Batterie = Wechsel- oder Gleichstrom?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Normalerweise sollte es auf Wechselstrom eingestellt sein, da das Stromnetz Wechselstrom bzw -spannung liefert.
Auf Gleichstrom müsste man es schalten, wenn zum Aufladen auch Gleichstrom verwendet wird.
Gruß wiele

Hallo? Gleichstrom bitte!!! Plus an Plus und Minus an Minus...

0
@Crack

Ja? Auch hallo ;-)
Bist Du gedanklich vielleicht gerade beim Auto und gibst jemandem Starthilfe?
In der Frage ging es um ein Batterie-Aufladegerät! In meiner Vorstellung hat das Teil ein Kabel mit einem Stecker, der in eine Steckdose sollte. Vielleicht habe ich das ja falsch verstanden?
Gruß wiele

0

Ist sehr mißverständlich. Also, Begriff "Batterie-Aufladegerät" gibt es eigentlich nicht. Es ist nur so in der Autoelektrik als Begriff üblich. Also, externes Ladegerät für Auto"batterien" ("Bleisammler" meistens).

Hier wird meistens ein Trafo verwendet, der an die Netzwechselspannung angeschlossen wird, dem dann Gleichrichter/Ladeelektronik nachgeschaltet ist.

Auto-Elektrik über die Zigarettenanzünder-Buchse ermöglicht aber auch den Anschluß von Akkuladern für die handelsüblichen "Batterieersatz"-Akkus, Mignon-, Baby-, Mono-Zellen etc. Hier müßte dann auf 12V (LKW wohl 24V) Gleichspannung eingangsseitig geschaltet werden. So kann man unter Umständen auch z. B. Handyakkus im Auto beim Camping etc. aufladen. Was ich aber nicht empfehlen möchte, ist die Schaltung bzw. der Verwendungszweck des Ladegerätes nicht ausgesprochen für das jeweilige Handymodell geeignet.

Wird vom Lichtnetz aus geladen, natürlich Einstellung auf Wechselspannung und den richtigen Wert, hier also 230 V / 50 Hz.

Es gibt in der Telekombranche Universalnetzeile, die sich sozusagen von selbst auf die richtige Spannungsversorgung einstellen. Hier kommen Schaltnetzteile zur Anwendung, die automatisch schon eingangsseitig gleichrichten und im geregelten "Sperrschwingertrafo" runterspannen. Bei eingangsseitig 48 Volt Gleichspannung ziehen sie den meisten Strom, bei 110 V / 60 Hz - in Amerika üblich - etwas weniger, bei uns mit 230 V / 50 Hz am wenigsten Eingangsstrom.

Auf jeden Fall die Betriebsanleitung besorgen, sonst "knallt" es womöglich. Ich kann mir nicht vorstellen, daß nicht irgendeine Anleitung mitgeliefert wurde.

Was möchtest Du wissen?