten, aber es gibt genauso gut Tagschichten. Man kann so einen Ablauf kaum aufschreiben, da es immer anders ist.

Versuch doch einfach mal ein Praktikum zu machen. Viele Standorte in Deutschland bieten sowas an. Aus welcher Ecke Deutschlands kommst du denn?

LG, Maria

Hay habe mich jz beworben und bin mega Glück lichz zu jung bist du nie soweit ich weiß musst du dann überbrücken aber du musst auch bedenken das die Ausbildung 3 Jahre dauert und du darfst mit 20 auf die Strecke Leute fahren hofe das wir uns bald Kollegen nennen können melde dich mal wenns geklappt hat und lass dir da nicht rein reden mach was du willst und wenns dir spaß mach wirds auch nicht so schwer

Moin, danke für deine Antwort. Ich habe mich heute zum ersten Mal seit diesem Jahr eingeloggt und sehe deine Antwort deswegen erst jetzt. Leider hat DB Regio in Niedersachsen einige wichtige Streckenausschreibungen verloren, aus diesem Grunde wurde mein Ausbildungsvertrag aufgehoben, bevor ich die Ausbildung überhaupt anfangen konnte. Mittlerweile bin ich seit knapp 2 Jahren bei der Polizei - vielleicht war es ja Schicksal, dass es so kam ;)

0

Hallo,

ich bin seit einem Jahr ausgelernte Lokführerin. Der Ausbildungsberuf heißt Eisenbahner im Betriebsdienst Fachrichtung Lokführer und Transport.

Die Ausbildung war die schönste und auch härteste Zeit in meinem Leben du wirst sehr viel lernen müssen aber das zahlt sich später aus :-) 

Was den Einstellungstest betrifft (mehr psychologischer Test) musst du deine Reaktionsfähigkeit trainieren und dir viel merken können. Am besten  Memory spielen :-) ist aber nicht sonderlich schwer!

Du musst aber beachten das du erst mit 21 eigenständig (auf der Strecke) fahren darfst. Das heißt wenn du nach der Ausbildung noch unter 21 bist musst du deine Zeit als Rangierer oder als Zugbegleiter überbrücken.

Ansonsten kann ich dir nur empfehlen warte nicht zu lange bewirb dich gleich. Ich habs nicht bereut, ich liebe diesen Beruf obwohl ich mich früher nicht für Bahn oder Züge interessiert habe.

Ps.: Sag bescheid wenn´s geklappt hat !!!

Lg Dari

 

Vielen Dank für deine Antwort. Ich dachte immer Lokführer ist ein Männer Beruf :D ja erstmal mach ich jetzt mein Praktikum bei der DB und dann kann ich mich ja richtig bewerben. Ja davon hab ich schon gehört, dass man erst ab 21 alleine fahren darf, mal sehn...

0

Was möchtest Du wissen?