Bei einer Redoxreaktion die Verbindungen, die sprachlich vorkommen, in Summenformeln umschreiben, wie das erkennen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Du solltest Hyper und Hypo nicht durch einanderschmeissen..... Die Verbindungen, die Sprachlich vorkommen in eine Summenformel zu packen ist nicht immer einfach. Da gilt oft nur auswendig lernen.....

Beim jetzigen Beispiel habe ich dir mal die Oxidationszahlen angegeben, die sich ändern.

Hypobromit: HOBr  (OZ: Br: +1)

Chrom(III)Hydroxid: Cr(OH)3   (OZ: Cr: +3)

Bromid: Br-  (OZ: Br: -1)

Chromat-ion: CrO4_2-   (OZ: Cr: +6)

Jetzt können wir die Reaktionsgleichung mittels den Halbgleichungen aufstellen. Ladungen können wir, da wir im Basischen sind, mit OH- ausgleichen:

HOBr  + 2e-    ------> Br-   + OH-

Cr(OH)3  + 5OH-  ------> CrO4_2-     + 3e-    + 4H2O

Um die Elektronenanzahl links wie rechts identisch zu bekommen wird die obere Gleichung mit 3, die untere mit 2 multipliziert. Dann hab ich auf beiden Seiten 6 Elektronen und die kann ich dann wegkürzen. Ferner stünden links 10 OH-, rechts 3, also kommen links 7, rechts keine.

3 HOBr + 2 Cr(OH)3  + 7 OH- -----> 3 Br-  + 2 CrO4_2-   + 8H2O

Gruß

Henzy


Das ist eine bemerkenswerte Hilfe, ich versuche deine Schritte anzuwenden und werde bald eine Aufgabe stellen um zu schauen, ob ich es verstanden habe, ich schätze aber schon ;)

0
@Soelller

Wenn du noch Fragen hast, kannst du gerne hier weiter kommentieren, ich seh' das dann. Ergänzend kann ich dir noch sagen, dass wenn du statt im Basischen im Sauren arbeitest, du die vorhandene Ladungen mit H+ ausgleichst, statt, wie hier, OH-.

0

Danke für den * :-)

0

Einige charakteristische Ionen muß man einfach auswendig lernen... Aber Chromat oder Dichromat sind wohl kein elementarer Schulstoff - da sollte Dir in einer Prüfung etwas Hilfestellung gegeben werden!

Bin ja auf einer Hochschule und habe Chemie bekommen  und joa ;)

0

Was möchtest Du wissen?