Bewerbung um Minijob bei DM, ist es ok?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo eoslivo,

bei Aushilfs- und Nebenjobs empfehle ich generell, vorab den Betrieb persönlich zu besuchen und sich nach Beschäftigungsmöglichkeiten zu erkundigen.

Wichtig ist dabei aber, dass Du mit der Filialleitung sprichst und Dich nicht von einem Angestellten mit dem Hinweis auf eine schriftliche Bewerbung abwimmeln lässt

Dann hast Du schon mal den Vorteil des ersten persönlichen Eindrucks und im besten Fall brauchst Du vielleicht gar keine schriftliche Bewerbung.

Falls doch, machst Du so im Bewerbungsverfahren schon mal die ersten Punkte in Sachen Initiative und Kontaktfreudigkeit, und darüber hinaus hast Du dann einen ersten Kontakt, weißt, an wen Du schreiben musst, kannst Dich im Anschreiben darauf beziehen und bist dann für denjenigen schon nicht mehr total fremd. Und für alle Deine Fragen, die Du schon vor der schriftlichen Bewerbung klären möchtest, hast Du damit auch die Gelegenheit

Aber auch im negativen Fall, falls es also dort keine
Beschäftigungsmöglichkeit für Dich gibt oder es Dir dort nicht gefällt, hättest Du einen Vorteil, und zwar könntest Du Dir Zeit und Kosten für die schriftliche Bewerbung sparen.

Solltest Du eine schriftliche Bewerbung brauchen, kannst Du
dann gerne noch mal einen neuen Entwurf hier einstellen (bitte vollständig und anonymisiert) und um Verbesserungsvorschläge bitten. Anregungen findest Du z. B. hier: karrierebibel.de/dossier-bewerbungsschreiben-das-gehort-ins-anschreiben/

Der jetzige Entwurf ist jedenfalls noch stark verbesserungsfähig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

und anstatt "eineEinladung freue ich mich sehr" vielleicht eher "würde ich mich sehr freuen!"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von herzilein35
19.10.2016, 00:45

Niemals Konjunktiv

0

Bewerbung ist nicht gut und lass dich von meiner Vorrednerin nicht verunsichern.

Man erwähnt in einem Bewerbungstext nicht wo man die Stellenausschreibung her ist. Das gehört in dwn Betreff. Weiterhin ist Drogistin ein Ausbildungsberuf und kann mir nicht vorstellen das sie Schüler ohne Erfahrungen nehmen. Praktikum kommt nur in Lebenslauf, da es mit Drogerie nicht das geringste zu tun hat.

Bringe dein Interesse und Motivation im ersten Absatz zur Geltung, ansonsten hast du eh bei der qualifizierteren und hohen Anzahl an Bewerber null Chancen.

Belege deine Eigenschaften und Stärken an Beispielen. Sagen kann man viel.

Das Ende ist Ok aber Anruf und Einladung zum Vorstellungsgespräch brauch man nicht zu erwähnen. Einfach: Ich freue mich über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von herzilein35
19.10.2016, 00:47

Achja und zum Schluss schreibt man nur noch Anlagen, aber zählt sie nicht einzeln auf.

0

Ganz am Anfang um "einen" Minijob nicht "ein" Minijob. Sonst inordnung. Viel Glück! :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?