Wer hat Erfahrungen im Bereich Audio Engineering?

3 Antworten

Ich würde grundsätzlich jedem raten das zu machen, woran er/sie Spaß hat. Auch wenn der klassische Toningenieur vllt nicht mehr so sehr gefragt ist, gibt es in der Audiobranche nach wie vor viel zu tun. Wenn man nicht grade musikalisch ist, dafür aber technikaffin ist, kann man stat musik zu produzierne doch zB. Lautsprecher oder VST entwickeln...

Muiskalische Vorkenntnisse braucht man soweit ich weiß nur für ein Musikstudium. Da gibt es z.B. in Münster an der Musikhochschule den Studiengang Keyboards und Musikproduktion. Wenn es jedoch mehr in Richtung Audiotechnik gehen soll (Stichwort: engineering), kann ich zum Studiengang Hörtechnik und Audiologie an der Jade Hochschule in Oldenburg raten. Die Studieninhlate sind breit um das Thema Audio gestreut und der Abschluss ist ein "Bachelor of engineering". Damit kann man auf jeden Fall den richtigen Platz finden auf dem Arbeitsmarkt.

Mehr Infos dazu unter:

https://www.jade-hs.de/tgm/studium/ha/

https://www.studycheck.de/studium/hoertechnik-und-audiologie/jade-hs-4790

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Nach der Argumentation von gibtesnochnicht dürfte man ja keinen Berufswunsch haben, in dem der Markt eher überfüllt ist. Halte ich für Quatsch. So wenige Toningenieure gibt es dann doch nicht, man denke an die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten in der Medienbranche und in der Veranstaltungstechnik. Es stimmt natürlich trotzdem, dass es sich nicht um einen Beruf handelt, bei dem einen die Jobs hinterher geworfen werden. Man muss sich schon durchsetzen können, am Besten Beziehung haben/aufbauen und vor allem was drauf haben.

Audio Engineering hört sich aber stark nach SAE an? Das würde ich mir dann in der Tat lieber zweimal überlegen. ;) Musikalische Vorkenntnisse können sicher helfen, denke aber nicht, dass sie zwingend notwendig sind.

Okay und wenn man das studiert um selbst ein Studio zu betreiben, kann man damit Geld verdienen ohne ein Plattenlabel oder ähnliches? Es ist doch schwer erst einmal bekannt zu werden und bekommt man im Studium dafür genug Wissen? Toningenieur ist dann wohl was anderes als ich mir vorgestellt habe

0

Wenn du gute Berufschancen willst, studierst du besser (Holz-)Bau-/Umwelt-/Maschinenbauingenieur. Der Markt für Toningenieure ist nicht gerade mit einem grossen Wachstum gesegnet, und die paar wenigen Ton- und Konzerthallen wo du gut verdienst werden ihre Toningenieure wohl schon eingestellt haben..

Was möchtest Du wissen?