Biskuitteig geht auf oder auch nicht...

5 Antworten

Verwende einen Emulgator, wie z. B. Tegomuls ( Ebay ), der sorgt nicht nur dafür, dass sich Fett und Wasser verbinden, sondern auch als Triebmittel, damit Teige,
Brötchen , Soufflees etc. schön aufgehen. Preislich sehr günstig, s. Ebay.
Ist natürlich und unbedenklich. Man verrührt je 1g des Tegomuls- Pulvers mit 10 ml lauwarmem Wasser und fügt die Masse ( Menge abhängig vom Gesamtgewicht der Teigmischung, bei normalem Rezept ca. 40-50 g, ausprobieren ) dem Teig zu.

War vor etlichen Jahren in der Hobbythek von Jean Pütz vorgestellt worden, in den
Hobbythek- Büchern sind auch div. Rezepte zu finden

Eigentlich sollten allein die Eier schon reichen, damit der Teig gut aufgeht. Vielleicht nimmst du mal Backpulver anstatt Speisestärke? Auf http://www.chefkoch.de wirst Du sicher ausreichend Rezepte finden, die mit Backpulver sind.

Selbst 11 Jahre nach dem verfassen dieses Beitrages kann ich es nicht lassen, auf den Unsinn dieser Aussage hinzuweisen, damit nicht noch jemand auf die Idee kommt dieser zweifelhaften "Empfehlung" zu folgen. "Statt Speisestärke Backpulver nehmen" ------ da fehlen einem ja die Worte. Im Rezept waren 30 g Speisestärke angegeben. 30 g Backpulver wären mehr als 2 Tütchen. Abgesehen davon, dass ein guter Biskuit ohnehin nur wenig Backpulver benötigt: Auf 2 Eier z.B. 1/2 gestrichenen Teelöffel.

0

Eigentlich müßte es gut gehen. Vielleicht hebst du wenig unter, so dass sich die Zutaten nicht gleichmäßig genug verteilen. Aber das Problem hat auch der beste Bäcker schon mal. Sowas kann auch mit der Größe der Eier, etc. zu tun haben.

Hab ich auch schon überlegt: Das nächste Mal mehr zu verrühren... Eier nehme ich meist Gr. M - sollte ich mal Gr. L versuchen?

0
@Penibly

Die Zutaten immer so wie im Rezept. Schau mal im Link von henri. Die Rezepte dort sind echt lecker und klappen so gut wie immer.

0

backform für brownies (backblech größe?)

hallo, ich möchte brownies backen und habe ein backblech, das so groß ist, dass 2 din A4 blätter hineinpassen (naja, fast). es ist ca. kleiner-finger-hoch, etwas höher vielleicht. ist das groß genug/zu groß, um brownies zu backen? oder kommt das auf das rezept an? danke!

möchte entweder das oder diesen link benutzen:

http://www.chefkoch.de/rezepte/487591142901360/American-Double-Choc-Brownies.html

oder:

Menge: 8 bis 10 Stück

Zutaten

250 Gramm Butter 200 Gramm Bitterschokolade (mind. 70%), in Stücke gebrochen 150 Gramm Getrocknete Sauerkirschen nach Belieben 150 Gramm Gehackte Nüsse nach Belieben 80 Gramm Kakaopulver 65 Gramm Mehl, gesiebt 1 Teel. Backpulver 350 Gramm Zucker (Kathi: 250!) 4 groß. Eier

ZUM SERVIEREN

1 Unbehandelte Orange; die Schale 250 Gramm Creme fraiche nach Belieben

Zubereitung

Den Ofen auf 180°C vorheizen. Eine rechteckige Backform von 30 cm Größe mit Backpapier auskleiden. (K: gefettete Brownieform verwendet) Die butter und die Schokolade in eine große hitzebestänidge Schüssel geben, auf einen Topf mit siedendem Wasser setzen und schmelzen lassen. Die Mischung glatt rühren und nach Belieben die getrockneten Kirschen und die Nüsse untermengen. In einer zweiten Schüssel das Kakaopulver mit dem Mehl, Backpulver und Zucker mischen und anschließend gründlich unterrühren. Die Eier unterrühren. Die Masse sollte zuletzt schön glatt und geschmeidig sein.

Den Teig in die vorbereitete Form füllen und für etwa 25 Minuten in den Ofen schieben. Backen Sie ihn nicht zu lange, anders als sonst darf ein hineingestochener Spieß auf keinen Fall blitzsauber wieder herauskommen! Der Kuchen solte sich elastisch anfühlen, wenn man ihn leicht andrückt und in der Mitte noch leicht feucht und klebrig sein. Den Kuchen in der Form abkühlen lassen, anschliessend aus der Form lösen und auf einem großen Brett in 8-10 quadratische Stücke schneiden. Die Creme fraiche vermischt mit der Orangenschalen wäre das i-Tüpfelchen auf diesem leckeren Dessert.

Kathi: Mit einer Mischung aus Mandelstiften, gehackten Walnüssen und Haselnüssen gemacht, Sauerkirschen verbacken. Sehr schokoladigwuchtig-köstlich. 250 g Zucker langen locker!

...zur Frage

Wie lange sind selbst gemachte Karamellbonbons haltbar?

Hei hei, habe vor Karamellbonons zu machen und wollte fragen ob jemand weiß wie lange diese dann Haltbar sind.

Zutaten sind: 200g Zucker 200g brauner Zucker 200ml Sahne 50-100g Butter

...zur Frage

Puderzucker statt Zucker für Kuchen

Wenn ich Puderzucker für einen Mürbteig verwende statt den grobkörnigen - sollte man dann weniger nehmen ?

Ich habe ein Rezept für einen Mürbteig der 180g Zucker enthält. Wenn ich jetzt Puderzucker nehme sollte ich dann den Zucker reduzieren weil sich die Konsistenz des Teiges verändert wenn man den feinen Zucker verwendet ?

...zur Frage

Ist die Zucker vom Marmelade Industrie oder Zucker vom Kohlenhydrate​?

Ich habe mehrere Marmeladen von der Marke maribel (Himbeere, Erdbeere, Orange, Waldfrucht). Unter den Zutaten steht: Frucht, Zucker, Glukose-Fruktose-Sirup, Geliermittel: Pektine; Säuerungsmittel: Citronensäure

Erdbeere: 50% Frucht 50g Früchten aus je 100g. Gesamtzuckergehalt 56g je 100g

Bei anderen steht auch 50% Frucht Jedoch 40g, 50g, 50g Früchte aus je 100g. Gesamtzuckergehalt: 56g, 56g, 63g je 100g.

Ist das zu viel Zucker und reicht das ein Brötchen?

Industrie oder Fruchtzucker?

...zur Frage

Prozentangaben in Lebensmitteln und grammangaben?

Hallo! Ich frage mich, wie die Prozentangaben zustandekommen.

Auf einer Packung von Jacobs löslichem Kaffee steht hinten als Prozentangabe 54% Zucker, aber in der Tabelle steht pro 100g 59g Zucker.

Wie kommen diese Angaben zustande?

Ich diskutier hier mit einigen Leuten rum, scheinen alle zu wissen, wie das kommt und die beziehen sich auf den Packungsinhalt von 180g. Das sollte doch egal sein, oder nicht?

Rechnerisch sehe ich das so: 54% Zucker heißt 54/100 59g auf 100g heißt 59/100

Was verstehe ich da nicht?

...zur Frage

Macarons färben aber wie?

Heyy also ich habe heute vor Macarons zu machen und habe ein gutes Rezept gefunden doch in dem Rezept stand das man die Macarons nicht mit flüssiger Lebensmittelfarbe färben darf sondern nur mit so ,, Lebensmittelfarbpulver'' doch ich hab nur flüssige Farbe und wollte euch jetzt fragen ob es auch mit flüssiger Farbe geht? Oder wie macht ihr es denn?

Und muss man in den Teig von den Macarons irgendend ein Geschmack reintun? So Vanillinpulver oder Kakaopulver oder so was?

Und was für Füllungen nimmt ihr zu welchem Macarongeschmack?

Und ich hab noch eine Frage: Für Macarons muss man ja 100g gemahlene Mandeln nehmen doch kann man auch 100g gemahlene Haselnüsse nehmen?

Ich hoffe ihr könnt mir die Fragen beantworten ( auch wenn nur eine ) :) Vielen Dank 😃🙝

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?