Archimedisches Prinzip erklärt in einfachen Worten?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Klar. Ein Gegenstand (zb eine Goldkrone) wiegt unter Wasser etwas anderes, als an der Luft. Es wiegt unter Wasser soviel, wie das verdrängte Gewicht des Wassers. Das nennt sich dann das spezifische Gewicht. (Will jemand nun eine Krone fälschen, indem er statt Gold etwas anderes nimmt und zwar soviel, dass das Gewicht an der Luft gleich bleibt, kann mans aufklären, wenn man die Krone Wasser verdrängen lässt und mit echtem Gold vergleicht. Du kriegst sogar das Metall raus, was stattdessen genommen wurde)

Angenommen du hast einen Baumstamm. Und nun hast du eine Baumstammähnliche Form mit Wasser. Wenn der Baumstamm leichter ist als diese Wasserform, schwimmt der Stamm. Im anderen Falle sinkt er.

Du musst also Volumen und Gewicht miteiander in Beziehung setzen, um das spezifische Gewicht (die Dichte) zu bekommen.

Schiffe uas Metall (oder für Versuche gern aus Knete) schwimmen, weil durch die Form das Volumen des Gegenstandes vergrößert wurde. Das Schiff ist leicht für seine Größe (Volumen), leichter als eine entsprechende Wasserschiffform.

Ein Körper schwimmt, wenn die verdrängte Menge an Wasser größer ist als seine Masse. Als Beispiel: Stell dir vor du tauchst einen Luftballon ins Wasser, der ist sehr leicht und wenn du ihn untertauchst verdrängt er sehr viel Wasser. Ein Stein hingegen verdrängt sehr wenig Wasser und geht daher unter.

Ein Körper schwimmt, weil das Wasser am unteren Punkt eine höhere Dichte hat und ihn deswegen nach oben drückt - wo die Dichte geringer ist.

um es möglichst kurz zu fassen:

Das archimedes Prinzip erklärt, dass schwimmende Gegenstände Auftrieb erhalten (d.h. schwimmen), indem sie Wasser verdrängen. Tu mal einen großen Stein in Wasserglas-> Die Waserhöhe wird steigen. Hat etwas mehr Auftrieb als Gewicht schwimmt es( deswegen schwimmen auch Schiffe obwohl die ja viel schwerer als Steine sind). Der Auftrieb ist von der Oberfläche des Körpers abhängig deswegen schwimt ein kleiner schwerer Stein nicht, ein Styroporplatte mit dem selben Gewicht aber einen viel größeren Fläche aber schon.

Was möchtest Du wissen?