Bohrfutter wechseln Black&Decker?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo,wenn an dem Futter nichts weiter dran ist außer das es schwer geht,dann kann man das doch wieder hin bekommen.Nachdem ich meins damals abgeschraubt hatte,habe ich es für ca,ne halbe Stunde in eine Dose mit Benzin gelegt zum einweichen.Anschließend abgetrocknet und mit Luft ausgeblasen,damit war schon mal der grobe Dreck weg.Dann das ganze Teil innen und außen gut mit Caramba eingesprüht und über Nacht einziehen lassen.Nach ca.24 Std.das Futter abgetrocknet und leicht ausgeblasen.Danach war das Futter wieder fast wie neu,konnte es ganz leicht mit zwei Fingern auf und zu drehen.So konnte ich mir die 36 € für ein neues sparen.Versuchs mal!

Danke für den Tip. Nachdem ich das Futter ganz aufgedreht habe war zu erkennen das es doch noch mit einer Kreuzschlitzschraube gesichert war. Schraube raus, Schlüssel rein, ein kräftiger Schlag und es war ab. Die genaue Bezeichnung der Machine ist Black&Decker BD 230, falls jemand das selbe Problem haben sollte. So jetzt noch ein Schnellspanfutter bestellen und alles ist wieder gut. Die Futter dafür gibt es übrigends günstig bei Ebay für knapp unter 10 Euro incl. Versand.

Was bei Leuten, die das erste Mal ein Zahkranzbohrfutter abschrauben möchten, mitunter zu Missverständnissen führt, ist, dass der Bohrfutterschlüssel in dem Fall nicht zu drehen ist, als ob ein Bohrer oder ein anderes Einsatzwerkzeug fest fixiert oder wieder aus dem Bohrfutter gelöst werden sollte, sondern dass der Bohrfutterschlüssel einfach nur als Hebel funktioniert. Nach dem Ansetzen schlägt man also nicht auf die Breitseite eines Arms, sondern auf den Hals des Bohrfutterschlüssels in Richtung Uhrzeigersinn, sodass sich das Bohrfutter von der Bohrmaschine löst. Alternativ dazu kann auch das kurze Ende eines Sechskantschlüssels, genauso wie es bei einem Bohrer zu machen ist, fest in das Bohrfutter eingespannt werden. Ein Schlag auf das lange Ende des Sechskantschlüssels im Uhrzeigersinn hat dann den gleichen Effekt wie oben.

Sollte sich das Bohrfutter trotzdem nicht von der Bohrmaschine lösen lassen, dann sollte der Spalt zwischen Bohrfutter und Bohrmaschine mit Kriechöl eingesprüht werden. Nachdem das Kriechöl etwa eine Nacht lang einwirken konnte, lässt sich das Bohrfutter mit einer der obigen Methoden meist butterweich von der Bohrmaschine lösen und kann dann abgeschraubt werden.

Zwei Möglichkeiten!Wenn es sich um ein Zahnkranz-Bohrfutter handelt,bekommt man es ab,indem man den Bohrfutterschlüssel ansetzt als ob man öffnet oder zu dreht. Mit einem Hammer schlägt man in Rechtslauf Richtung einmal hart drauf. Das Bohrfutter hat Linksgewinde,damit es sich beim Bohren, nicht von selbst löst. Handelt es sich um ein Schnellspann-Bohrfutter,dann ist dieses Kreuz das innerhalb des Bohrfutters liegt,eine Senkschraube,die man ganz normal rausdrehen(links gehts auf) kann.Evtl.vorher mit WD 40 oder einem anderen Kriechöl vorbehandeln.Gutes Gelingen

Was möchtest Du wissen?