Begründung, wieso Edelgas -Atome keine Moleküle bilden können?

5 Antworten

Bei Edelgasen ist die äußerste Elektronenschale (Valenzelektronen) bereits gefüllt (Oktett). Sie haben darum kein Bestreben, weitere Elektronen aufzunehmen oder Elektronen abzugeben. Sie sind chemisch träge und bilden darum keine Moleküle (um genau zu sein: es gibt ganz wenige Ausnahmen wie z.B. Xenondifluorid).

Die anderen Elemente mit nur teilweise gefüllten Schalen trachten danach, diese ganz zu füllen oder durch Elektronenabgabe ganz zu leeren und gehen darum entsprechend chemische Verbindungen ein.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Diese Aussage ist nicht ganz richtig:

Xenon kann zum Beispiel einige Halogenverbindungen bilden.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – BSc in Biochemie

Es gibt ein ganzes Teilgebiet der Chemie (die Edelgas Chemie) die sich mit diesem Thema beschäftigt. Im Grunde ist das ein Energie Problem, man muss hier nur mehr Energie aufwenden, um die Edelgase zu einer Reaktion zu zwingen.

Aber wenn ich genügend Energie zur Verfügung habe kann ich He₂ herstellen?

0

Nur für wenige Millisekunden, wenn überhaupt, das ist nur eine Vermutung

0

Es gibt durchaus Moleküle mit Edelgasatomen z.B. Xenondifluorid. Jedoch bilden Edelgase keine Dimoleküle (z.B. He2). Man kann nur beobachten, dass es so ist und passende Modellvorstellungen finden, in welchen man das unterbringen kann.

Edelgase besitzen bereits eine komplett mit Valenzelektronen aufgefüllte Außenschale. Eine Bindung ist nicht nötig.

Was möchtest Du wissen?