Bundeswehr Standortfremd Krank melden im Bundeswehrkrankenhaus?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ganz normal zivil hin. Am besten neukrank melden (Zeiten beachten)! Du kannst natürlich auch erst telefonisch Kontakt aufnehmen und möglicherweise noch nach der Neukrankenmeldezeit einen Termin vereinbaren. Da das BWK aber wie ein ziviles Krankenhaus organisiert ist, kannst du theoretisch auch die Ambulanz aufsuchen. NICHT die Notaufnahme. 

Meist liegen irgendwo Zettel aus, oder du bekommst welche im GeZi wo du dann drauf ankreuzen kannst, wenn du standortfremd bist.

Gute Besserung! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man erkrankt ist, muss man sich nicht zwingend bis zum nächsten regulären "Arbeitstag" herumquälen, bei dringendem Behandlungsbedarf außerhalb der regulären Dienstzeit (abends,nachts,am Wochenende und an Feiertagen) kontaktiert man den ärztlichen Bereitschaftsdienst der Regionalen Sanitätseinrichtungen. Dieser ist bundesweit unter der Telefonnummer (0800)9726378 erreichbar. Alles Weitere ist mit dem ärztlichen Bereitschaftsdienst zu klären. Es kann sein, dass Dich dieser tatsächlich in ein Krankenhaus schickt, es kann aber auch sein, dass Du zu einem Bereitschaftsdienst der Kassenärztlichen Vereinigungen (KV-Notdienst) geschickt wirst. Auf jeden Fall bist Du auf der sicheren Seite wenn Du vorab mit dem ärztlichen Bereitschaftsdienst Rücksprache gehalten hast.

M. E. wird Dir niemand den Kopf abreißen, wenn Du in ziviler Kleidung beim Arzt erscheinst.

Deine Einheit solltest Du natürlich zeitnah über Deine Erkrankung in Kenntnis setzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst auch in Zivil hin, solltest aber auf jeden Fall deinen Wehrpass bei dir haben.

Uniform oder Bundeswehr Sportanzug geht natürlich auch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?