babysitten bei einem 2-jährigen mädchen

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Kinder lernen in dem Alter, dass sie einen eigenen Willen haben und begreifen sich als eigenständige Person, die mit ihrem Handeln auf die Umwelt einwirken und diese steuern kann (wenn ich mich im Supermarkt auf den Boden werfe, kriege ich die Bonbons trotzdem). Und, wie o.g. trotzen Kinder bei ihren Eltern am meisten, weil sie wissen, egal wie sie sich benehmen, Mama und Papa haben sie trotzdem lieb. Zumindest in den meisten Fällen.

Ich bin Babysitter und mittlerweile Erzieherin und mein erstes Sittingkind war ne ziemliche Prinzessin :D Als die Eltern gehen wollten, hat die gewütet und geschrien, dass der Vater, son Helikoptervater, jedes Mal meinte, sie bleiben doch, die Mum hat ihn dann aber oftmals richtig rausgeschliffen. War die Tür zu, hat sich die Kleine zu mir umgedreht "pieln" und ist in ihr Zimmer gewatschelt. Dann hat sie aber zwischendurch richtige Anfälle gekriegt, weil sie über den Hausrat bestimmen wollte und hat geschrien, wenn ich zB was getrunken habe. Sie hat gemerkt, dass sie mir das durch schreien nicht verbieten kann und hats sich dann (bei mir) schnell wieder abgewöhnt. Mit 4 wollte sie, als ich sie am Tag beschäftigt hab, während Papa im Arbeitszimmer war, zu nem Freund rüber, Papa da angerufen, war aber niemand zu Hause. Dann hat sie sich so da rein gesteigert, dass sie da nciht hin durfte, dass sie sich am Ende immer gegen die Wohnungstür geschmissen hat und nach der Mama geschrien hat, welche auf Arbeit war. "Ich geh nach draußen in den Garten und lese was, wenn du dich beruhigt hast und wieder was spielen möchtest, kannst du mir bescheid sagen" und bin dann raus. Die hat echt ne halbe Std lang durchgeschrien. Ohne Tränen, nur schreien und hochroten Kopp kriegen. Hinterher kam sie dann zu mir raus, weil sie mir ihre Lieblingstasse zeigen wollte. Manchmal müssen Kinder sich einfach abreagieren und die Eltern kriegen ja nciht mit, wenn das Kind rumgeschrien hat. Ich hatte nur Bange, weil die Wände so dünn waren und das ganze Haus was von den Anfällen hatte :D

Lass dich einfach nie aus der Ruhe bringen und denk daran, dass sie irgendwann wieder aufhören, nur testen wollen, wie du reagierst ;)

LG, Shivy

meine Tochter ist auch zwei. Wenn Sie trotzt, dann reden ich im ruhigen Ton mit ihr. Sie versteht ja schon alles und ist dann doch zu neugierig, was ich zu sagen habe, oder einfach ablenken, mit einer tollen Geschichte oder mit was zum Spielen. Bloß nichts süßes.

Hallo,

das Wesentliche ist eigentlich schon gesagt. Meist werden Eltern unruhig oder wütend oder sauer und drohen mit Liebesentzug wenn ein Kind trotzt, das kommt daher weil wir Angst vor der Reaktion der anderen Leute haben aber auch weil wir selbst meist die gleichen Erfahrungen mit unseren Eltern gemacht haben. Die hohe Kunst, wenn ein Kind nun trotzt, ist es nun wirklich liebevoll und gelassen zu sein und dass du oder die Eltern die Grenzen, die sie setzen nicht aufweichen lassen (sofern sie sinnvoll sind und konsequent, das ist die Voraussetzung), sondern liebevoll auf die Grenzen bestehen, du aber trotzdem gelassen bleibst und mitfühlend, denn das Kind ist noch in dem Glauben, dass die Welt ein Paradies ist und ihm zur Verfügung steht. Ein Beispiel: Wie soll ein Kind auch verstehen, dass da im Supermarkt ein bunter Turm mit lauter herrlichen Süßigkeiten aufgebaut ist und es das aber nicht haben soll oder nur in sehr beschränktem Masse. Das müssen wir alle erst lernen, dass alles zu haben nicht unbedingt gut tut und auch nicht möglich ist. Und dieser Lernprozess gelingt am Besten mit einem liebevollen Nein. D.h. in so einem Fall das Kind liebevoll auf den Arm nehmen (auch wenn alle über den ach so strengen Vater oder Mutter schimpfen) und liebevoll sagen, dass man es verstehen könne, dass es nun die Süßigkeiten gerne haben möchte, dies aber nicht geht (Grund angeben z.B. Gesundheit oder Geld.....).. Das wichtigste dabei dem Kind Verständnis für seinen Wunsch und seinen Ärger haben, gleichzeitig beim Nein bleiben und liebevoll und gelassen bleiben. Dann beruhigt sich das Kind bald. Schlimm wird es, wenn man dem Kind vermittelt, dass es mit seinem Wunsch und seinem Bedürfnis und seiner Wut nicht ok ist und dann mit Liebesentzug droht. Dann hat das Kind erst ein wirkliches Problem. Viel Freude für Dich beim Babysitten und setz auf den Spaß und darauf dass du es magst - auch wenn es trotzt!!!

Manchmal hilft auch einfach nur dasitzen und dem Kind ungläubig beim Trotzen zusehen, natürlich darauf achten, dass es sich im Trotzen und Wüten nicht verletzt und es mitfühlend begleiten und wiederholen was es möchte und dennoch die Grenze nicht verlassen.

Beim Babysitten mit den Kindern fernseh gucken?

Als meine Freundin letztens zu mir meinte das die beim Babysitten immer mit dem Kindern fernseh schaut bin ich aus allen Wolken gefallen. Die Kinder auf die sie aufpasst sind 19 Mon und 4 Jahre alt aber ich finde das trotzem zu früh. Ich passe auch auf 2 Kinder auf 3 Jahre und 17 Mon. Und die beiden haben noch nie im Leben fernseh geguckt. Meinsten passe ich nachmittags auf die auf und da machen wir imer was schönes zusammen z.b rausgehen, malen, kneten, puzzel, Lego bauen, Bücher anschauen, toben, Höhle bauen usw.. aber doch nicht fernseh schauen. Ich meinte dann zu meiner Freundin sie soll sich mal was anderes überlegen was sie mit dem Kids macht und ich hab ihr ein paar Sachen aufgeschrieben.

Also ich finde das alter viel zu früh um mit den Kindern fernseh zu schauen. Wenn ich abends auf die aufpasse und die beiden Jungs im Bett sind räume ich dann noch auf und schaue dann auch fernseh aber das haben mir die Eltern ja auch erlaubt.

Wie findet ihr das das man beim Babysitten mit dem Kindern fernseh schaut? Welches Alter wär das richtige für das erste mal fernseh schauen?

Und findet ihr es ok dann alleine fernseh zu schauen wenn die Kinder im Bett sind und man auf die Eltern wartet?

lg nieke14

...zur Frage

Können Eltern einem 18 jährigen das Computerspielen (Ballerspiele) verbieten (in ihrem Haus)?

...zur Frage

Soll man sich bei der Kindererziehung einmischen oder nicht? Tante + Onkel. DANKE

Ich bin ein Mädchen und habe hier ja schon öfter wegen meiner Tante und meines Onkels gefragt. Unsere Eltern haben viele Geschwister / Halb- / Stiefgeschwister und dadurch sind wir eine große Familie. Wir haben sehr oft Familienfeiern und es haben sich auch alle lieb (: - bis auf eine Familie. Das sind meine Tante und mein Onkel mit ihren Jungs (Kindergarten + Grundschule).

Die 4 Leute mag irgendwie keiner. Sie sind nett aber speziell und kein Mensch (nicht mal die Familie!) kennt sie richtig. Sie sind sehr zurückhaltend und verschlossen. Habe hier auch schon öfter Fragen gestellt.

Noch einmal kurz: Der Papa redet mit keinem Menschen und wenn ihn wer anspricht lässt er die Leute einfach stehen. Er ist sehr speziell und keiner kann sich das Verhalten erklären. Ich glaube dass er seine Kinder sehr lieb hat aber er ist sehr perfektionistisch und flippt aus wenn ein Kind auch nur mal beim Essen die Gabel schief hält. Die Mama erlaubt den Kleinen mehr aber macht sich auch immer die totalen Sorgen. Wenn der Kleine (4) mal 2 Meter von ihr entfernt steht kriegt sie gleich Panik und dreht voll durch. Neulich hat sie zu ihm gesagt (da saß er bei mir und wir haben was gespielt auf einer Feier: "DA BIST DU!! UND ICH SUCH DICH IN JEDEM ZIMMER!! DU MUSST MIR DOCH BESCHEID SAGEN WO DU HINGEHST" Und der Kleine war wirklich nur 2 Meter entfernt auf einem Stuhl.

Bei meiner Frage geht es aber um dem Papa. Er flippt ständig aus (ist aber kein Choleriker (oder so?) sondern extrem zurückhaltend und insichgekehrt nur nicht bei seinen Kindern und seiner Frau. Da flippt er sofort aus.

Wir waren auf einem Familienfest. Der 4-jährige hat von meiner Sis eine Spielzeugpfeife geschenkt bekommen weil er bei einem Spiel gewonnen hat. Dann hat er mal damit gepfiffen und es war gar nicht so laut. Eine andere Tante hat sich dann aufgeregt. Ich hab zu ihm (4) gesagt: "Pfeifst du bitte etwas leiser". ER: "Aber dich stört das doch nicht?" Ich: "Nein mich nicht aber Andere. Wenn du weniger reinbläst ist es leiser." Er: "dann mach ich das" und er war total brav und es war leise.

Sein Papa ist wieder ausgeflippt. Der Kleine stand bei mir und hat leise hineingepfiffen und sein Vater kam wie ein Verrückter an und hat ihn mir weggerissen: "Mir reicht es mit dir. Die Pfeife siehst du nicht mehr!!" und hat ihn wie ein Verrückter angebrüllt dabei war der Kleine total ruhig. Der Junge hat dann wie am Spieß geschrien.

Mir kommt das immer so vor wie wenn die Eltern (vor allem der Papa) überhaupt nicht kindgerecht mit den Kleinen umgehen können. Ich finde wenn man ihnen das altersgerecht erklärt verstehen sie das total schnell aber der Papa ist immer nur genervt. Dabei hat der Junge hier mit der Pfeife gar nichts verbrochen sondern war echt leise als ich ihm das erklärt habe. Jedenfalls hat er mir soo leid getan als sein Papa so ausgeflippt ist.

Würdet ihr was sagen? Hab Angst dass der Kleine denkt dass ihn Papa nicht lieb hat weil er immer schreit. Mit4 kann man das nicht verstehen. THX

...zur Frage

Aktivitäten beim Babysitten?:/ SEHR DRINGEND!

Hey:) Muss in 15 min. Zum babysitten.. Hat vllt noch schnell jmd ne Idee was ich mit den Kindern machen kann?:) Sind zwei Mädchen(einmal 8-9 und einmal 4-5) Daanke schonmal im Vorraus:)

LG

...zur Frage

Was mache ich, wenn das Kind beim Babysitten weint?

Ich bin morgen Babysitten und der kleine (2 Jahre alt) fängt immer an zu weinen, wenn die Mama weg ist, besonders beim ins Bett bringen. Hat jemand einen Tipp, damit er wenigsten aufhört zu weinen? Er soll nämlich seinen Bruder nicht aufwecken. Danke schonmal im vorraus:)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?