Chemische Bindungen innerhalb der DNA?

3 Antworten

Hi,

am besten du malst dir mal ein Stückchen DNA auf (s.u.).

Das Rückgrat der DNA besteht aus Zucker(Desoxyribose)-Phosphat-Resten, die über Phosphosäurediesterbindungen verknüpft sind (zwischen C3 und C5 der Ribosen). 

Die Basen mit ihren aromatischen Ringen, ragen von dem Rückgrat in die DNA-Helix hinein und sind N-glykosidisch mit der Desoxyribose verknüpft (am C1). 

Die sich gegenüberliegenden Basen (nicht gezeigt) bilden Wasserstoff-Brückenbindungen aus (Adenin + Thymin 2 H-Brücken; Guanin + Cytosin 3 H-Brücken).

Es bleibt am DNA-Strang also ein freies 5'-Phophat-Ende und ein freies 3'-OH-Ende. Synthese des Stranges ist nur am 3'-OH-Ende möglich, also in 5'--->3'-Richtung. Das ist wichtig für später, wenn es um Ereignisse an der Replikationsgabel geht. Gruß, Cliff

DNA aus zwei Nucleotiden - (Chemie, Biologie, DNA)

Phosphat mit Zucker: Estergruppe
Zucker mit Base: Peptidbindung
Base mit Base: Wasserstoffbrücken

Zucker mit Base: glycosidische Bindung

1

Wasserstoffbrückenbindungen waren das meiner Meinung nach größtenteils

Was möchtest Du wissen?