Bio-Frage! Sukzession im Heuaufguss!

2 Antworten

Hallo,

unter Sukzession versteht man in der Biologie die Abfolge von Lebewesen in oder an einem Standort. Meist spricht man von Sukzession, wenn es eine Abfolge von Lebewesen gibt, die nacheinander in einem gestörten oder veränderten Ausgangsstadium bis zur Klimaxgesellschaft vorkommen.

Wenn du das jetzt auf deinen Heuaufguss überträgst, dann war das Übergießen des geschnittenen Grases mit Tümpelwasser das gestörte Anfangsstadium. Hier gedeihen zunächst die so genannten "Pioniere", also die Lebewesen, die eine sehr hohe Vermehrungsrate haben und wenig anspruchsvoll sind. Im Heuaufguss sind das die Bakterien. Sind ausreichend Bakterien vorhanden, stellen sich Räuber ein, die sich von den Bakterien ernähren. Das tun z.B. Borstentierchen oder Heutierchen oder Glockentierchenn die alle zwischen 0,05 und 0,1 mm klein sind. Sie sind also die Zweitbesiedler in deinem Heuaufgussglas. Dann folgen die ersten Augentierchen, die teilweise Chloroplasten besitzen und damit autotroph sind. Ansonsten ernähren sie sich von kleinsten Pflanzenteilchen. Sie sind etwa 0,05 mm klein. Bald danach stellen sich die Pantoffeltierchen mit einer Größe zwischen 0,05 und 0,3 mm ein. Sie ernähren sich von Bakterien oder kleineren Einzellern und können deshalb besonders gut gedeihen, wenn bereits andere Einzeller vor ihnen auftraten. Zum Schluss kommen die Amöben mit einer Größe zwischen 0,1 und 2 mm. Sie ernähren sich von den anderen Einzellern.

Bei einem Heuaufguss kommt es selten zu einem stabilen Ökosystem, so dass sich auch selten die Klimaxgesellschaft einstellt, in der alle genannten Gruppen nebeneinander coexistieren können. Dazu ist nämlich der Raum des Glases meist zu klein, so dass eine Gruppe eine andere vollständig vernichten kann und am Ende aufgrund von Nahrungsmangel selbst zugrunde geht.

Ich hoffe, ich konnte helfen. LG von der Waterkant.

Ordne sie nach Grösse (Bakterium- Augentierchen -Amöbe-Pantoffeltierchen- Glockentierchen), und du weisst in etwa, wer wen frisst. Borsten- und Heutierchen kenne ich nicht.

Was möchtest Du wissen?