auslandseinsatz umgehen

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

nja, also mein bruder wurde damals noch gefragt, ob er gehen will, allerdings muss ich dir sagen, dass du dich verpflichten hast lassen (stimmt doch oder? oder sehe ich das falsch? dann tuts mir leid) und jetzt in den sauren apfel beißen musst, dass wusstest du doch vorher? Obwohl ich es verstehen kann, wenn du nicht dort hin willst. Kannst du nicht irgendwie raus aus der bundeswehr? Das dürfte dich am nachhaltigsten schützen...

Ich bin vollkommen dagegen das die Bundeswehr nach Afghanistan soll/muss, das nur mal vorab. Aber ich finde jeder der Berufssoldat ist, sollte sich schämen überhaupt nachzufragen wie er sich drücken kann. Will Dir jetzt nicht unterstellen das Du Berufssoldat bist. Falls ja, ist es Dein Job wenn der Befehl kommt. Du musst Deinen Job erledigen so wie ich auch meinen wenn mein Chef etwas von mir verlangt was zu meiner vereinbarten Tätigkeit dazugehört. Wie gesagt, generell bin ich gegen solche Einsätze, nur wer sich als Beruf eben Soldat ausgesucht hat, muss auch solche Entscheidungen respektieren und akzptieren. Gefällt ihm das nciht hätte er nicht Berufssoldat werden müssen, was ja immerhin freiwillig geschieht.

geht um den freund meiner nichte

er ist soldat auf zeit, und sie macht sich halt total sorgen und will nicht das er dort hin muss.

sry hätte ich wohl vorher schonmal erwähnen sollen

0

Wenn man sich verpflichtet, dann muss man auch in den Einsatz. Ist halt so, hättest ja nicht zum Bund gemusst...

Sind dass den nicht Einsätze im freiwilligem Bereich??

freiwillig befohlen ^^

0

richtig...habe es gerade gelesen, das man nicht gezwungen werden kann

0

Nicht zum Bund gehen sondern Zivildienst machen.

geht nur nicht wenn man schon ein paar jahre dabei ist ;)

0

Was möchtest Du wissen?