Braucht man für eine DVBT Receiver eine extra antenne?

3 Antworten

Man kann auch noch die gute alte Dachantenne verwenden falls sie noch vorhanden ist. Oder man baut sich so eine Antenne selbst. Diese Selbstbauantenne übertrifft die ganzen Kaufantennen und die Materialkosten sind viel geringer als bei einer Kaufantenne. Ausserdem kommt sie ohne Verstärker aus.

http://www.cnet.de/41503233/dvb-t-antennen-im-eigenbau-bester-empfang-dank-reflektor/2/

Zusätzlich sollte man noch einen Keramikondensator zwischen Innenleiter und Antenne in Reihe schalten. Er schützt den Receiver. Die Werte des Kondensators: 220pF und 500V Spannungsfestigkeit. Der Kondensator ist ungepolt.

Hier der Anschlussplan des Kondensators:

 - (Antenne, DVBT)

Kenne Dein Modell nicht, aber in aller Regel brauchen die eine extra Antenne. Zimmerantenne ist das mindeste. Ich habe früher gute Erfahrungen mit einer kleinen Verstärkerantenne am Balkongeländer gemacht. Der Signalverstärker wird da durch das Koaxkabel vom Receiver mit Strom versorgt. Das Koaxialkabel läßt sich mit einem flachen Überbrückungskabel auch leicht und vermieterfreundlich (kein Bohren) am Fenster durchführen. Das ging recht gut.

Je nach dem wo Du wohnst kann das DVB-T-Signal ausgesprochen dünn sein, auch in einer gut versorgten Gegend, je nach Lage der Antenne. Ein Signalverstärker ist da m. E. n. ausgesprochen hilfreich.

Du brauchst mindestens eine Zimmerantenne.

Was möchtest Du wissen?