Bekommt man Geld für eine Blutspende? Wo in München?

11 Antworten

Ich halte es für absolut legitim und angemessen, wenn der Spender einen finanziellen Gegenwert erhält. Das widerspricht keineswges dem Begriff "Spende". Erstens verdienen die Organisationen (wie DRK usw) mit der Ware "Blut" unverhältnismäßig mehr daran und zweitens ist der finanzielle Ausgleich kein Tribut für das gespendete Blut, sondern eine winzige Anerkennung für den Aufwand und den anschließenden Leistungsverlust - betriebswirtschaftlich nennt man das auch "Opportunitätskosten". Je nachdem in welchem Job man arbeitet, kann das sogar einen temporär völligen Ausfall nachsichziehen.

Gehen hier etwa alle Blutspenden, die sich über bezahltes Spenden echauffieren??? Es ist nunmal Fakt, dass hauptsächlich Studenten Blut spenden, die bekanntermaßen meist wenig Geld haben, dafür aber über gute Gesundheit und Alter verfügen. Also willkommene Spender.

Wenn man dann noch weiß, dass das meiste Blut zu hohen Preisen weiterverkauft wird, warum soll dann der Wohltäter komplett leer aus gehen. Das ist doch der komplette Hohn der Pseudogutmenschen...

In Mainz gibt es pro Spende 27,50€.

Den Amtlichen Blutspendedienst im Gesundheitsamt gibt es nicht mehr es gibt nur noch die Haema die Haema ist Privat und die Größten in Deutschland die haben mehrer Zentren in ganz Deutschland es gibt für Blut oder Plasma Spenden 20 Euro Dachauer str. 70 2 Stock stiglmaier Platz gegen Über vom Edeka

Wenn ManNeu ist muss man anrufen und einen Termin Vereinbahren Telefonummer steht im Internet

Was möchtest Du wissen?