Chef duzt seine Mitarbeiter- wird jedoch selbst von allen gesiezt

16 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Na klar, ab Montag gibt es von dir für ihn auch ein DU....

Ich würde es auf jeden fall so machen...

Wenn er fragt was das soll sagste:" hmm DU duzt mich doch auch"! und dachtest es wäre gewünscht. Wenn er dann darauf besteht von dir mit Sie angesprochen zu werden dann möchtest du das für die Zukunft auch!!!

Gute Idee:) Und wie soll ich ihn dann ansprechen? Mit Vornamen oder weiter mit Herr...?

0
@Lukas1990

wenn er dich mit Vornamen anspricht, würde ich es ebenfalls tun und das Herr weglassen.

0

Eigentlich Müstte er erst fragen ob er dich dutzen darft, weil er dich ja sozusagen entwertet. (er muss nicht gerechtlich aber es wäre angemessen und es gehört sich so!)

Es ist warscheinlich so dass er desietzt werden möchte und sonst sauer wird, sich aber selber nicht viele gedanken macht was andere möchten, also ein assotialer mensch. (dies ist sehr schnell geurteilt und meine meinung könnte sich noch ändern :))

Am besten sietzt du in weiterhin aber sprichst ihn mal darauf an, z.B. darf ich sie auch dutzen? sie tuen es ja auch :)

In manchen Branchen ist das duzen üblich, allerdings dann gegenseitig!

natürlich sollte er er fragen, bzw. das "du" anbieten!  vermutlich hatte er keine sehr gute Kinderstube, oder er ist ziemlich arrogant. Dann solltest du ihn bitten, dass er dich mit deinem Familiennamen und "sie" anspricht.

Kollegin duzt mich plötzlich - ich möchte das aber nicht!

Hallo liebe Community,

in unserer Firma wurden die letzten Tage diverse Schulungen angeboten. Eine Kollegin, die in einer anderen Abteilung als ich arbeitet und mit der ich hin und wieder auch etwas zu tun habe, hat die gleichen Schulungen wie ich besucht. Sie hat sich gleich zu Kursbeginn neben mich gesetzt und wir haben uns dort hin und wieder mal geholfen und auch etwas unterhalten. Mir ist dann aufgefallen, dass sie mich immer mal wieder zwischendurch geduzt hat, ohne dass ich es ihr angeboten hätte. Ich habe sie weiterhin gesiezt und möchte das auch unbedingt in Zukunft mit ihr so beibehalten. Nachdem nun alle Kurse beendet sind, habe ich Bedenken, dass sie mich weiterhin duzt, womit ich mich wirklich unwohl fühlen würde. So wie ich sie einschätze, spricht sie mich bestimmt darauf an, wenn ich sie im "normalen Büroalltag" nun "wieder" sieze. Vl. hat sie sich zum Duzen auch ermutigt gefühlt, weil ich auf die Frage einer anderen Kollegin, ob es ok sei, wenn wir uns duzen würden sagte, dass das kein Problem wäre. Diese Kollegin ist mir jedoch auch wesentlich sympathischer und bei ihr hatte ich in dem Moment auch kein ungutes Gefühl dem Duzen zuzustimmen.

Meine Frage ist: Wie kann ich der Kollegin, von der ich nicht geduzt werden möchte, am besten klarmachen, dass ich gerne beim Sie bleiben würde ohne, dass es irgendwie falsch rüberkommt oder eine unangenehme Situation zwischen uns beiden entsteht?

Ich würde mich sehr über ein paar Antworten und/oder Tipps freuen. Vielen Dank schon mal :) GLG

...zur Frage

Wie wichtig ist es euch gesiezt oder geduzt zu werden?

Gibt es Situationen wo ihr gesiezt werden wollt? Und welche wo ihr geduzt werden wollt? Oder ist es euch eher egal ob euch jemand mit "Sie" oder mit "du" anredet?

Mir ist es z. B. ziemlich egal ob mich jemand duzt oder siezt, sofern die Person nett ist und man mit ihr auf Augenhöhe reden kann, sehe ich keine Probleme in einer längeren Zusammenarbeit... Es hat für mich auch nichts mit Respekt zu tun ob man nun "Sie" oder "du" zu mir sagt... "Sie" ist für mich eher eine Anrede mit Leuten, die ich nicht kenne - die mir zum ersten Mal begegnen... und "du" wird eher verwendet, wenn man öfter und mehr miteinander zu tun hat...

Da ist es im Englsichen viel leichter, da das "you" ja für sie als auch für du steht... man kann also niemanden so leicht auf den Schlipps treten...

Es gibt Leute, die reagieren total über, wenn man sie mal duzt... ist wohl die ältere Generation... etwas übersensibel... meiner Ansicht nach...

...zur Frage

Wie soll man seinen Chef grüssen und verabschieden?

Bei mir in der Firma (ich arbeite bei Mc-Donalds, falls das wer kennt), tut unser Chef alle Mitarbeiter duzen. Wir aber sagen alle "Sie" zu ihm. Wenn er mich grüßt, sagt er immer "Servus" und wenn er sich verabschiedet "Pfüatie". Nun sind das ja alles Begrüßungen bzw. Verabschiedungen die in die "Du-Schublade" gehören. Da ich und wir mit dem Chef jedoch per "sie" sind, frage ich mich: Sollten wir ihn genauso wie er uns grüßt auch zurück grüssen oder sollten wir doch lieber das förmliche "Grüß Gott Herr" und "Wiederschauen Herr.." verwenden?

...zur Frage

Ist es heute normal sich auf Arbeit zu duzen?

wenn ich mit älteren spreche sagen Sie immer früher wurden ältere und Vorgesetzte gesiezt , ich glaube heute ist das nicht mehr so, also bei uns wird nur geduzt wie sind Eure Erfahrungen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?