Büro / Handwerksberuf

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Kann dir da den Beruf des Fotografen sehr empfehlen. Du bist viel unterwegs und verbringst auch reichlich Zeit am Schreibtisch/PC. Heute kommt kaum noch ein Bild so in den Druck, wie es aus der Kamera gekommen ist.

Grüße

9

Vielen Dank, werd ich mir mal anschauen!

0

Hausmeister. Jeden Tag was Neues. Musst aber mindestens 60 Mietparteien haben.

Den ganzen Tag sitzen oder schwere körperliche Arbeit - was ist schädlicher?

Was ist für den Körper schädlicher bzw. anstrengender? Ein Bürojob wo man den ganzen Tag sitzt und sich kaum bewegt oder eine Arbeit die körperlich anspruchsvoll ist und man viel schwere Lasten trägt?

...zur Frage

Verdient man in der Bank mehr als im Handwerk?

Hi Verdient man im Handwerk wirklich mehr als in einer Bank bzw allgemein Büro ? Denn ein bekannter meinte das man im Handwerk bzw aufn Bau viel mehr als in der Bank bzw Büro verdient . Danske Mit freundlichen Grüßen

...zur Frage

Welchen Ausbildungsberuf könnt ihr empfehlen?

Hallo ich suche einen Beruf in dem man viel Unterwegs ist und oder in schichten arbeitet. Oder anders gesagt, ein Beruf in dem man nicht nur im Büro hängt und auf der Tastatur rumhaut. Ich habe keine ahnung wo ich mit suchen anfangen soll.

...zur Frage

Augenoptiker Ausbildung macht mir keinen Spaß was tun?

Hallo,

Seit langem beschäftigt mich ein Thema. Und zwar habe ich letztes Jahr mit dem Fachabitur im Bereich Wirtschaft und Verwaltung begonnen. Während der Zeit haben meine Eltern mir immer gesagt das die sich mich im Büro nicht vorstellen können, das die Leute die im Büro sitzen nur Kaffee trinken und nichts arbeiten, das man da keine Zukunft hat usw. Irgendwann habe ich das geglaubt und dachte , dass ich in anderen Bereichen ein Praktikum mache und hatte ein Praktikum als Augenoptikerin gemacht, da es da auch einen kaufmännischen Teil gibt.Danach habe ich direkt ein Angebot von den Betrieb bekommen,dass ich da direkt einsteigen kann in eine Ausbildung. Mein Bauchgefühl hat nein gesagt aber meine Eltern so wie Lehrer meinten, das das eine Chance ist die ich Nutzen sollte und so habe ich mich gegen mein Bauchgefühl entschieden und habe die Stelle angenommen und das Fachabitur nach einem Jahr mit einem Schnitt von 2,2 verlassen. Jetzt bin ich seit 3 Monaten in der Ausbildung und ich merke das die Ausbildung mir keinen Spaß macht und mir auch nicht liegt. Die Handwerklichen Sachen bekomme ich nicht wirklich hin und auch der Schulstoff fällt mir total schwer, so dass ich in jedem Fachbezogenen Fach mindestens auf 4 stehe und nur in Wirtschaft, Politik und Religion stehe ich auf 2+. Mit meiner Chefin kann ich da auch nicht drüber reden, weil sie null Interesse für uns Auszubildenden zeigt und uns mit den ganzen Sachen alleine lässt. Jetzt weiß ich nicht was ich machen soll. Meine Schwester meinte ich sollte mir eine Ausbildung fürs nächste Jahr im kaufmännischen Bereich suchen, da man an den Fächern sieht das mir der Bereich liegt und sobald ich eine haben, die Ausbildung abbrechen. Generell ist das ja eine gute Idee aber ich habe Angst das mich wegen der Abgebrochenen Ausbildung und mit einer Fachoberschulreife keiner nimmt oder ich irgendwas bekomme, was keine Zukunft hat und ich später bei 450 € Job lande. Außerdem möchte ich meine Mutter nicht enttäuschen, weil sie so stolz war das die die Ausbildung angeboten bekommen habe.

Was sollte ich jetzt mache? Was würdet ihr mir raten?

Ich hoffe es kann mir einer Helfen.

...zur Frage

Handwerksberuf ohne viel Belastung für die Hand?

Moin, ich suche einen Handwerksberuf ohne viel Belastung für die Hand, da meine Hand durch einen nicht richtig verheilten Bruch keiner großen Belastung ausgesetzt werden darf. Außerdem bin ich nicht wirklich für einen Bürojob geschaffen. Jemand eine Idee welche Ausbildung/Beruf dafür geeignet wäre?

.. danke im Voraus mfg Markus :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?