Brauch man um Konstrukteur zu werden Studium?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

kenn einen der hat mal techn,zeichner gelernt und ist der erste mann im betrieb,hat sich im lauf der jahre hochgearbeitet.möglich ist vieles,erfahrung und wissen ist nicht unbedingt mit studium zu ersetzen.für den techniker brauchst abgeschlossene berufsausbildung in 2 jahren vollzeit zu schaffen und praktisches wissen erklärt manches von selbst wo andere herumeiern,das ist der unterschied zwischen theorie und praxis

dafür hats eben gereicht. er war der Erste.

0

"Konstrukteur" ist keine Berufsbezeichnung oder Titel. Wenn man als Ingenieur oder Techniker Konstruktionsarbeiten durchführt, wird gesagt, "Herr X ist der Konstrukteur dieser Maschine". Betriebsintern wird "Konstrukteur" als Titel aber manchmal verwendet

da gibt es die volle Bandbreite -- vom promovierten Ing. oder Physiker, bis hin zum reinen CAD-Eingeber (was früher der techn. Zeichner war)

Wenn es irgendwie möglich, Schulabschluß etc. solltest du studieren.

Ja genau, die Zeiten werden NICHT besser. Wissen kann Dir KEINER nehmen ! Hoffe, es scheitert nicht an den Moneten.

0

also da gibt's ne falle die man nicht unterschätzen sollte. wer ne facharbeiterlehre im Ruhrgebiet gemacht hat, wird trotz Technikums niemals Konstrukteur. Es fehlt die Praxis. Nur mit techn Zeichner Lehre geht das mit Technikum. In den 80igern konnte man noch als Quereinsteiger dareinkommen,heute ist das unmöglich. Und wer studiert,sollte dann auch in der Regelzeit fertig werden,sonst sagt man einem nach "wieso hat das so lang gedauert"!? Nur im Studium werden z.Bsp Mechanikkenntnisse verlangt, die weit über das einem in der Praxis arbeitenden Konstrukteur hinausgehen,mit Berufspraxis ist das sicher niemals zu erreichen. Nur die meisten kapieren es nicht,weil im Studium nur eine Aufgabe angemalt wird und die Lösung ohne Erklärung runtergerasssselt wird. Meist ist es auch aus Büchern nicht zu verstehen. Das ist ja der Mist. Wers dann nicht schafft kann beruflich in seinemLehrberuf auch nichts mehr bekommen,da er dort auch mehrere jahre dann nie tätig war.Da droht Arbeitslosigkeit.

Du solltest Dich genauer informieren --> dann hat er einen Techniker-Titel. 2 Jahre lernen. Ich sage immer: dann häng' 1 Jahr dran und mach Ingenieur heute heisst das Bachelar.

nur unendlich schwerer mit viel mehr Stoff den man nicht kapiert. viele schaffen es nicht.

0
@jackouty

das maschinenbaustudium ist eigentlich Totalverarsche. keiner zeigt einem was, jeder muss es sich selber beibringen. aus mechanikBuechern ist nichts zu lernen,man versteht es einfach nicht. Weil eben nicht erklärt wird,nur dargestellt wird. Genauso wie in den Vorlesungen. Die ,die es kapiert haben haben sicherlich Nachhilfe bekommen ,irgendwoher,da bin ich mir ganz sicher.

0

Was möchtest Du wissen?