Das Geheimnis von Marcelino..

1 Antwort

Marcelino will seine Mutter unbedingt wiederfinden. Am Ende ist es so dass er mit einem Stück Kuchen und Wein auf dem Dachboden begibt und dies dem gekreuzigten Jesus erzählt (so wie er immer mit "ihm" sprach). Sonst war es immer Brot und Wein woher auch der Name "Pan y Vino" steht, also für Brot und Wein. Marcelino steigt dann glücklich mit Jesus in den Himmel als Stern auf, während ihn alle anderen Klosterbrüder suchen. Als sich einer von ihnen nauf den Dachboden begibt, stellt er fest dass Marcelino, als auch Jesus verschwunden sind. Es wird allen, auch den Tieren mit denen Marcelino sprechen konnte, klar das Marcelino für immer fort ist.

In der spanischen Originalfassung wünscht sich Marcelino eindringlich, seine eigene Mutter und die Mutter Jesu Christi, Maria, zu sehen. Der Gekreuzigte nimmt Marcellino daraufhin in den Arm und sagt dem Jungen, er solle schlafen. In den Armen der Statue stirbt der Junge glücklich.

Ein sehr trauriges Ende...

Was möchtest Du wissen?