Audi A6 2.5 TDI ...Kinderkrankheiten?

2 Antworten

Da hast du dich ein bisschen sprachlich unkorrekt ausgedrückt.

'Kinderkrankheiten' bei der Produktion sind Fehlkonstruktionen bei Planung und Beschaffung sowie Frühausfälle (Badewannenkurve bei Lebensdauer-Betrachtung).

Bei einem Produkt eines Alters von 5 oder 6 Jahren spricht man von Verschleiß-Ausfällen und Ausfällen am Ende der Lebensdauer (Badewannenkurve).

Capito?

naja,es ist eigentlich grundsätzlich so,das automatik-getriebe sehr "angenehm" sind,aber auch anfällig sind für reparaturen und auch mehr sprit verbraucht wird. nun zum Audi A6: Rost stellt kein problem dar,eher schon manchmal elektronik-spinnereien,Aber auch die spritpumpe kann manchmal zicken machen.Die qualität an sich ist sehr gut,allerdings würde ich lieber einen Benziner nehmen(nicht so anfällig). Beim kauf ist wichtig,das du nicht am falschen ende spartst,lieber mehr ausgeben für was vernünftiges,reparaturen gehen sehr ins geld (audi eben). Wenn man so ca. 7000euro ansetzt gibts was vernünftiges

Was möchtest Du wissen?