Bildungsangebot in der Krippe?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Also wenn ich die Antworten hier lese stellen sich mir alle Haare auf!
Ich frage mich ob hier noch nie jemand einem zweijährigen Kind ein Buch vorgelesen hat, ob hier noch nie jemand einem Kind mit konstruktions Material geholfen hat, ob noch nie ein Kind mit Farbe experimentieren durfte... Kopfschüttel
Dir werden ja sicher die verschiedenen Bildungsbereiche klar sein. Im Grunde kannst du in fast jedem Bereich ein Bildungsangebot mit 2 jährigem durchführen.
Einfache Fingerspiel (zum Beispiel Familie Maus) schaffen die kleinen, da sich das alles ja 4 mal wiederholt.
Musischer Bereich. Lerne ein einfaches Lied mit den Kindern. Hast du Kinder die sich gerne bewegen mach zB "ich bin ein dicker Tanzbär" musisch rhythmischer Bildungsbereich....
erstelle in der Turnhalle eine bewegungslandschaft. Irgendwo durch krabbeln, drüber steigen, hüpfen...
Lass sie if einem Spiegel mit rasierschaum experimetieren.
Stelle fingermalfarben bereit, ein großes Blatt über den ganzen Tisch kleben und damit experimentieren lassen. (Kannst du ja mit jeden x-beliebigen Farben machen)
Auch kannst du ohne Probleme ein Koch/backangebot machen. Macht obstspiesse. Weintrauben, Banane Erdbeeren einfach aufspießen lassen.
Mit zwei Jahren kann meine Tochter zB schon schneiden (nicht auf der Linie aber etwas abschneiden) lass sie streifen aus verschiedenen Papieren schneiden und aufkleben.

Ist schon albern, so etwas "Bildungsangebot" zu nennen, aber dafür kannst Du ja nun nichts.

Du kannst Zweijährige zum Beispiel sortieren lassen, nach Farben, Größe, mit/ohne Räder; dazu immer auch benennen, so dass das Sprachverständnis und die Aussprache geschult wird.

Oder etwas mit Bauen, mit Legos oder Holzbausteinen, draußen mit gefundenen Steinen. Statt bauen kann man auch einfach legen: nebeneinander, übereinander, davor, dahinter, einfache Figuren. Und vor allem auf das Kind eingehen. Nicht mehr verlangen, als was Freude macht.

Kinder benötigen kein künstlich erschaffenen Bildungsangebote.

Besonders kleine Kinder sollten in erster Linie spielen können, denn dadurch lernen sie wirklich nachhaltig.

Bildungsangebot bei zweijährigen? Was bitte stellst du dir darunter vor? Bei Kindern in diesem Alter ist das Gehirn noch nicht vollständig ausgereift. Sie werden nicht verstehen was du von Ihnen willst, sie sind nicht fähig sich längere Zeit auf etwas zu konzentrieren, und sie sind nicht teamfähig. Spiele mit ihnen, oder singe Ihnen was vor, aber sei nicht enttäuscht, wenn sie nur 5 Minuten bei einer Sache bleiben. 

Was möchtest Du wissen?