Das Arbeitsamt will mich dazu zwingen, Bewerbungen zu verschicken, was tun?

19 Antworten

Hm. Stop mal. Moment.

Was hast Du eigentlich vor? Zwischen den Zeilen liest sich Deine Frage so, als ob Du gar nicht arbeiten willst. Und warum nicht? Ist es etwa bequemer zu Hause auf der Couch zu liegen und sich die zigste Talkshow im TV anzusehen?

Wie alt bist Du?

Erstens mal solltest Du Dir Gedanken darüber machen, wo die Kohle herkommt, die Dir das Amt monatlich zahlt. Das zahlen nämlich die ein, die arbeiten gehen. Und ich hab keine Lust, arbeiten zu gehen, um Faulpelze zu finanzieren.

Zweitens solltest Du Dir auch mal Gedanken über Deine eigene Zukunft machen. Heute bist Du vielleicht noch jung, aber willst Du mal im Alter mit Minimalstütze über die Runden kommen müssen?

Und drittens: worin besteht Dein Lebensinhalt? Ich meine: im Job lernt man Leute kennen und übernimmt auch für bestimmte Bereiche Verantwortung. Und wenn man das gut macht, kriegt mach auch mehr Geld. Steigert das Selbstbewußtsein und man kann sich vielleicht auch mal ein anderes Auto leisten oder ne größere Wohnung.

Lass es bitte nicht soweit kommen, dass Dir das Amt die Leistungen kürzt.....

Viel Erfolg!

Natürlich musst du Bewerbungen schreiben. Schließlich sollst du nen neuen Job finden. Wenn du das nicht willst und dich verweigerst (dazu gehört auch das nicht erscheinen bei einem Vorstellungsgespräch) dann können sie dich sanktionieren, was weniger Geld bedeutet und wenn du dann nicht mit arbeitest wird es immer weniger Geld vom Amt geben bis du gar nichts mehr bekommst. So läuft das eben und ist das normale Leben. Gewöhn dich lieber dranne und such dir nen Job dann musste auch keine Bewerbungen mehr schreiben

Nein. Jede Firma, die das Arbeitsamt zur Bewerbung vorschlägt, berichtet nach dem Termin dem Arbeitsamt, wie die Bewerbung gelaufen ist, oder, wie in Deinem Falle, nicht gelaufen ist.

Eine dicke Sperre ist Dir gewiß.

Nein, das läuft nicht und das ist auch gut und richtig so. Du scheinst ein Faulpelz zu sein! Das fällt sehr schnell auf und dir wird das Geld gekürzt. Auch das wäre richtig!

Das Arbeitsamt hat vollkommen recht: Du mußt Eigeninitiative zeigen und möglichst viele Bewerbungen schreiben.

Wenn du nicht zum Vorstellungsgespräch gehst, erfährt das Arbeitsamt das sehr schnell. Der Arbeitgeber schreibt nämlich einen Bericht über das Vorstellungsgespräch an das Arbeitsamt. Darin steht, dass du nicht erschienen bist oder dass du gar keine Interesse an einer Arbeitsstelle hast usw.

Das läuft so gut, dass Du schon bald eine 100%ige Leistungskürzung bekommst. Und das ist richtig so, denn wer offensichtlich nicht arbeiten WILL, dem stehen keine Sozialleistungen zu. Arbeitslosengeld und Hartz4 sind NICHT bedingungslos.

Was möchtest Du wissen?