Dein Profil deckt sich in etwa mit meinem und (wenn ich nicht schon im letzten Jahr zugeschlagen und heute 2000 Euro Budget hätte) ich würde mir WIEDER ein schön leichtes (knapp unter oder um die 10 kg) , top ausgestattetes (Full-XT genügt) und chices Hardtail kaufen. ICH DENKE, die Federung hinten braucht man nur für Downhill und extreme Sprünge (Chris Aggrik). Apropos ... sein Video "Five" ist der Hammer und eine weitere kleine Entscheidungshilfe. VORTEIL "Fully": Höhere Sicherheit, weicheres Fahren (lange Strecken, ruppiges Gelände) und mehr geile Technik. NACHTEIL "Fully": teurer, reparaturanfälliger, schwerer, wartungsintensiver, ... Aber ok, wenn man die Kohle hat, ist das Fully schon beliebter. ... Ich mag das weiche Hinterteil nicht. Die MTB-Reifen polstern ausreichend. :)

...zur Antwort

Entlüftungsschraube? Entweder verkantet oder Dichtung runtergefallen und in die äußerste Ecke gerollt. :) ... Nochmal vorsichtig rausdrehen und dann mit chirurgischer Präzision und Feingefühl neu montieren. MERKE: Nach FEST kommt AB! :D ...

...zur Antwort

Hey ... Zunächst mal keine Panik ... Hydraulische Bremsen arbeiten entweder mit Bremsflüssigkeit ODER mit Mineralöl für Hydraulik. DAS musst du als erstes rauskriegen. Die Öle sind mischar, aber NIE mit Bremsflüssigkeit mischen oder Bremsflüssigkeit in eine Mineralöl-Bremse füllen. Das zerfrißt die Dichtungen. Weiter ist das Prinzip so, dass du zunächste den Bremsgriff am Lenker waagerecht stellst. Dann Behälter öffnen. Nur so kannst du Öl vom Bremssattel zum Lenker hochpumpen. Am Bremssattel befindet sich A) ein Nippel zum Einfüllen und B) eine Schraube, die wie ein "Wasserhahn" funtkioniert. Dann gehst du so vor, wie du schon angefangen hast. Blubbert das Öl blasenfrei am Griffbehälter raus. ist dein Werk vollbracht. Behälter schließen, "Wasserhahn" am Bremssattel zu und Spritze ab. Zum Schluss Bremsöl vom Rahmen entfernen. Da oft ÖL auf die Bremsscheibe gelangt, wird empfohlen, das Rad auszubauen und anstelle der Bremsscheibe einen Keil einzufügen, damit die Bremsbeläge nicht zusammengedrückt werden.

...zur Antwort

Hallo Lady ... den Radmechaniker würde ich wechseln. Ich nehme an, du hast ein Rad aus dem Baumarkt. Da versprühen manche besonders viel "Charme". Wenn er keine Zeit hatte, ok aber die Kosten sollte er wissen. Schätze ´n Zehner und gut ... vielleicht 15 Euro oder 18,75 :D ... Kannst ja mal bei youtube schauen, wie "schwer" sowas ist. Da wird doch jemand männliches in deiner Umgebung sein, der dir mal hilft. :) ...

...zur Antwort

Deine Frage ist wie das Angebot von Focus ... MTB 277,-- € ... MTB 1315,-- € ... Ne sehr gute Steckkassette von Shimano (XT) kostet um die 40 Euro. Hinzu kommr das Spezialwerkzeug (Nuss) für etwa 10 Euro. Dann kannst du den Wechsel immer selbst machen. Mit etwas Geschick dauert das 15 Minuten. Und Ketten gibt´s auch von 5 € (einfach) bis ... schätze 50 Euro ... Die zur o.g Kassette passende Top-Kette von Shimano kostet 21,-- € ... Plus Kettennieter (17,-- €) ... einmalig ... :)... Der Händler nimmt natürllich seinen Bonus. Muss ja auch leben ...

...zur Antwort

Ist rechtens. 10 Jahre Garantie klingt ja erstmal gut, aber dann kommt immer das verflixte Kleingedruckte. Die könnten dir auch einen neuen Rahmen und dein altes Rad zurückschicken. Dann muss aber jemaden alles umbauen. ... 150 Euro für 4 Jahre klingt fair. ... Deine Entscheidung. 30% sind ja sicher mehr als 150 Euro. ... Ich kenne Prophete nur aus dem Baumarkt ... und naja ...

...zur Antwort

Ich denke, wenn du Downhill in dir hast, nützt kein Verbot. Irgendwann bist du 18 und kannst dann deine Leidenschaft ausleben. ... Versuche, deinen Eltern deinen SPORT nahezubringen und dass du nicht blind Berge runterheizt (das tust du doch nicht? :D ...), sondern dich auf bekannten Strecken nach vorheriger Besichtigung bewegst. Ich fand sehr interessant, wie Chris Akrigg sogar mit Spaten und Axt besondere Gefahren "ausräumt" und sich akribisch vorbereitet. Letztendlich kann ein Verbot dir mehr schaden als mal ein blauer Fleck oder ein Beinbruch. Deiner Ausrüstung nach bist du ja fast professionell eingestellt und vernünftig. Andere Kids lehnen schon den Helm ab ... Ich wünsch dir gute Argumente und "vernüftige" Eltern. :)

...zur Antwort

Älteres MTB, gebraucht. D.h. die Kette ist fertig! Nix spannen und so ... 1. Kette Neu und 2. feilt dir die gelängte Kette auch die Kassette (Ritzel hinten) rund (Haifischzähne). Deine Schilderung zum Schaltverhalten ist nahezu klassisch. Also muss das Packet hinten auch neu. Im Net kriegst du beides (je nach Schaltung) für 40 -60 €. Der Händler packt entsprechend drauf. Geh aber ruhig mal zum Händler. Er soll mal ne Kettenlehre auflegen. Und vllt hilft dir ZUR NOT für ein paar Tage, die Schaltung richtig einstellen zu lassen. Ach ja ... Die Kettenblätter (vorn) sind sicher auch fertig. .................................. Nichtsdesttrotz kann ein gutes, wenn auch altes MTB die Investition wert sein. ............. Ne Kette hält normalerweise beim MTB, bei sinnigem Fahren und guter Pflege 1500 - 2000 km. Ab dann greift sie hinten die "Rädchen" an. ........... Ach so ... das sollte beide Problem lösen :)

...zur Antwort

Also ne gebrochene Achse eines 2013er Rades würde ich noch reklamieren, "artgerechte" Haltung vorausgesetzt. :) ... Ansonsten sollte Ersatz zu bekommen sein, zumal "Bulls" doch keine eigenen Achsen hat, oder? Das ist garantiert Shimano. ... Ein neues Laufrad kriegste ab 40-50 Euro. Achse kaufen und selber einspeichen oder lassen, muss man echt können (hohe Schule) oder gut bezahlen. :)

...zur Antwort

Weil es dir nicht hilft, jetzt über Baumarktfahrräder zu klagen, hier mein Tipp:

  1. Fahr zum Baumarkt (bzw. REAL) und versuche, was rauszuholen. Geld zurück wäre optimal ... aber ein Nachlaß ein Erfolg.
  2. Rost ist doof, aber so schnell rostet der "Panzerstahl" der Baumarkträder nicht durch.
  3. Rostlöser drauf und mit Klarlackspray versiegelt. Kosten 5 Euro. Die Schrauben ab und zu ölen ...

Viel Glück ... :) ...

...zur Antwort

Ach ja ... die Aufkleber sind beschichtet, damit sie die Fahrradwäsche überstehen. :-(

...zur Antwort

Sei froh, dass das kein Nabendynamo ist :D ... sonst müßtest du nachts immer rückwärts fahren. Kleiner Scherz. Also ICH würden den Dynamo mal testweise auf der anderen Seite anbringen. Den Rest ließ bitte bei Felix ... :)

...zur Antwort

Nein, nicht alles unter 1000 Euro ist Mist und nicht jeder, der etwas mehr Geld für sein HOBBY ausgibt, ein vernarrter Freak! ... :) ... Geh zum Händler! Der hat sicher für deine Belange ein Rad in der Schnäppchenecke. Ohne viel Schnickschnack und kaum teurer als im Baumarkt. Aber mit besserem Service und solide Technik. Ich denke für 300 Euro geht da was, zumal du für den Schulweg ja auch etwas brachst, was Langfinger eher abschreckt ... :) ... Der Tipp mit "gebraucht" plus 30 Euro für ne kleine Inspektion beim Händler deines Vertrauens ist aber auch ok. Zu den Baumarkt-Gurken haben die Kollegen hier alles gesagt. Finger weg!

...zur Antwort

Also ich hab zu meinem Cube keinen Bremskeil bekommen. .. Egal ... Das Problem ist für jemanden, der Reifen wechseln kann, hinzukriegen.

  1. Immer Vorsicht vor den Bremshebel, wenn das Rad ausgebaut ist. Du hast diesen definitiv betätigt, wodurch die Kolben die Bremsbeläge zusammengedrückt haben. Beim Fahrrad ist das korrigierbar, beim Motorrad u.U. ein Kraftakt.

  2. Drücke die Beläge vorsichtig mit einen mittleren Schlitzschrauendreher wieder auseinander. Keine Sorge, die brechen kein Ohr. Nur Fett ist deren Tod! :) Nun Rad einbauen und wenn es geht beim Festziehen der Schnellspanner die Bremse gedrückt halten. So postioniert sich das Rad und die Bremse funktioniert wieder einwandfrei.

  3. Sollte das noch nicht reichen, löse die beiden Halteschrauben (Verbindung zwischen Bremssattel und Rahmen) leicht, zieh die Bremse und danach die beiden Schrauben wieder fest an. FERTIG!!! :)

...zur Antwort

Ich verstehe, was Du meinst. Ist manchmal ne schöne Buckelei. ... Und Alu = leicht kannst du vergessen. Mir fielen da 2 Möglichkeiten ein: ein Klapprad oder etwas aus dem sportlichen Bereich. ABER jedes Gramm leichter kostet! Beim Klapprad wärst du mit 200 Euro dabei und das Pulsar MTB von Bulls (13,9 kg) läge bei günstigen 300 Euro (radwelt-shop.de) Die Qualität ist allerdings eher bescheiden. Kein Schrott aber eher im unteren Segment.

...zur Antwort
  1. Weg mit der Umhängetasche! Wengstens auf längere Strecken. Die nervt dich auf Dauer. RUCKSACK muss her. 2. Plan mit 2 Stunden, da hast du noch was zum Unterbieten .. :) ... Und falls das nur Straße ist, besorgt dir Straßenreifen ... :)
...zur Antwort

Der Schein trügt ... Finger weg! Mechanische Scheibenbremsen sind das Letzte ... downhillmaster hat alles gesagt! ... Und du hast mit deinem "City-Radl" noch Geld für einen witzigen Anstrich über ... :D ...

...zur Antwort

Hi ... Deine Frage ist nicht ganz präzise, denn AM STÜCK (also ohne Pause) und AM TAG sind 2 Paar Schuhe. Also ... ganz untrainiert sollte man keine längere Tour (und danach klingt deine Frage) angehen. Da kann zu viel passieren. Der schmerzende Hintern, Handgelenke usw. sind da nur zwei Beispiele. Pannen, Wetter, ... Aber wenn du regelmäßig fährst und Spaß dran hast, sollten 20 - 30 km AM STÜCK drin sein. Das mal großzügig auf einen entspannten Tag - Beginn mit gutem Frühstück ca. 09:00 Uhr und Ende gegen 18:00 Uhr - hochgerechnet, sollten AM TAG 80 - 100 km eine machbare Größe darstellen. Die Kräfte und die Lust können nachlassen ... der Wind nerven usw ... Andererseits stellt sich sich auch ein Trainingseffekt ein. Und in der Gruppe kommt dann noch der Spaß dazu. Der KOPF bewirkt viel ... LG.

...zur Antwort

Geh zum Händler und weise ihn auf eine kleine UNWUCHT am Vorderrad hin. Kontakt mit Bordsteinkante sieht man am Rad ... also keine Angst ... Du hast gutes Geld bezahlt, das weiß "DEIN" Händler auch ... :) Das Rad zentieren dauert keine viertel Stunde ... Für einen Profi schon gar nicht! ...

...zur Antwort