Befreundet mit dem Chef - Ist das okay?

5 Antworten

Ja klar ist das erlaubt. Es ist kein Verbot ein gutes Verhältnis zum Chef zu haben. 

Aber der Chef muss professionell bleiben, und wenn andere mitbekommen das er dich anders behandelt/anspricht sind sie sicherlich eifersüchtig und gleichzeitig auch verwirrt. Man könnte dann auf den Gedanken kommen, dass ihr euch vllt etwas besser, also privater kennt. Du Frau. Er Mann. Du verstehst schon was ich meine ;)

Ja vielleicht sollte ich meinen Kollegen mal sagen, dass ich lesbisch bin. Dann würden sie vielleicht anders denken. :D

0
@Jassiix33

das wäre sehr offensiv und würde die gespannte situation sehr entspannen

0

Oh mein Gott

Auch Chefs sind  nur Menschen.

Warum muss immer gleich irgendwelcher Tratsch aufkommen wenn ihr euch unterhaltet.

was ist daran falsch ?

Das Verhalten deines Chefs ist doch okay.

Ich vermute dahinter Neid  und Missgunst

Warum sollst du nicht mit deinem Chef genau so normal reden wie mit jedem anderen ?

Lass dir das nicht kaputt machen.

LG Alex 

halt weil er der Chef ist. und theoretisch müsste er sich dann professionell verhalten und alle komplett gleich behandeln (und ansprechen). Sonst entsteht schnell Missgunst und daraus führt dann eine schlechtere Arbeitsmoral oder kein gutes arbeitsklima. Abseits der Arbeit können sie natürrlich gut befreundet sein, aber ich kann verstehen warum das auf arbeit zu problemen führen könnte

0
@TrueSoftrox

aus der Fragestellung geht keine besonderen Behandlung hervor.

Eine Sie -Form im offiziellen Gespräch und die persönliche Du - Form im persönlichen Gespräch bedeutet doch eine professionelle Arbeit des Chefs.

Jeder , aber wirklich jeder kommt mit manchen Personen besser und schlechter mit anderen aus.

Auf was die anderen auch immer schließen , es ist nur normal und menschlich.

0

Ich finde es ganz OK wenn man mit dem Chef freundschaftlich verkehrt. Nur sollte er dich bei der Arbeit den anderen gegenüber nicht bevorzugen. Das würde böses Blut machen.

Ja es ist legal mit seinem Chef befreundet zu sein.

Zu der Moral fällt mir ein Spruch ein:

Geh´ nie zu deinem Meister, wenn er dich nicht ruft

1.  Es ist erlaubt. 

2.  Es ist auch moralisch in Ordnung.

Trotzdem würde ich mich an eurer Stelle (  Chef und du ) fragen,  ob es nicht sinnvoll wäre,  der guten Bekanntschaft zwischen euch eine Begründung für die restliche Belegschaft und die Öffentlichkeit zu geben.

Es ist doch ganz einfach, ein paar Mal zu erzählen, daß man sich schon länger kennen würde  und daß es keine intime Beziehung ist sondern nur eine Bekanntschaft ist. 

Wenn ihr das nicht auf etwas "offizielle Beine stellt" ,  werden nur Gerüchte in der Richtung  "Die haben etwas zusammen"  im Betrieb unterwegs sein.

Das ist nicht gut.

Also,  mal mit dem Chef ganz offen über diese Thematik sprechen und dafür sorgen,  daß  "dumme"  Gerüchte aufhören.

Er wird das verstehen und sollte dir da helfen.

Was möchtest Du wissen?