>>>>>>Darf ich im Karate, schuhe tragen?<<<<<

7 Antworten

Du könntest den Fuß tapen, wenn du Probleme hast. Wir haben grundsätzlich barfuß trainiert - nicht zuletzt, um eben volle Kontrolle auch über die Füße zu behalten. Mit Schuhen gewöhnt man sich ganz schnell Haltungen an, die teils sogar gefährlich (für den eigenen Fuß) sein können. Dazu gehört die Haltung der Zehen. Wenn du dir immer wieder an den Zehen wehtust, löst du das Problem nicht mit Schuhen, sondern verdeckst es lediglich - denn dann machst du etwas falsch und musst an der Stellung der Zehen und überhaupt des gesamten Fußes arbeiten.

Es entscheidet der Sensei. Ich hatte selber das Problem, daß ich mich beim Training in einer normalen Sporthalle mit Kunststoffboden verletzt habe. Nichts ernsthaftes, bei mir hat sich am grossen Zeh immer die Hornhaut gelöst, es gab eine offene Wunde, die sich durch den Schmutz in der Halle auch mal entzündet hat. Ich habe dann Kampfsportschuhe getragen, wie sie auch häufig beim Kickboxen genutzt werden. Diese Schuhe gibt es von fast allen grösseren Anbietern wie Adidas, Nike etc., sind sehr bequem, mit gepolsterter Trefferfläche und weicher Sohle.

Das Problem dabei ist, daß Du Dir das Treten mit dem Spann angewöhnst, weil mit den Schuhen ein Tritt mit dem Ballen, der eine wesentlich höhere Wirkung durch die kleinere Trefferfläche erzielt, nicht möglich ist.

Schreibe doch mal, warum Du Schuhe tragen willst. Das Du eine Erlaubnis vom Bundestrainer brauchst, ist Quatsch. Diese Aussage bedeutet nur, daß sich Dein Sensei nicht festlegen will und die Entscheidunugskompetenz auf eine Ebene hebt, die Dir keine Möglichkeit zur Argumentation lässt, der Bundestrainer hat besseres zu tun, als über die Kleidung eines jeden Schülers zu entscheiden.

Eine Alternative wären evtuell Schützer, die teilweise fast den ganzen Fuss bedecken.

Ossu

LL

PS.: Auf Tatamis sind Schuhe tabu. Die klassischen Baumwolltatamis verschmutzen zu stark durch den Sohlenabrieb, die moderneren Kunststoffmatten werden zu leich beschädigt.

Nein darf man nicht, wir haben einen im Verein,der hat ne Allergie gegen den Hallenboden und der hat jetzt mit Karate aufgehört weil der keine Schuhe tragen durfte. Das war irgenwie so, weil wir Freikampf machen sprich mit Treffern und dann hätte er ja mit Schuhen einen verletzen können.

Kampfsport Anzug (Karate, Judo usw.)

hallo, bei Kampfsportanzügen gibt es solche aus 100% Baumwolle und andere Anzüge aus Mischgewebe.

Kann mir jemand berichten wo genau der Unterschied liegt beim Tragen, beim Schwitzen usw. ? (ist wahrscheinlich Mischgewebe angenehmer zu Tragen, aber bei Mischgewebe schwitzt man mehr und der Anzug stinkt mehr ?)

Was würdet ihr denn für ein Material empfehlen bei Karate, Judo, Aikido, Taekwondo ... ?

liebe Grüsse

...zur Frage

Frisch gestochenen Helix und Kampfsport ( Karate )?

Hallo liebe Leute,

Ich habe mir vor ca 1 Woche ein / einen Helix stechen lassen. Ich bin sehr aktiv im Karate und muss eigentlich jeglichen Schmuck beim Training und besonders bei Wettkämpfen ab machen.

Ich habe kein Problem beim Training den Ring abzukleben, nur leider habe ich in 2 Wochen einen etwas größeren Wettkampf und weis nicht ob ich beim Halbfreikampf das Piercing , trotz Pflaster drin lassen darf.

Wenn ich es raus machen muss, wird es dann in den 3 - 4 Stunden zu wachsen ? Kann ich deswegen disqualifiziert werden ? Hätte ich wegen dem Verletzungsrisiko lieber als Anfangsstecker anstatt ein Ring, lieber einen Stab nehmen sollen ?

Danke schonmal. Lg Franzi

...zur Frage

Die Kampfweisen bei Hap-Ki-Do, Karate und Judo?

Die Unterschiede zwischen den Kampfsportarten bitte. Ich überlege mir eines zu machen.

...zur Frage

Dürfen Lehrer oder Schule mir sagen, dass ich meine Haare nicht so tragen darf?

Also, mal angenommen, ich färbe mir die haare knallblau, mit Erlaubnis der Eltern, dürfen dann die Lehrer oder die Schule an sich mir sagen, dass ich meine Haare nicht so tragen darf??

...zur Frage

shotokan karate, taekwondo, kämpfen?

hi, ich mache seit über einem halben jahr shotokan karate und mir fehlt da ehrlich gesagt das kämpfen etwas. mir wurde gesagt auch wenn man da kein kämpfen trainiert, wird es bald zum kämpfen sehr gut geeignet sein. das bezweifle ich denn unser training sieht folgendermassen aus:

aufwärmen

basketball

trinkpause

ein par bahnen mit den techniken (fast die ganze zeit)

kata

 

jezt hab ich gehört, dass man bei taekwondo vor allem kämpfen lernt. also ist TKD besser zur selbstverteidigung geeignet als shotokan oder nicht? wenn ja dann welcher verband? und könnt ihr mir bitte sagen wie dann das training aussieht? wird da auch anfängern das kämpfen beigebracht oder nur fortgeschrittenen? mir wird das RUHIGE shotokan nämlich etwas zu langweilig. danke schonmal im voraus für die antworten ;)

 

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?