Chemie-Warum hat Essigsäure eine höhere Siedetemperatur als Ethanol?

4 Antworten

immer, wenn zwei Stoffe unterschiedliche Siedepunkte haben, sind die Kräfte zwischen den Molekülen beim Stoff mit höherem Siedepunkt größer.

Ethansäure hat starke Wasserstoffbrückenbindungen zwischen den Säure-gruppen.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Gelernt ist gelernt

Essigsäure bildet über H-Brücken Dimere, bekommt damit eine scheinbar doppelte Molekülmasse.

Und auch als Monomeres hat sie bereits eine höhere Molmasse als Ethanol.

0
@TomRichter

Dieser Unterschied ist im Gegensatz zu zwischenmolekularen Wechselwirkungen allerdings recht klein.

0

Die Zwischenmolekulare Kraft (Dipolkraft) zwischen der Carboxylgruppe ist nicht so stark wie eine Wasserstoffbrückenbindung zwischen Hydroxylgruppen bzw. Carboxylgruppen

Die Carboxylgruppe setzt sich aus einer OH-Gruppe sowie einem O-Atom, dass an ein C-Atom gebunden ist zusammen. Nach den Gesetzmäßigkeiten zur Elektronegativität treten Polaritäten auf. Innerhalb der OH-Gruppe ist der Sauerstoff partiell negativ, der Wasserstoff partiell positiv geladen. Das andere O-Atom ist partiell negativ geladen. Treffen nun zwei Carboxylgruppen aufeinander, so bilden sich Wasserstoffbrückenbindungen aus, aber nicht nur einfach sondern doppelt (OH...O; O...OH), man spricht von Dimeren. Zum Sieden müssen nun zwei Wasserstoffbrückenbindungen gelöst werden, dass ist energetisch aufwendig.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Was möchtest Du wissen?