Berührungsspannung berechnen - wie mache ich das?

4 Antworten

Alles falsch ^^ hier gilt folgende Formel U2=U1x(R2/R1+R2)

Das ergebnis Minus 230v rechnen fertig es kommt raus 153,34 Volt

Glückwunsch du hast keine Ahnung xD... Das richtige Ergebnis ist U=26,7 V :)

0

Du rechnest den Strom über Rges aus und dann IgesxR1= Ukörper 230V/3000Ohm= 0,076A ; 0,076I*1000Ohm= 76,6V

So weit ich aus der Frage entnehmen kann, sind beide R in Reihe geschaltet, das sind dann 3kΩ, es fließen 230V : 3kΩ = 76,67 mA dann durch den Körper, die Berührungsspannung bleibt 230 Volt.

Es tut mir leid, aber ich suche wirklich die Spannung, die durch den Körper fließt und nicht die, die gegeben ist. Durch die Widerstände verändert sich die Spannung, wird niedriger, so viel weiß ich. Aber leider weiß ich nicht, wie die Spannung ausgerechnet wird. Die Stromstärke hilft mir in dem Fall nicht weiter, höchstens um die Berührungsspannung runter zu rechnen, aber damit bin ich nicht zum Ergebnis gekommen. Trotzdem Danke!

0
@Chachacoke

Nun, an dem 1kΩ R fallen 0,0767 x 1000 = 76,7 Volt ab, am dem 2kΩ fallen dann 0,0767 x 2000 = 153,4 Volt ab, sind dann 230,1 Volt, anders geht die Rechnerei nicht!

0

Ich würde mal sagen, wenn die Berührungsspannung 230v ist fühlt man sich sehr unwohl. Die maximale ist 50V. Wenn man davon ausgeht das am größten Widerstand die kleinste Spannung abfällt, der Strom aber gleich bleibt ergibt sich folgende Rechnung: U=RxI - der Normwiderstand des Menschen beträgt 1666,66 Ohm. Dann ist 1666,66Ohmx30mA = 49,00 = 50 Volt.Bedenke das bei einer Reihneschaltung der Strom gleich bleibt und sich die Spannungen aufteilen.

0

Hier hat man es mit zwei Widerständen zu tun, die kann man als "unbelasteten Spannungsteiler" berechnen.

Das Verhältnis der Widerstände ist 1:2, also fällt 1/3 über den Körper ab (1kΩ) und 2/3 der Spannung über die Erde (2kΩ).

Der fließende Strom berechnet sich durch zusammen rechnen der beiden Widerstände, also hier 3kΩ an 230V.

Was möchtest Du wissen?