Bei Kk betrogen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Gleich von Betrug zu sprechen dürfte wohl etwas zuviel sein.

Rein rechtlich ist die Verkäuferin nur dazu verpflichtet die Ware abzuschicken. 
Für die Lieferung ist sie nicht Verantwortlich, bei Händlern ist das anders.

Da der Versand unversichert und ohne Sendungsverfolgung war steht es jetzt wohl Aussage gegen Aussage was den Versand und das Ankommen des Päckchen betrifft.

Möglicherweise hat die Verkäuferin sich mit dem Versand genauso viel Zeit gelassen wie mit dem Antworten. Dann kommt das Päckchen vielleicht noch.

Ich weiß nicht um wieviel Geld es geht aber wenn du von privaten Verkäufern kaufst IMMER eine versicherte Versandart wählen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von joelinexx
11.09.2016, 18:39

Ich hoffe sie hat es überhaupt abgeschickt, danke für die Antwort

0

Wenn Dir jemand ein angebliches Bild seiner Kreditkarte schickt, was ein normaler Mensch nie macht und außerdem verboten ist, hätten bei Dir alle Alarmglocken schrillen müssen. Warum hast Du nicht vorher gefragt? Du bekommst die Schuhe garantiert nicht.

Dazu kommt noch der von Dir gebilligte unversicherte Versand, wo der Käufer, und nicht der Verkäufer haftet.

Da wirst Du wohl nichts machen können.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von joelinexx
11.09.2016, 18:34

nur diese Sparkassenkarte wo die IBAN drauf steht, was habe ich falsch gemacht? das war mein erster kauf

0
Kommentar von timeneo
11.09.2016, 18:38

Warum sollte es verboten sein ein Foto seiner Kredit/Bankkarte zu schicken?

Das gilt nur für behördlich ausgestellte Ausweisdokumente!

0

Was möchtest Du wissen?