darf ein Lehrer auf eine freiwillige Hausarbeit eine Note erteilen?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Sprech Ihn einfach an und sag Ihm, das du dich mit dem Vortrag übernommen hast und gerne davon zurück treten möchtest... Dann schau wie er reagiert, kann mir nicht vorstellen dass er sagt du das jetzt tun musst, oder eine schlechte Benotung bekommen wirst!

Kommt darauf an wenn er es gesagt hat ist dies dein Risiko das er es für gut oder für schlecht empfindet. Allerdings wenn er es nicht gesagt hat könntest du die Note akzeptieren mit Glück deine Arbeit auf anfrage hin wiederbekommen, allerdings ist es dir nicht erlaubt eine bessere Note für diese Arbeit zu verlangen. Allerdings wie schon von anderen erwähnt kannst du davon ausgehen das wenn du sinnvolle Dinge in diese arbeit schreibst eine gute note bekommst und da dies so oder so eine freiwillige Aufgabe war ist es sehr wahrscheinlich dass die Lehrer es locker sehen und die note beibehalten oder sie verbessern

warum nicht. du willst damit doch normalerweise zeigen was du wirklich draufhast, falls der lehrer eigentlich nen anderen eindruck hatte, weil du z.b zu still bist. Kann sich natürlich auch andersrum auswirken. z.b. redest du viel und beteiligst dich gut aber wenn es mal ernst wird hast du doch nichts kapiert. eine note ist eine Einschätzung und nicht die menge an leistung, denn die kann nicht zurückgehen

Ich glaube schon, dass man das als negativen Punkt in die Mitarbeitsbewertung nehmen kann!

Aber findest du nicht auch, dass es keinen guten Eindruck hinterlässt, wenn du diesen Vortrag nicht hältst? Und auch, wenn du deinen Ausbildungsplatz ohnehin schon hast, sagt es doch recht viel über deine Einstellung aus, wenn du es sein lässt!

Meistens geben sie nur die bessere Note oder die Note bleibt so. Also so habe ich es bis jetzt immer erlebt

Wenn du freiwillig Leistungen erbringst, musst du auch damit rechnen, dass diese negative Leistung negativ gewertet wird...

Eine positive Leistung hättest du ja - ohne Zweifel - eben so mitgenommen ... oder?

Natürlich darf der lehrer eine freiwillige Hausarbeit benoten. Genau zu diesem zweck, nämlich eine bessere Note zu ergattern, hast du doch überhaupt die Idee entwickelt, sie machen zu wollen!!!

Scheinbar sind deine leistungen nicht nur in Ethik defizitär, sondern auch in allgemeiner Logik. Wenn das mal gut geht mit der Ausbildung...

Das war nur eine ganz normale frage ich habe nicht um eine Beleidigung gebeten.. Und leider interessiert mich das Fach an sich nicht so sehr.. Die Ausbildung dagegen schon und das was mich interessiert dazu belese ich mich und mache dort meine Arbeit gut... Das haben die auch vom Betrieb mitbekommen dass ich mich dafür interessiere und Talent für die Ausbildung habe... Also erzähl nicht so was über jemanden den du nicht kennst

1

Klar kann er das, sonst könnte jeder kommen.

Ja klar, theoretisch schon, ob freiwillig oder nicht, du hast dich gemeldet. Aber ich habe mal iwo gelesen dass lehrer den Inhalt nicht benoten dürfen.

klar. Du wolltest dich verbessern, hast aber nur Murks abgeliefert, also bekommst du auch ne schlechte Note.

Was möchtest Du wissen?