Chemie: Warum nimmt der Atomradius ab, wenn ich im Periodensytem von links nach rechts gehe?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

mehr protonen im kern -> elektronen werden stärker angezogen-> kleinerer radius

Der Atomradius nimmt innerhalb der Periode (also von links nach rechts) ab, weil die Elektronen durch die wachsende Kernladung stärker vom Kern angezogen werden und sich dadruch die Elektronenhülle nicht mehr so stark aufblähen kann.

Innerhalb einer Gruppe (also von oben nach unten) nimmt der Atomradius durch den Aufbau neuer "Schalen" zu.

Die Elemente sind zwar nach der Masse geordnet. Es ist aber falsch zu sagen, dass man aus dem Radius auf die Masse schließen kann oder umgekehrt.

Lithium hat einen Radius von 152pm, Fluor einen von 64pm. Obwohl Lithium einen größeren Radius hat, ist Fluor um das zweieinhalbfache schwerer. Lithium hat eine Masse von 6,94u und Fluor eine Masse von 19u.

Wenn innerhalb einer "Schale" bzw. eines Orbitals, (oder welches Modell man auch immer nimmt) die Anzahl der Teilchen zunimmt wird auch die Anziehungskraft zum Kern hin größer -> das Atom "zieht sich zusammen". Falls jemand was auszusetzen hat: Das ist jetzt bei weitem kein Fachkommentar is weiß ich selber, aber im endeffekt kommts aufs richtige denk ich....:-)


magicsailor 
Fragesteller
 13.01.2010, 23:15

Danke das hab ich gesucht aber ein anderer war leider schneller!

0

Der Radius nimmt nicht ab, weil du von links nach rechts gehst, sondern weil der Radius der Atome so ist.

Das liegt daran, weil die Liste so angeordnet ist. Große Links, kleine Rechts