Backpulver + Essigsäure was entsteht?

3 Antworten

Hi,

klären wir doch erstmal, was das überhaupt ist.

Essigsäure ist Ethansäure, also CH3-COOH. Das Acetation CH3-COO(-) wird gern mit Ac für "Acetat" abgekürzt".

Backpulver ist Natriumhydrogencarbonat, also NaHCO3.

Wenn die beiden Stoffe reagieren, entstehen Natriumacetat (natürlich in Wasser gelöst), Wasser und Kohlenstoffdioxid:

HAc + NaHCO3 --> H2O + CO2 + Na(+) + Ac(-)

Die Reaktion ist eigentlich vom "Reaktionstyp" her "Salz + Säure --> Salz + Säure". Denn rein theoretisch sind es folgende Teilschritte, die geschehen:

NaHCO3 + HAc --> H2CO3 + NaAc

Kohlensäure steht allerdings im chemischen Gleichgewicht mit Wasser und Kohlenstoffdioxid:

H2CO3  ⇌  H2O + CO2

Und deshalb sprudelt es. Du könntest in deinem erklärenden Text noch auf Verwendungen im Alltag eingehen. Da ist natürlich ganz klassisch das Kuchenbacken an erster Stelle. Denn Backpulver hat zwar hauptsächlich NaHCO3 als Stoff, allerdings sind oft noch saure Salze wie Weinsäure oder Zitronensäure beigesetzt. Wenn der Teig dann im Ofen aufgeht, geschieht das mit folgender Reaktion:

2 NaHCO3 + H2Tar --> 2 CO2 + 2 H2O + Na2Tar

Teilschritte sind wieder:

2 NaHCO3 + H2Tar --> 2 H2CO3 + 2 Na(+) + Tar (2-)

H2CO3  ⇌  CO2 + H2O

Durch das entstehende Kohlenstoffdioxid geht der Teig beim Backen auf. Wenn du einen Hefeteig machst, ruht der Teig vorher - da entsteht bereits durch Gärung CO2.

Vielleicht konnte ich dir etwas helfen :)

LG

Nochmal zu Natriumacetat es ist ein Salz der Kohlensäure und eigentlich entsteht Kohlensäure jedoch in Wasser entsteht CO² und wie kann ich herleiten das Natriumacetat entsteht, da ich kann ja nicht einfach sagen so es entsteht Natriumacetat ;D

1
@treemaster

Doch, kannst du :D

Wie ich dir oben Gesagt habe: In diesem Fall ergeben Salz und Säure wieder Salz und Säure :-)

Am Anfang hast du als Salz Natriumhydrogencarbonat und als Säure Essigsäure. Danach hast du Als Säure Kohlensäure (die durch das GGW zu Wasser und CO2 zerfällt) und Natriumacetat). Das Na wird ja bei dem Natriumhydrogencarbonat durch ein H der Essigsäure ersetzt. Dann hast du H2CO3. Es bleiben noch Ac(-) und Na(+) übrig. Diese liegen natürlich hier in wässriger Lösung vor. Würdest du das Ganze allerdings am Ende eindampfen, hättest du Natroumacetat ;-)

1

NaHCO3 + HAc -> H2O + CO2 (g) + Na+ (aq) + Ac- (aq)

Würd ich sagen... Es schäumt auf jeden Fall wegen des entstehenden CO2.
Verweis am besten auch auf das Kohlensäure-Kohlendioxid-Gleichgewicht (gibts bestimmt irgendeinen Fachbegriff für), denn Natriumhydrogencarbonat ist ja nix anderes als ein Salz der Kohlensäure, daher entsteht beim Ansäuern als Reaktionsprodukt das sog. Anhydrid der Kohlensäure, und zwar CO2.

Blubber...

Wow

1

Musste mal in den Mund nehmen ... danach haste den Rest des Tages frei ... ;o)))

1

technische Gewinnung von Roheisen 0.o

Hallo =)

Ich brauche Hilfe. Ich halte bald einen Vortrag zum Thema "Stahlerzeugung" und muss dafür auf den Hochofenprozess eingehen. Mein Lehrer legt wert darauf, dass ich dabei Formeln aufstelle und dabei Dinge benenne, wie Oxidationszahlen, Reduktion, Oxidation, Oxidationsmittel, Reduktionsmittel. Die bekomme ich ganz gut hin, nur mit einer Reaktionsgleichung haperts bei mir noch.

Ich habe einen kurzen text zur Roheisengewinnung den ich in eine Reaktionsgleichung umschreiben muss. Es geht darum, dass Eisenerze reduziert werden müssen. Der Text lautet:

"Der im Koks enthaltene Kohlenstoff wirkt reduzierend, und außerdem entsteht om Hochofen aus Koks Kohlenstoffmonoxid, das im Wesentlichen die Eisenoxide reduziert, also als Reduktionsmittel wirkt."

Wie gesagt: das zu Oxidation, etc. krieg ich schon irgendwie hin, es wäre aber echt nett wenn mir jemand bei der Gleichung helfen könnte

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?