Bringt man Essig bei Unkraut flüßig an die Wurzeln oder auf die Blätter auf?

2 Antworten

Hallo Traumatanz,

es ist Mythos, dass Essig gut gegen Unkraut hilft. Essig und Salz werden oft als Hausmittel empfohlen, allerdings schädigen diese Hausmittel auf lange Zeit den Boden – machen so im Endeffekt mehr kaputt, als das sie nutzen.

Du solltest die Pflanze mitsamt der Wurzel entfernen. Anschließend könntest du Unkrautvlies auslegen und darauf Rindenmulch – da kommt kein Unkraut mehr durch. Mehr zum Thema Unkraut entfernen kannst du hier nachlesen: http://www.selbst.de/garten-balkon-artikel/rasenpflege-pflanzenpflege/pflanzenschutz/unkrautbekaempfung-von-bis-z-154221.html

Das Team von selbst.de

Essig und Salz sind verboten für solche Zwecke. Umweltschutz.Das dauert viel zu lang bis das wieder abgebaut ist.

glaubersalz in multivitaminsaft statt wasser auflösen?

geht das ? Hab gehört das salz sei extrem bitter..... und insgesamt wie wirkt es ? etwas peinlich aber ab wann muss ich auf die Toilette? Ist die Konsistenz sehr flüssig? wie oft muss ich? und wie lange hält die Wirkung an?

Freue mich auf antworten... :)

...zur Frage

Welches Mischungsverhältnis gilt für Essigessenz zur Unkrautvernichtung?

Hallo. Wir haben seit letztem Jahr eine neue Hofeinfahrt mit Klinkersteinen. In den kleinen Fugen dazwischen bildet sich Moos und anderes Unkraut, was auch mit dem Hochdruckreiniger nicht richtig wegging.

War nun gestern im Raiffeisen und fragte nach passenden Mitteln. Die Verkäuferin meinte zu mir, das sei alles rausgeschmissenes Geld, sie käme selbst vom Land und ihre Eltern verdünnen Essigessenz in Wasser und leiten es denn gezielt in die Fugen. Kostenpunkt: 4x im Jahr eine Flasche Essigessenz, und ein natürliches, unschädliches Mittel (unser Gemüse steht weit weg, in der Einfahrt ist sonst nichts, weiter unten halt Straße und Bürgersteig)

Stimmt das echt, dass das so gut wirkt? Kann man da was falsch machen (Steine beschädigen etc.???)

Danke

...zur Frage

Unkraut des Grauens

Plack ich mich nun jedes Jahr mit Portulak, Rotklee, Schafgarbe und Kratzdistel rum, überzieht (vormals wenige doch nun) Myriaden dieser grünen Sternchen die Beete und Wege.

Das Fiese ist, ihre Wurzeln tentakeln so ins Erdreich, dass man mit jedem dieser Dinger einen Klumpen Erde mitnimmt. Es lässt sich kaum ausschütten. Dann wachsen die Dinger dicht an dicht rasenartig. Größere verzweigen sich flach auf der Erde und irgendwann kriegt es mini rosa Blüten.

Um was handelt es sich?

Wie bekämpfe ich es am besten? Wichtig: Kann ich es in den (Thermokomposter aus Recyclingplastik) Kompost geben, ohne Gefahr zu laufen, mit dem nächsten Ausbringen im Herbst, den Garten komplett zu verseuchen?

...zur Frage

Gepflasterten Hof von Unkraut befreien

Zu meiner Wohnung gehört ein relativ großer gepflasterter Hinterhof. Laut Mietvertrag muss ich den unkrautfrei halten. Nun könnte ich das Unkraut zwischen den Platten rauskratzen, aber das geht mir auf den Rücken und vielleicht lösen sich die Platten dann auch. Salz und Essig sind verboten. Ein Bekannter hat mir das Mittel Roundup empfohlen, aber mehr so augenzwinkernd, als ob das verboten ist. Hat jemand Erfahrung damit?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?