Asiaten sind doch auch Türken,russen,syrien usw gemeint wieso denkt man sofort an china japan?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Der Begriff "Asiat" ist nicht wirklich eindeutig (und "offiziell") definiert, insofern ist mir auch nicht klar, was du darunter verstehst (vielleicht verstehen wir ja verschiedene Dinge unter demselben Begriff).

Wenn ich nach China umziehen würde, wäre ich dann auch ein "Asiat"? Weil ich ja dann auf dem asiatischen Kontinent leben würde? Man kann das natürlich so auffassen, aber dies entspricht nicht dem üblichen Sprachgebrauch.

Üblicherweise bezeichnet man Russen nicht als Asiaten. Zumal ja ein großer Teil der Bevölkerung in Europa lebt (und Europa reicht nach der üblichen Definition im Osten bis zum Ural, und bis zum Kaukasus).

Ich persönlich würde einen Russen, der im sibirischen Irkutsk wohnt, auch nicht als Asiaten bezeichnen (auch wenn der Ort geographisch sicher in Asien liegt). Natürlich könnte man das auch anders sehen, und streng geographisch argumentieren, das entspricht aber nicht dem üblichen Sprachgebrauch.

Wenn man weiß, woher jemand stammt, braucht man den Begriff "Asiat" überhaupt nicht. Ich spreche auch lieber von Japanern, Chinesen und Koreanern (wenn ich es eben weiß, woher jemand kommt) und vermeide so einen sehr allgemeinen Begriff. (Ich persönlich mag übrigens den Begriff "Südländer" noch weniger, das ist noch schwammiger und unpräziser)

Auch Türken würde ich persönlich nicht als "Asiaten" bezeichnen (auch wenn ein Teil des Landes eben in Asien liegt). Aber das ist eben das Problem bei so schwammigen Begriffen: der konkrete Begriff ist dem unpräzisen Begriff normalerweise vorzuziehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt verschiedene Wege das Wort "Asiat" zu definieren. 

Der Weg den du beschreibst ist der Weg über die Kontinentale Zugehörigkeit. Das heißt, jeder der in Asien (dem Kontinent) lebt ist ein Asiat. Das heißt, wenn ich in Asien wohnen würde, wäre ich ein Asiat und meine Kinder wären es auch. Genauso wie Russen, Syrer, Inder etc.

Aber von der ethnischen Perspektive gibt es weit feinere Unterscheidungen. Ethnische Gruppen sind viel feiner unterschieden als nur die Kontinentale Zugehörigkeit. Da gibt es unter anderem Araber, Slawen, Germanen, Asiaten, Südamerikaner, Inuits, Indianer, Turks, Apachen oder Balten uvm. 

Ethnische Gruppen lassen sich nicht allein durch Kontinentale Gebundenheit bestimmen. Ein Apache wird nicht zum Germanen, nur weil er in Deutschland lebt. Er wird eventuell zum Deutschen und zum Europäer, weil er die Staatsbürgerschaft erlangen kann, aber das ändert nicht die ethnische Herkunft seiner Eltern. Er behält alle äußerlichen Merkmale eines Apachen.

Das macht es aber keines Wegs zu einer rassistischen Aussage, es ist schlichtweg eine rein äußerliche, bzw Genpool-bestimmte Unterscheidung.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von why455
28.02.2017, 23:50

ne du verwechselst die Staatsbürgerschaft mit dem Kontinent. Japaner bleiben in deutschland im Pass Japaner wenn sie wollen sie verlieren ihre herkunft dadurch das sie in europa leben nicht und wenn du in asiaen leben würdest sagen wir mal indien dann wärst du halt inder anstatt deutscher

0

Es hat sich halt so eingebürgert, dass Asiaten diejenigen sind, die Schlitzaugen haben. Das bleiben sie auch, egal wo sie herkommen und wo sie wohnen. Andere Bevölkerungsgruppen, die in Asien wohnen, werden ebenfalls nach ihrer "Stammeszugehörigkeit" bezeichnet, z.B. Turk-Völker.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil eben hier im Pisa-Land der "Doofen und Deppen" (pardon - "der Dichter und Denker"!) sich viel inhaltlicher Unsinn in den täglichen Sprachgebrauch eingeschlichen hat.

Weitere Beispiele:

"Amerika" = USA;

"Europa" = Westeuropa;

"Kommunismus" = Diktatur und Stacheldraht;

früher "Russland" = Sowjetunion;

"Putin" = neuer Zar;

"Demokratie" = im Westen vorherrschende Staatsform;

 "innerstaatliche Grenze" = frühere Staatsgrenze zwischen zwei deutschen Staaten;

"Freiheit ist immer die Freiheit der Andersdenkenden" (ein aus dem Zusammenhang gerissenes Fragment aus einer Schrift von R. Luxemburg) = Definition des diffusen Begriffes "Freiheit";

"Religion ist Opium für das Volk" (wird Marx zugeschrieben, hat er aber nie gesagt!) = Verteufelung eines der ideologischen Urväter des Kommunismus;

usw., usf. 

Muss man eben damit leben!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Keine Ahnung. Für mich gehören diese Gruppen auch dazu.

aber z.b. türkei und Russland liegen auch teilweise auf Europa. Die Menschen in diesen Ländern sehen sich erfahrungsgemäß selber auch eher als Europäer, als als Asiaten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von why455
28.02.2017, 23:15

sind beides ja 

0

Weil diese Personen eben dieses "typische" asiatische Aussehen haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von why455
28.02.2017, 23:17

was für ein quatsch fast alle muslimische länder sind auf asiatischem boden woran erkennt man denn asiaten 😂 wieso orientierst du dich direkt an den schlitzaugen ?

1
Kommentar von KittyCat992000
28.02.2017, 23:26

Ich habe das Gefühl, dass du sehr provokativ versuchst Menschen in eine unangenehme Situation zu bringen. Ich sage ja nur, dass das eben das Bild ist, dass die meisten Menschen im Kopf haben. Menschen bleibt am meisten das in Erinnerung, was "anders" ist. In China usw. sehen die Menschen eben anders aus als in Europa, also bleibt das den Menschen am ehesten in Erinnerung.

1

Was möchtest Du wissen?