BWL Oder Architekturstudium?

5 Antworten

Mein Gefühl als Architekt nach dem Lesen Deiner Frage: Architekt/in oder Designer/in wirst Du nicht, jedenfalls kein/e glückliche/r.

Du schreibst selbst, dass Du nicht genug talentiert bist. Naja, das kann auch ein Irrtum sein. Etwas anderes lässt mich daran zweifeln, dass ein Berufsleben im Bereich Architektur, und Design das Richtige für Dich ist: Architektur ist Berufung und nicht Job. Berufung spürt man klar und deutlich, da gibt es keine Zweifel. Manche entscheiden sich trotz der Berufung, also gegen ihr Gefühl, für eine Richtung, in der mehr Geld zu verdienen ist. Die wenigsten werden mit Architektur reich, aber viele in Armut glücklich. Arbeitslose Architekt/inn/en gibt es übrigens ausreichend.

Wenn Du die Berufung zur Architektur nicht klar spürst, dann ist BWL die sicherere Sache. Du kannst ja nach dem Studium kaufmännisch im Bereich Architektur, Design, Bauwirtschaft arbeiten und vielleicht bei der Planung mitarbeiten und nebenbei das eine oder andere entwerfen.

Viel Glück!

Diese Antwort kann ich nur unterstützen!

0

Ich habe auch BWL studiert. Damit stehen dir auf jeden Fall mehr türen offen und du kannst in sämtlichsten Bereichen der Wirtschaft arbeiten. Daher rate ich dir zu BWL. Sicherlich gibt es auch einen Weg, beides irgendwie mal zu verbinden.

versuche mal heruszufinden wo man mehr abreitslose findet?

wo man froh ist ein praktika zu finden statt ein job?

Was möchtest Du wissen?