Audacity mehrere Spuren über einander laufen lassen?

2 Antworten

Erst einmal: Du musst alle Spuren in Audacity zur Verfügung haben, d.h. dass Du zuerst das Original importierst, dann die Gesangsspuren nacheinander aufnimmst. Das Importieren und Zusammenfügen von extern gemachten Aufnahmen geht zwar auch, erfordert aber u.U. sehr viel  Erfahrung, um die Spuren zu synchronisieren (also punktgenau und mit gleichem Tempo).

Um bereits vorhandene Spuren bei der Aufnahme einer neuen Spur hören zu können ("Monitoring"), müssen die Grundeinstellungen stimmen. Dazu unter "Bearbeiten --> Einstellungen... --> Aufnahme" die Funktion "Overdub" aktivieren, die Funktion "Software Playthrough" deaktivieren. Kommt es zu Zeitverschiebungen der Spuren (vorher antesten!), so muss die Latenzkorrektur abgeglichen werden. Wie das geht, steht im unteren Text.

Der Eingangspegel des Mikrofons sollte so eingestellt sein, dass er nahe an die 0dB-Marke reicht, diese aber nie überschreitet (Übersteuerung). Deshalb Probeaufnahmen machen!

Für eine professionelle Aufnahme ist ein guter geschlossener Kopfhörer unverzichtbar. Die Abhörlautstärke des Originals sollte während der Aufnahme so eingestellt werden, dass der eigene Gesang im Kopfhörer gut zu hören ist. Dabei ist es oft hilfreich, während der Aufnahme das Original in der Balance in Richtung eines Kanals (links oder rechts) zu verschieben, damit auf dem leiseren Kanal die eigene Stimme dominiert. Nach der Aufnahme bzw. beim Abmischen wird die Balance einfach wieder mittig eingestellt.

Wird eine weitere Gesangsspur aufgenommen, so sollte(n) die vorherige(n) auf "Stumm" geschaltet oder zur Orientierung sehr leise eingestellt werden. Nur so kann man sich auf den aktuellen Gesang konzentrieren und fängt nicht an, gegen den bereits vorhandenen Gesang zu kontern. Gerade bei mehrstimmigem Gesang läuft das meistens schief (merkt man, wenn man die Spuren "Solo" abhört.


Latenzkorrektur

Damit bei Audacity die Spuren synchron sind, muss die Software an die Zeitverzögerung angepasst werden - diese ist bei jedem Rechner anders.

Unter "Bearbeiten --> Einstellungen --> Aufnahme" findest Du die "Latenzkorrektur". Mit dieser gibst Du den Versatz zwischen Aufnahme und Wiedergabe bzw. zwischen einer bestehenden und einer neuen Spur an. Um den optimalen Wert zu finden, würde ich wie folgt vorgehen:

1. Nimm eine kurze Spur auf, z.B. einen markanten Ton wie Fingerschnippen o.ä.

2. Halte das Mikrofon in die Nähe der Lautsprecher (darauf achten, dass es kein Feedback - Pfeifen - gibt).

3. Spiele die Spur ab und nehme sie gleichzeitig über Mikrofon auf einer neuen Spur auf.

4. Suche Dir bei hoher Auflösung einen markanten Punkt in der ersten Spur und finde diesen (identischen!) Punkt in der zweiten Spur wieder.

5. Markiere den Bereich zwischen diesen Punkten.

6. Unten in der Statusleiste steht ein Wert, welcher die zeitliche Differenz in ms (Millisekunden) angibt (evtl. vorher den Display-Modus auswählen).

7. Unter "Latenzkorrektur" ziehst Du diesen Wert vom bestehenden Wert ab und gibst den errechneten Wert als aktuellen Wert ein.

Eigentlich sollte damit alles korrekt funktionieren. Du kannst aber zur Kontrolle und zur Feinabstimmung den Vorgang wiederholen.

Welches Lied soll ich mir jetzt anhören und warum? Selbst wenn ich das Lied höre und kenne, so löst es nicht dein Problem.Ich finde es wesentlich spannender zu wissen, warum du deine Spuren nicht gleichzeitig spielen kannst, bzw laufen lassen kannst.

Du hast alle drei Spuren untereinander. Du hast bei jeder Spur links am Anfang Stumm oder Solo entfernt?

Beschreibe mal dein Problem genauer, was du unter gleichzeitig verstehst. Vielleicht meinst du gar nicht das alle Spuren gleich zu hören sind, sondern erher Zeitversetzt. Was meinst du?

Was möchtest Du wissen?