beschäftigt sich ein pathologe auch mit anthropologie

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Im Normalfall (!) sind die Überschneidungen der Anthropologie und Pathologie äußerst gering.

Ein forensischer Pathologe hat nicht zwangsweise etwas mit Anthropologie zu tun, kann sich aber entsprechend weiterqualifizieren und dadurch auch dessen Aufgabenbereiche ausführen. (Du kannst bsp. während des Studiums die entsprechenden Module zusätzlich belegen - auch an anderen Unis!)

Ich mutmaße, dass man als Anthropologe eher selten den Weg in die Rechtsmedizin findet, da die Schwerpunkte im Studium außerhalb der Forensik zu finden sind, und die Kenntnisse der Rechtsmedizin sehr gering sind. Du tust gut daran, den weg über die Medizin und Pathologie zu nehmen, wenn du Tätigkeiten im Bereich der forensischen Anthropologie übernehmen möchtest.

Hier ist ein Tipp von Studis-Online:

  1. Du studierst Forensik, das geht in Deutschland an zwei Hochschulen mit unterschiedlichem Schwerpunkt. Einmal in Mittweida Allgemeine und Digitale Forensik und einmal in Sankt Augustin Naturwissenschaftliche Forensik.
  2. Du studierst Anthropologie und setzt deinen Schwerpunkt entsprechend. Das geht allerdings nur im Master an der Uni Mainz. Dafür benötigst du einen Bachelor in Biologie oder Ähnliches.
  3. Du studierst Medizin und legst deinen Schwerpunkt auf Rechtsmedizin. Die Charité hat beispielsweise ein Institut für Forensische Anthropologie.
Felihn 01.02.2015, 13:48

Hat ein forensischer Pathologe dann nur mit Gewebe zu tun oder auch mit Knochen denn er beschäftigt sich ja mit leichen und Toten also ursache usw wie schon gesagt und ubtersucht er dann auch Knochen Frakturen oder holen die da dann extra einen Anthropologe denn im allgemeinen Medizin Studium ist ja "Knochen Kunde" ja schon drinne und dann macht man ja ne Ausbildung zum Facharzt... also Lohnt es sich für mich wenn ich mich für Forensische Anthropologie interessiere (also halt anhand Knochen Ursache des Todes usw. Herausfinden ) pathologe zu werden? Das Problem ist ich will unbedingt diese sachen machen mit Ursache Zeitpunkt usw. Und mit Knochen zu tun haben und da wäre das perfekte ein Forensische Anthropologe..:/ was würden sie mir empfehlen? Ps bin 14 hab also noch zeit :)

0
Chillersun03 01.02.2015, 14:00
@Felihn

Der Pathologe untersucht auch Knochen und Skelette. Der Anthropologe identifiziert eher Abstammung, Herkunft, ethnische Zugehörigkeit, kann aber auch andere forensische Aufgaben übernehmen. Der Pathologe übernimmt jedoch einen viel größeren Bereich in der Rechtsmedizin und wird häufiger gebraucht. Ja, du müsstest dich dann aber auch zum Größten Teil mit Geweben beschäftigen.

Übrigens: die Anthropologie ist ein Teilbereich der Biologie, du müsstest Biologie studieren und kannst danach erst den Master in Anthropologie machen.

0
Felihn 01.02.2015, 13:48

Hat ein forensischer Pathologe dann nur mit Gewebe zu tun oder auch mit Knochen denn er beschäftigt sich ja mit leichen und Toten also ursache usw wie schon gesagt und ubtersucht er dann auch Knochen Frakturen oder holen die da dann extra einen Anthropologe denn im allgemeinen Medizin Studium ist ja "Knochen Kunde" ja schon drinne und dann macht man ja ne Ausbildung zum Facharzt... also Lohnt es sich für mich wenn ich mich für Forensische Anthropologie interessiere (also halt anhand Knochen Ursache des Todes usw. Herausfinden ) pathologe zu werden? Das Problem ist ich will unbedingt diese sachen machen mit Ursache Zeitpunkt usw. Und mit Knochen zu tun haben und da wäre das perfekte ein Forensische Anthropologe..:/ was würden sie mir empfehlen? Ps bin 14 hab also noch zeit :)

0

Diese Überschneidung wie bei Bones gibt es nicht. Auch wenn die Serie auf Kathy Reichs Berufsleben basiert, ist sie doch überzeichnet und zeigt noch dazu den Alltag einer Ausnahmewissenschaftlerin in den USA.

Wenn du Anthropologie betreiben und mit Knochen arbeiten willst, mußt du schon Anthropologie studieren. Dabei bedeutet das bei uns Menschheitsentwicklung und Knochen, im Gegensatz zu den USA, wo auch noch Kulturanthropologie eine Rolle spielt. Bones ist da die eierlegende Wollmilchsau, mit der Realität hat das nichts zu tun.

Willst du Todeszeitpunkt und -ursache frischer Verstorbener bestimmen, mußt du in die Rechtsmedizin bzw. Pathologie.

Glaub nicht alles, was Du im TV siehst.

Ein Pathologe ist ein Arzt, ein Anthropologe ein Biologe. Die beiden machen völlig unterschiedliche Dinge. Ob jemand ein Forensiker ist hängt nicht primär von seiner Ausbildung ab, sondern von seiner konkreten Tätigkeit. Um es bildlich zu beschreiben. Wenn ein Anthropologe an einer Universität arbeitet ist er ein Anthropologe. Nimmt er eine Stelle beim Landes- oder Bundeskriminalamt an, wird er zum forensischen Anthropologen.

Um es noch etwas komplizierter zu machen, natürlich kann ein Anthropologe, der an einer Universität arbeitet, auch forensische Arbeiten oder Gutachten machen, wenn er dazu, von wem auch immer, einen Auftrag bekommt.

Was du suchst, ist am ehesten in der Gerichtsmedizin zu finden.

Aber für alle bislang genannten Bereiche (Forensik, Pathologie, Rechtsmedizin) gilt: Man kann es sich nicht aussuchen, ob man mit Knochen oder Gewebe arbeitet. Man muss das untersuchen, was zur Verfügug steht - und bei kürzlich Verstorbenen sind das nun mal im Normalfall auch die Weichteile.

Dass man in jedem Fall das Skellet untersuchen muss um Antworten auf seine Fragen zu finden, ist ohnehin eine Erfindung von "Bones". Es entspricht auch selten der Realität, dass in jeden Labor für alles und jedes ein Fachmensch angestellt ist (einer für innere Organe, einer für Knochen, einer für Gesichtsrekonstruktion etc.).

Die einzige Ausnahme betrifft Paläoanthropologen, die sich mit der Menschheitsgeschichte befassen bzw. mit den Archäologen zusammenarbeiten und "alte" menschliche Überreste untersuchen - da bleiben in der Tat im Normallfall nur Knochen und Zähne erhalten (mit Ausnahme künstlich oder natürlich mumifizierter Körper).

Was möchtest Du wissen?