Bei IP-Telefonie kann mann ISDN weiter benutzen. Hierzu einige Fragen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Nach der Umstellung auf einen IP-basierten Anschluss kannst Du die Eumex mit allen Telefonen problemlos weiterbetreiben. Der externe S0-Anschluss der Eumex wird am internen S0-Port (ISDN) der Fritzbox angeschlossen. Dazu müsste die FB idealerweise auch im Keller montiert werden. Falls Du ein geschirmtes ISDN-Kabel oder LAN-Kabel vom Keller in den 2.OG hast, kannst Du den Anschluss der Eumex an die FB auch darüber führen.

Nachteile gibt es keine gegenüber der jetzigen Konstallation. Es funktioniert alles genauso wie vorher. Du kaufst weiterhin die Telefone, die an die Eumex angeschlossen werden können.

AVM erklärt Dir genau, wie die Eumex angeschlossen und alles eingerichtet werden muss:

http://avm.de/service/fritzbox/fritzbox-7490/wissensdatenbank/publication/show/135_ISDN-Telefonanlage-an-FRITZ-Box-einrichten/

Alternative: Da die FB auch eine Telefonanlage ist, kannst Du die Eumex aufgeben. An die FB kannst Du ebenfalls 2 (oder mehr) ISDN-Telefone anschliessen, sowie 2 schnurgebundene analoge Telefone (Fax) und 6 DECT-Mobiltelefone. Wenn die FB idealerweise im 2. OG stehenbleiben soll und Du Probleme mit den vorhandenen Telefonleitungen im Haus hast, könntest Du für die anderen Etagen komplett auf DECT umstellen. Falls die DECT-Reichweite kritisch wird, hängst Du noch einen DECT-Repeater dazwischen. Der Vorteil der FB als Telefonanlage ist, das diese mehr Funktionen als die Eumex aufweist, z.B. interne Anrufbeantworter mit Weiterleitung auf E-Mail.

3. Weg: Du behältst Die Eumex - angeschlossen an die FB - und nutzt die FB zusätzlich als Telefeonanlage, z.B. mit den DECT-Mobiltelefonen. Beides funktioniert sauber nebeneinander, die Rufnummernverteilung muss natürlich dann entspr. angepasst werden.

Die Verkabelung im Haus ist meist ohne Stecker nur Adern.

Hier wäre die Installation von Datendosen zu empfehlen. Wende Dich dazu an einen Fachmann.


Warum muss das ISDN Kabel in diesen Fall geschirmt sein?

0
@asdundab

Ein ISDN-Kabel muss immer geschirmt sein, da der ISDN-Bus empfindlich auf Störungen/Einstrahlungen reagiert. Ein LAN-Kabel kannst Du natürlich auch für ISDN nehmen.

Lediglich 2-Draht-Kabel für analoge Leitungen können ungeschirmt sein, aber ich würde auch dafür geschirmte Leitungen nehmen.

0
@funcky49

Okay, hab mich nur gefragt, weil bei uns über ca. 50 Meter ungeschirmtes 4-adriges Telefon-verleg-Kabel liegt und ed trozdem funktioniert.

0
@asdundab

OK, wenn bei Dir ein ISDN-Bus über 50m langes ungeschirmtes Kabel funktioniert, dann kann man Dir nur gratulieren. Professionell ist das nicht (entspricht nicht den ISDN-Vorgaben), Störungen können jederzeit auftreten.

0

Hallo Neurobyte. Theoretisch kannst du deine Eumex weiterhin nutzen. Da wir allerdings im Privatkundenbereich keinen Router mehr mit integriertem S0-Anschluss anbieten, benötigst du unseren ISDN- Adapter.

Alternativ müsstest du auf unsere Geschäftskundenlösung zurückgreifen und dir den ZyXEL Speedlink bestellen. Dieser verfügt über eine S0-Schnittstelle bzw. sogar Klemmen für einen S0-Bus.

Die Rufnummernzuweisung erfolgt weiterhin über die Eumex.

Der Router muss in die Nähe der ersten TAE-Dose, da von dort die Anschlussschnur von der TAE in den Router erfolgt.

Über die Anlage laufen 2 analoge Telefone und 2 ISDN-Geräte. Mir stellt sich die Frage, ob wegen der 2 ISDN-Geräte wirklich die Notwendigkeit der ISDN-Anlage besteht. Theoretisch ist es auch möglich, mehrere Telefone per DECT zu betreiben. Ob das, wegen des Standorts des Routers klappt, muss man dann sehen. Alternativ lohnt es sich vielleicht auch einen Gedanken an einen Wechsel auf IP-Telefone zu verschwenden. Allerdings kann ich dazu nur rudimentäre Tipps geben, da wir keine entsprechenden Geräte anbieten.

Gruß

Matthias Müller von Telekom hilft

Die vom TE bessssene Fritzbox 7490 besitzt eine interne S0 Schnittstelle (wie der Zyxel Speedlink 5501/6501) und funktioniert auch am IP-Anschluss

0

Was möchtest Du wissen?