Borderlinerin kennengelernt. Traumfrau - ABER Extrem schwierige Situation.

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Falls es zu einer Beziehung mit ihr kommen sollte, dann fängt das Hin und Her erst richtig an. Es ist eine psychische Erkrankung, keine Worthülse.

Auch wenn du jetzt die ersten Schritte von ihr wegmachen möchtest, wirst du sehen, dass es von ihrer Seite aus sehr kompliziert werden kann.

Du steckst schon ziemlich tief drin.

Naja, das vorherrschende Problem ist hier ja erst mal nicht die Erkrankung der Frau, sondern daß diese schon in einer Beziehung ist. Da kannst du ja nicht mal eben ankommen und sagen "du paßt mir so toll, jetzt laß mal alles stehen und liegen und komm zu mir". Zumal sie ja nicht so entschlossen scheint, ihren derzeitigen Freund zu verlassen.

Zweitens: Überlege dir sehr gut, worauf du dich da einlassen willst! Noch sagst du vielleicht die Borderline Sache stört dich nicht, aber eine Beziehung mit ihr wird nicht einfach. Das siehst du schon an ihrem Verhalten im Moment. Mit Borderlinern ist es in der Regel immer komplizierter, da geht es hin und her und heute so und morgen so, mit allen Höhen und Tiefen. Wenn du selber sehr gefestigt und ich sage mal auch ein wenig "leidensbereit" und vor allem sehr verständnisvoll bist, dann kann man sich da ranwagen. Ansonsten würde ich mir dieses emotionale Chaos ersparen. 

Hallo d3t0x,

Es ist schwierig Ihnen einen hilfreichen Rat geben zu können, ohne Ihre Situation genau zu kennen. Ich möchte Ihnen dennoch einige Hinweise geben, die Ihnen als Leitfaden dienen können, um mit der Situation besser umgehen zu können. 

Sie sollten sich bewusst machen, dass das die Borderline-Persönlichkeitsstörung mit schwierig abschätzbaren und häufig schwierig zu therapierbaren Symptomen einhergeht, die sich negativ auf die Beziehungen von den erkrankten auswirken. Betroffene wissen häufig nicht mit zwischenmenschlichen Situationen umzugehen und sind in Bezug auf emotionale Bindungen unschlüssig, wankelmütig und irritiert. 

Mein dringender Rat an Sie: Lernen Sie, mit Ihren Gefühlen für die Frau umzugehen, und sehen Sie davon ab eine Beziehung aufzubauen. Der Freund genannter Frau ist aller Wahrscheinlichkeit nach ein wichtiger Stabilitätsfaktor in der Lebenssituation. Es ist normal, dass die Frau aufgrund Ihrer - durchaus verständlichen - Annäherungsversuche verwirrt ist. Dies ist charakteristisch für ihre Persönlichkeitsstörung. Sollten sie weiterhin versuchen eine Beziehung mit der Frau einzugehen ist davon auszugehen, dass selbige psychisch destabilisiert wird und weitere psychotherapeutische Hilfe benötigt, um mit der Situation umzugehen. 

Desweiteren sei Ihnen gesagt, dass es schwierig möglich ist, eine Beziehung mit einer an Borderline erkrankten Person aufrecht zu erhalten. Sie werden in diese Beziehung nicht die Erfüllung finden, die sie suchen. Beachten Sie, dass es viele weitere potenzielle "Traumfrauen" gibt, die mit Ihnen besser harmonieren werden. Borderliner neigen zu selbstverletzendem Verhalten und es kann gut sein, dass die Frau ohne es zu wissen nach einiger Zeit jegliche Zuneigung zu Ihnen verliert. 

Wenn Sie das Beste für sich und die genannte Frau erreichen möchten rate ich Ihnen dringend davon ab weitere Annäherungsversuche zu unternehmen. Sprechen Sie mit der Frau und machen Sie in dem Gespräch deutlich, dass sie zwar auf der einen Seite starke Gefühle für Sie hegen, sich auf der anderen Seite aber bewusst sind, dass aufgrund ihrer Erkrankung eine Beziehung unmöglich werden wird und Sie desweiteren die Beziehung zu ihrem Freund respektieren und in ihrer Situation gut heißen, auch wenn dies für Sie mit Schmerzen verbunden ist.

Ich wünsche Ihnen alles Gute auf Ihrem weiteren Lebensweg,

Viele Grüße

FireGeneration

Hinweis: Sollten Sie weiteren seelischen Beistand oder Rat wünschen können Sie sich kostenlos jeden Tag 24 Stunden lang den erfahrenen Beratern der Telefonseelsorge anvertrauen: www.telefonseelsorge.de

Borderlinerin kennengelernt - FRAGE

Hallo GuteFrage Team!

Ich, männlich 28Jahre habe ein riesen Problem.

Vor ca. 3 Monaten habe ich meine Traumfrau kennengelernt. Es passt an ihr wirklich alles. von A-Z.

Nur es gibt da ein klitzekleines Problem:

Sie ist in einer festen Beziehung mit ihrem Freund. Wohnt bei ihm.

Ich habe ihr nach ca. 3 Wochen gesagt, dass ich halsüberkopf in sie verliebt bin (FEHLER, ich weiß!)

Nun folgendes: Daraufhin wollte sie sich mit mir treffen - bei mir in der Wohnung, um über die sache zu sprechen.

Sie erzählte mir von ihrer Borderline-Erkankung. War natürlich erstmal sehr baff, stört mich aber nicht weiter weil es nichts an meinen Gefühlen ihr gegenüber ändert. Sie ist mir keineswegs abgeneigt, das hat sie mehrmals auch betont.

Aber sie saß hier mit einer Art Abwehrhaltung und erzählte mir, dass sie sich von ihrem Freund auf keinen Fall vorhat zu trennen.

Im Verlauf des Gesprächs taute sie dann etwas weiter auf, brach in tränen aus und erzählte mir, dass sie nicht weiß, wie das funktionieren soll. Dass sie doch niemandem weh tun möchte, schon gar nicht ihrem Freund. Sie wüsste nicht wie sie sich von ihm trennen soll. Hat gleichzeitig Angst sich in etwas zu verrennen.

Und so geht das nun auch weiter, wir schreiben täglich, sehen uns ab und zu. Sie beteuert immer wieder, dass sie sich nicht von ihm trennen kann/will. In anderen Situationen aber sagt sie, dass sie nicht weiß, wie sie das anstellen soll. Sie sei nicht in der Lage dazu, solche entscheidungen zu treffen.

Nun habe ich mich etwas mit der Erkankung beschäftigt und mir ist aufgefallen, dass viele verhaltensweisen exakt auf sie zutreffen:

Ich möchte mich nicht trennen, ich kann das nicht -> abwehrreaktion Ich weiß nicht wie ich das machen soll, wie soll ich mich trennen -> das Gegenteil zum vorher gesagten.

Und so geht das Spiel nun die ganze Zeit..

Was ich mich Frage: Wie in Gottes Namen komme ich an sie heran? Wie kann ich sie für mich erobern? Ich gehe wirklich zugrunde daran.

Immer dieses hin und her. Und wenn ich sie darauf anspreche, warum sie dies und das gesagt hat obwohl sie sich ja nicht trennen möchte, geht sie darauf überhaupt nicht ein oder lenkt einfach nur vom Thema ab.

So. o.g. Text war der Stand vor 3 Wochen. Nun sieht das mittlerweile folgendermaßen aus:

Sie möchte sich kaum noch mit mir treffen, schreibt kaum noch von sich aus, um mich zu Testen oder oder oder, aber sobald ich dann mal 1-2 Tage nichts schreibe (per facebook), werde ich förmlich zugeschüttet mit Sätzen wie "brichst du nun den kontakt ab?", "wie gehts jetzt weiter", "ignorierst du mich?", "geh mir bitte nicht aus dem weg".

wenn ich dann wieder antworte und ihr klar mache, dass ich mich zurückziehe weil es beziehungstechnisch nicht voran geht und dass keine antwort kommt bzw. kein vorschlag zu einem erneuten treffen, reagiert sie wieder über und sagt "ich möchte mich dazu nicht äußern" und schweigt selber tagelang, um sich dann wieder erneut zu melden - das spiel beginnt erneut. wie eine zeitschleife.

...zur Frage

Kann man in der heutigen Zeit für immer zusammen bleiben?

Ich habe meinen freund mit 14 kennengelernt, als er 16 war. Wir sind jetzt schon 6 Jahre zusammen.
Ich weiß auch das er mich überalles liebt, weil er mir das jeden Tag sagt, aber irgendwie hab ich auch Zweifel, bzw Angst, das er sich irgendwann von mir trennen könnte, weil ich seine erste Beziehung bin, was alles angeht.. Das er irgendwann denn Gedanken hat, sich nicht ausgelebt zu haben, oder wie es ist mit einer anderen intim zu werden. Das aufeinmal ganz plötzlich der Gedanke einschlägt.
Ich weiß das ihr das nicht einschätzen könnt, aber der Gedanke bedrückt mich. Das er mich vielleicht in 2-5 Jahren verlassen könnte, weil ich seine erste bin.

...zur Frage

Tochter entjungfert, kurdische Familenehre beschmutzt, Tot?

Ein Freund hat im Ausgang eine kurdische Frau kennengelernt, Sie nach Hause mit und ihre Unschuld genommen. Ich erzählte Ihm von den strengen kurdischen Gesetzen und mitlerweile hat er richtig Angst, da er diese Frau nicht ernsthaft liebt. Was soll ich Ihm raten?

Muss/wird jemand ermordet um die Familenehre wider herzustellen?

...zur Frage

Warum hat kein Mädchen Interesse an mir?

Hallo,

und zwar bin ich per se sehr warmherzig und höflich, achtsam und versuche nicht so auffällig zu sein. In der Schule fühle ich mich generell nicht wohl, ich bin sehr introvertiert. Ich habe wenige gute Freunde und bei denen ist es wirklich relativ bestimmt, also meine Art, mal bin ich zurückhaltend und mal offen.

Die Introversion und Extroversion hängt von der Atmosphäre ab, von meiner Bekleidung, von meiner körperlichen Frische, sprich ich spüre sehr gut, wenn ich z.B. fettige Haare habe oder ungepflegt bin, egal an welcher Stelle und schließlich hängt es auch von den Personen in meinem Umfeld ab.

Wenn also all' das befriedigend für mich ist, dann kann ich extrovertiert sein, anders nicht. Obwohl, dieser Part "hängt es auch von den Personen in meinem Umfeld ab." hat relativ eine niedrige Priorität für das Erwachen der Extroversion in mir.

Das waren so einige Informationen über mich, worauf ich letztendlich hinaus will ist, dass meine Art relativ zu freundlich ist, dass ich zu achtsam bin und, dass ich warmherzig und introvertiert bin. Ich finde das alles schlecht und nur aus dem Grund, weil irgendwie niemand Interesse an mir hat.

Ich bin so einsam und es grämt mich so sehr, dass mich kein zufälliges Mädchen mal anspricht, ich habe nichtmal weibliche Freunde und sehne mich einfach nach denen, ich sehne mich nach Mädchen...

Ich bin 1.85 cm groß ungefähr, wiege 80-90 KG und würde mich mal nicht als runder "Fettsack" einstufen, sondern eher mittelmäßig.

Ich bin 16 Jahre alt und nie hatte ein Mädchen wirklich Interesse an mir, die meisten Mädchen tuen so, als wäre ich nicht anwesend... Ich will nicht und kann nicht ein Mädchen ansprechen, es geht einfach nicht. Meistens rede ich sowieso ungern, außer vielleicht im Unterricht, das ist mir aber auch relativ.

Ich fühle mich von sovielem gelangweilt und draußen generell unwohl. Was soll ich machen??? Ich bin so irrelevant und erschreckend für Mädchen, es ist so hoffnungslos.

Warum zum Teufel haben diabolische bzw. kaltblütige und offene Jungs mehr Chancen bei Mädchen!? Mädchen sind so rätselhaft...

Diese Gesellschaft...

Ich habe so oft geweint und immer machte man mir Hoffnungen, doch letztendlich werde ich wahrscheinlich immer einsam bleiben.

Auf Internetbeziehungen habe ich keine Lust mehr!

Danke für Eure Aufmerksamkeit!

...zur Frage

Ist es besser, Frauen direkt vor die Wahl zu stellen, und sich auf diese "nur Freunde" Masche nicht mehr einzulassen?

Ich habe es langsam satt, dass Frauen mir immer sagen, wie gern sie mich doch haben und das ich ja so anders als die meisten anderen Männer bin, und sooo etwas Besonderes bin, aber natürlich nur als bester Freund.😏 Ich frage mich mittlerweile, ob ich nicht selbst daran Schuld bin, weil ich den Frauen eben diese Freundschaft gebe, die sie so gerne hätten.

Hier ein Beispiel:

Meine Nachbarin hat jahrelang versucht, näheren Kontakt zu mir aufzubauen. Wollte mich zum Kaffee eingeladen, oder ob ich nicht mal Bock hätte mit ihr zusammen was zu unternehmen usw.

Die ersten Jahre habe ich immer abgeblockt mit irgendwelchen Ausreden, aber sie ließ nicht locker. Irgendwann gab ich dann nach. Wir hatten dann viel Kontakt und verstanden uns echt super. Irgendwann sagte sie, lass uns doch mal reden, sag mir doch mal, was du fühlst, und so weiter. Ich wollte nicht darüber reden, aber ihr wisst ja, wie hartnäckig Frauen manchmal sein können😉. Ok, ich war dann halt ehrlich und sagte ihr, dass sich bei mir mittlerweile Gefühle für sie entwickelt haben.

Ihre Antwort: "Find ich voll süß, aber mehr als Freundschaft ist es nicht"

Als ich sie dann fragte, warum sie denn dann unbedingt meine Nähe gesucht hat, bekam ich zu hören, dass sie mich als etwas Besonderes ansieht, ich in ihren Augen so ein toller Mensch bin und sie mich unbedingt in ihrem Leben haben wollte, aber halt nur als besten Freund.

Ich denke mittlerweile, warum sollte sie sich auch auf eine Beziehung einlassen, wenn sie mich doch auch so an ihrer Seite hat.

Wäre es besser, sich auf so etwas nicht mehr einzulassen, und die Frau konsequent vor eine Wahl zu stellen?

So nach dem Motto: "Du willst mich unbedingt an deiner Seite und in deinem Leben haben? Ok, kannst du, aber entweder ganz, oder gar nicht."

Sie kann sich dann ja frei entscheiden, ob sie mir eine Chance geben will, oder ob sie mich ziehen lässt und ich dann halt nicht mehr da bin.

Ich verstehe einfach nicht, warum Frauen in mir immer nur einen Kumpel sehen. Anfangs dachte ich, ich bin vielleicht nicht hübsch genug, aber ich habe schon öfters von vergebenen Frauen gehört, dass sie nicht verstehen, warum ich schon so lange Single bin, da ich doch (angeblich) ganz gut aussehe, einen guten Charakter habe.....

Was denkt ihr? Soll man Frauen vor die Wahl stellen, oder soll man sich weiterhin als besten Kumpel "missbrauchen" lassen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?