aquarell oder acrylfarben?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Also ich persönlich habe mit Acryl angefangen und arbeite auch noch immer lieber damit. Aquarell ist mir irgendwie "zu schwer". Ich liebe dieses pastose daran, außerdem finde ich, dass man die Farben echt gut mischen kann. Und selbst die günstigen für unter 2 € aus Phillips etc. leisten meiner Meinung nach ganz gute Qualität, die mit einer Schicht deckt (von dem Weiß jetzt vielleicht mal abgesehen ^^). Außerdem trocknet die nicht so schnell und man kann problemlos kleine Fehler ausbessern. Mein Kritikpunkte wäre, dass man die Übergänge (zB verlaufenden Farben bei einem Himmel) nicht so gut hinbekommt, aber das kann auch an mir liegen. Habe mal einen Tiger im Dschungel gezeichnet und war begeistert über Intensität der Farbe und auch über die Genauigkeit, sprich man konnte die Konturen klar und deutlich erkennen. Von daher würde ich sagen, es kommt auch darauf an, was du malen willst.

Pinsel habe ich so an die zwanzig Stück, finde die, die etwas höher im Preis lagen, aber auch deutlich besser. Falls ihr KODI habt, guck mal da. Dort gibt es Pinsel für 3-5 € (die haben sie glaube ich sogar "Acyrlpinsel" genannt) und die sind schön weich, aber auch recht fest gebunden. Gibt sowohl dicke als auch sehr dünne für die Konturen. Trotzdem empfehle ich außerdem Borstenhaarpinsel, mit denen lassen sich nämliche schöne Effekte erzielen - zum Beispiel bei einer Schneelandschaft. Ich würde 2 sehr dicke, 2 "normal"dicke, einen etwas dünneren und einen feinen Pinsel empfehlen, also ca. 6 Stück.

Danke schön! :)

0

also bei aquarellfarben weiß ich nicht genau da würd ich billige kaufen weil mans erst üben muss.

bei acrylfarben würde ich es auf einen blatt papier 120g/qm ( kauf die speziellen für acryl aquarell, kreide usw) und die pinsel so einen kleinen,mittleren und großen haar- und bürstenpinsel.

Aquarell ist wie man auch gerne sagt: nicht/kaum deckende "Wasserfarbe" und viele Anfänger malen gerne damit herum (aber meist nur in billiger Qualität und ohne Aquarellpapier) daher kennen sie nicht die schöne Tönung der teuren Farben, die es darin gibt, kleine Würfel etc. schau mal im Kunstfachhandel

Acryl ist imer deckend und pastöser, eignet sich auch für Anfänger, kann man selber auch mit Wasser mischen etc, und lässt sich etwa 1000 mal übermalen, all das ist wesentlich einfacher zu händeln (obschon gutes Aquarell auch eine besondere Kunst ist, ..) als die hoch diffizilere "Ölfarbe", also?

Aquarell Da malst du quasi mit Wasser. Übermalen und Ausbessern ist schwierig und WEISS entsteht nicht durch Farbe, sondern Freilassen. Man erzielt aber tolle Effekte und Stimmungen. Du benötigst dafür diese "Maggiewürfel" (Scherz). Das sind feste Farbwürfel und einzeln erhältlich. Recht preiswert. Dazu Pinsel ... feines Haar ... 3 - 4 Stück (fein, 2x mittel und einen dicken zum Lavieren) und unbedingt Aquarellpapier (Block). außerdem eine Mischpalette mit Vertiefungen (die angerührte Farbe ist wässrig). Das Papier (wellt sich nicht) wird dann stellenweise nass gemacht und in dieses Nass (nass.in-nass) kannst du dann malen. ... s. Youtube ...

Acryl Farbe auf Wasserbasis (wasserverdünnbar), aber wenn trocken weitgehend unlöslich). Dünn bis pastös. Fast geruchslos. ... Und malen kannst du damit völlig normal. Probiere ruhig die billigen Farben erstmal aus (Nanu nana, Domäne, ...). Die halten lange und sind immer mal zu was nütze. Malengrund reicht hier Papier, Leinwand ist auch mal schön. ... Pinsel etwas kräftiger ... Set ab 6,-- Euro.

Ich persönlich coloriere Zeichnungen mit Aquarell. Das wirkt natürlicher und schöner ... :)

Viel Freude beim Testen ...

Es muss aber tatsächlich Aquarell-Farbe sein!!! Diese Tuschkästen mit den runden Scheiben aus der Schule haben damit nix zu tun!!! Damit kann man nicht malen. Die taugen nur für Kinder, um die Fingerfertigkeit zu schulen.

0
@quasi811

ich meine auch nicht diese wasserfarben aus den tuschkasten und thx für die antwort c:

0

Hey, ich geb dir mal einen Tipp, den ich ständig von meinen Professoren bekomme:

Probier es aus!

Zu den Pinseln: Bei mir hat sich herausgestellt, dass günstige Pinsel einfach Mist sind, weil ständig Haare auf deinem Bild sind, da sie sich vom Schaft lösen und ich mich immer geärgert habe, die wieder weg zu bekommen. Dann muss man da wieder drüber gehen, weil man dass ohne Duktusveränderung nicht hinbekommt und ähnliches.

  • Pinselanzahl: Ich habe verschiedene kleine Pinsel und eine handvoll große Pinsel. Habe mit der Marke DaVinci gute Erfahrung gemacht. Die sind auch nicht sooo teuer.

Zu den Farben: Da kommt es auf das Thema drauf an: Willst du rotzig malen sind günstige Farben die erste Wahl, weil du das Scheitern in deinem Bild und mit dem Trash bewusst umgehst. Andererseits decken diese aber auch nicht so gut und man braucht am Ende mehr Farbe, weshalb der Preis sind dann wieder relativiert.

  • Regelfall: Gutes Material erspart Ärger und deckt besser / leuchtet, etc. .. ( Wenn es fertige Bilder werden sollen) -- muss jetzte aber nicht gleich "Schminke-- Akademie in Studioqualität" sein

Malgrund: Der Keilrahmen ist da in den meisten Fällen die erste Wahl, weil das der ideale Malgrund nunmal seit Jahrhunderten ist. Für bewusst, fertige Bilder mag das auch zutreffen, aber bei dir gibt es eine Diskrepanz_

Du willst üben. Warum solltest du dir deshalb vllt gleich eine 150 x180 Leinwand für 50€ kaufen? Genau, das machst du nicht. Versuch doch einfach günstig erstmal an Malgründe heranzukommen wie z.B. Karton, Papier etc. Bei dir geht es ja eher um Technikstudien, als den Anspruch an ein fertiges Bild, wenn ich dich richtig verstehe. Außerdem sparst du dann auch ne Menge Geld.

Acryl oder Aquarell:

Mein Tipp: kauf dir das eine, wünsch dir das andere. Beide Techniken sind anders in der Handhabung und jede hat seine eigenen Qualitäten und macht beides Spaß. Z.B. colorier ich gerne meine Federzeichnungen mit Aquarell, weil dadurch die Zeichnung trotzdem erhalten bleibt. Mit Acryl kann man super rumsauen, aber auch klassisch malen.

Probier einfach alles aus, denn probieren geht über studieren.

fang zuerst mit papier an, öl ist nämlich schon die königsdisziplin, und teuer. am besten nimmst du temperafarben-für den anfang

Was möchtest Du wissen?