Das Gegenteil von Normal?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Das sind alles Gegenteile von normal, das Dumme dabei ist, dass in einigen noch eine Konnotation- also eine zusätzliche Bedeutung oder Wertung-mitschwingt.

Das Neutralste ist wohl unnormal, noch vorsichtiger ausgedrückt: nicht normal. Abnorm(al) hat eher negativen Tenor, anormal eher ungebräuchlich, abder changiert wohl irgendwo zwischen den beiden letzten.

"Normal" muss nichts damit zu tun haben, dass man geistig gesund ist, sondern sagt eher aus, dass man sich in der großen Masse nicht abhebt.

Das Gegenstück dazu ware "außergewöhnlich", was bedeutet, dass man in der großen Masse der "Normalen" etwas Besonderes darstellt.

Wie0derWat 22.08.2012, 10:35

Normal kann sehr vieles heißen. Darum fragte ich ja auch ganz allgemein, was das Gegenteil von Normal ist. ;)

0
Huckebein 22.08.2012, 15:03
@Wie0derWat

Ich hatte mich mit meinem Kommentar auch nur auf andere Antworten bezogen, wie z. B. "krank, pervers, gestört." :)

Allgemeingültige Gegesätze sind: anders, außergewöhnlich, bemerkenswert, ungewöhnlich, besonders, einmalig...

0

Anormal oder eben von der Norm abweichend.

Alle drei Begriffe sind Gegenwörter von normal. Ansonsten bleibt noch "außergewöhnlich" :-)

"normal-gestört :=)"-hat mir mal jmd. gesagt. Es gibt gestörte bzw. Störungen und normal gestörte.

XLucivarX 21.08.2012, 12:02

In der Psychologie und auf Menschen bezogen ist das Gegenteil von normal gestört. Das Problem ist allerdings das normal auf alles mögliche bezogen sein kann und es extrem viele Anwendungsmöglichkeiten für das Wort gibt.

0
ahawa 21.08.2012, 12:14
@XLucivarX

naja, aber wenn md. ggf. gestört ist, dann ist das ja an sich denn auc wiederum normal-weißt was ich meine:=). Ich habe das so verstanden: es gibt= normal und es gibt =gestört und zusätzlich gibt es noch= normal gestört. Also 3 Dinge. Warum? Zum Beispiel= extreme Persönlichkeitsstörung= gestört bzw. kein normalzustand bzw. Tagesablauf nicht lebbar -ausführbar. Keine Persönlichkeitsstörung= normal bzw. Tagesablauf geregelt und lebbar. Normal gestört= Tagesabblauf normal lebbar und geregelt, jedoch irgendwo eine bestimmte "Macke" z.B. Angst vor Höhen" vorhanden, dennoch liegt keine Persönlichkeitsstörung vor-trotz dieser Angst ggf. oder anders , die den Altag usw...beeinträchtigt bzw. mensch kann trotz einer "Macke" seinen Altag ncoh selbstbestimmt und alleine Leben-diese Macke wirft ihn nicht aus den Fugen im Alltag bzw. bringt es durcheinander. und Macken hat jeder irgendwo, deshalb aber keine persönlichkeitsstörung! Oder sehe ich das jetzt falsch? Ich meine auch wenn jmd. eine Persönlichkeitsstörung hat, wovon es ja 100000000000 gibt, dann wäre das aber wiederum auch "normal" :=) oder nicht-kann ja jeden treffen?

0
ahawa 21.08.2012, 12:20
@ahawa

also. ich habe das so verstanden, dass es halt 3 Dinge gibt bzw. denke ich mir das so wie oben beschrieben= normal, gestört, normal gestört= aber dennoch irendwo alles 3= normal :=) weißt wie ich das meine :=)?

0
XLucivarX 21.08.2012, 12:35
@ahawa

Ja ich glaub ich versteh was du meinst. Das ist irgendwie schwierig, denn wenn um Beispiel jeder gestört wäre, dann wäre normal gestört. Außerdem ist jeder in irgendeiner Eigenschaft gestört, was aber wiederum bedeuten würde das es normal ist in einer bestimmten Sache gestört zu sein. Also wäre derjenige normal obwohl er gestört ist oder gestört obwohl er normal ist.

0
ahawa 21.08.2012, 12:43
@XLucivarX

so meine ich das :=) Trotzdem möchte ich mit so manchen Störungen aber nichts zu tun haben bzw. kann ich nciht mit umgehen und will ich auch nicht-wird mir dann zu extrem und da muss dann ein Psychiater ran -ich bin dafür die falsche Ansprechpartnerin/kein Fachersonal und habe auch kein interesse dran dafür eine fachperson zu werden-bei so extremen sachen-gibt ja leute, die suchen dann Hilfe bei so Sachen die man selber nicht kennt/gemacht hat usw...und ich weiß darauf keinen rat und wenn man keinen rat weiß, dann wird man von denen verklagt, weil man kein Psychiater sein will/kann :=) :=) weißt was ich meine.....bei best. Dingen. Ansonsten STÖRT mich das nicht, wenn jmd. eine Störung hat oder eine normale störung hat usw...nur bei bestimmten Sachen wie beschrieben. beziehungsweise hätte ich mich ja sonst nie mit menschen eingelassen, die irgendwas haben...aber bei so manchen kann es einfach dann zu viel werden und manc braucht distanz um sich selber zu schützen und weiß das man best. eifach nciht kann!Aber wie du das schreibst...so meine ich das auch. Aber das ist ja wiederum auch normal, dass man nicht mit jeden auf der Erde befreundet sein muss/kann-jeden verstehen muss und mit jeden auf gut Kumpel/Freundin machen kann-auch normal bzw. man einen unterschiedlichen Charakter hat und einer dann einfach manches einfach nciht mer ertragen kann! Ist auch normal :=)

0
ahawa 21.08.2012, 12:48
@ahawa

ach übrigens: ich habe auch Macken usw...nur zur Info :=) und damit können auch manche nicht leben :=) aber das müssen sie ja auch nicht....:=) bzw. ist es keine verpflichtung. Man muss ja nciht mit jeden auf 100%freundschaft sein bzw. kann man das gar nciht oder manchmal bei best. sachen gehts dann halt nicht mehr, wenn man selber schon unter denen leiden soll!

0
UmeaM 21.08.2012, 13:19
@ahawa

Kommt doch immer darauf an, was man als normal bezeichnet:-)

0

normal hmm...vllt nicht normal, verrückt, anders oder sowas :)

Antinormal :D

Wie0derWat 22.08.2012, 10:33

Haha, ja! Trotzdem danke.

0

Was möchtest Du wissen?