Wenn du so kreativ und ausdrucksstark bist, wie du hier vorgibst, müssten etwaige vordergündige HIndernisse dich doch eher ermutigen und anspornen, das Wagnis einer Bewerbung in der kreativ Branche auf dich zu nehmen, oder?

Es ist nun mal eher so, das im kreativen Bereich die Vorstellung von einer "gemütlichen" Festanstellung leider nicht mehr in die Zeit passen und bei den überaus flexiblen Berufsbildern Arbeitszeiten und entsprechenden, auch Projekt bezogenen Anforderungen oft nur Teilzeit oder Projekt ausgerichtete Beschäftigungen dabei herauskommen,..Beides geht kaum, "die Sicherheit" die du gerne hättest und den flexibel gestalterischen Freiraum , der aber auch Unsicherheiten birgt. Wenn du es "sicher" haben möchtest, musst du dich beim Finanzamt oder einer Behörde/Supermarkt bewerben oder irgendwo im Objektschutz oder in der Pförtnerloge.

Kreative künstlerischen Berufe beeinhalten eben eher dynamisch gestalterischen Freiraum und Prozesse, bei denen häufiger, fast fluchtartiger Ortswechsel, berufsmässige Zahlungsschwankungen, je nach Bedarf und Bekanntheitsgrad üblich sind: Was erzählt man euch denn in der Schule über entsprechende Berufsbilder? Sicher können völlig abgesichterte Lehrer kaum "gesicherte" Auskunft darüber geben, wie es in der freien Wildens, im alltäglichen kreativen Jobleben zugeht und aussieht, .!?

...zur Antwort

Versuch besse r mal in der Jetztwelt "hier und jetzt" zu leben und deine Vorstellungskraft durch achtsames Beobachten zu schulen und zu trainieren, anstatt überall irgendwelche wichtigewn Geräte mitzunehmen, die es dir kaum noch ermöglichen anders als ein Anhängsel davon oder deren Bediener, davon abhängig, zu "vegetieren"??!

...zur Antwort

Antisemitismus war damals stark verbreitet (es gab schon um 1905 eine Anti Juden Partei) und die Leute waren in der Masse ähnlich ungebildet wie heute und so konnte man ihnen die Juden geschickt als "Opferlämmer" für wirtschaftliche und politische Misserfolge präsentieren. Die Juden waren übrigens faktisch keine „Untermenschen“, sondern damals die kulturell bestimmende und "herrschende" Klasse, in Lehre und Wissenschaft (70% der Ärtze waren Juden etc) und bei den Kaufleuten, es wurde daher auch ein latenter Neid gegenüber denen ausgelebt indem man sie "runtermachte" und „verfolgte“

Aber besonders erschwerend kam im Deutschen Reich dazu, das immer alles so "perfekt gemacht werden musste und diese bestialisch brutale Tötung ebenso zynisch perfekt industriell durchgeführt worden ist, wie das bisweilen nur "in Deutschland" möglich ist und war,

Der (jüdischen) Dichter Celan sagte dazu einmal:

„Der Tod ist ein Meister aus Deutschland, sein Auge ist blau, er trifft dich mit bleierner Kugel, er trifft dich genau"

...zur Antwort

es gibt solche touchscreen Tabletts, die sind aber sehr teuer, es ist übrigens relativ leicht, das zu üben und den Stift dann am Monitor zu verfolgen, gibst du immer so schnell auf?

...zur Antwort

"schnell" schon mal gar nicht, denn die Stecker aus der Matrix gibt es noch nicht, gute Zeichner arbeiten mind. 10 Jahre an ihrem Stil und länger, ..also?

...zur Antwort

Da alle Zuzlieferer im Inland entsprechend "teuer" sind, bleibt wohl nur der Weg ins "Ausland!?

oder Lohndumping betrieben wie die Großindustrie (ja ich nenne eure Namen, wenn ich "berühmt bin" ..?=

...zur Antwort

üblicher Weise sagt man dazu:

"je suis en train de prendre la/ma douche"

"se doucher" ist äusserst unüblich, "prendre une douche" ist selbst im Argot gebräuchlich

(also "eine Abfuhr" erteilt bekommen)

http://www.jeuxvideo.com/forums/1-51-32737865-1-0-1-0-je-n-aime-pas-prendre-ma-douche.htm

...zur Antwort

Versuch doch einfach mal zu "kritzeln" und schau was sich dabei entwickelt, du hastanscheinend eine völlig falsche Vorstellung vom "Freihand" zeichnen, das ist oft auch nur "suchen" und "entdecken", ..!

und "locker" werden, ..

...zur Antwort

Acryl ist flüssiger Kunstsoff, der sich beim Trocknen verfestigt- wenn deine Palette aus ähnlichem Kunststoff ist, verbinden die sich zu einer uniformen Masse, dann geht da nichts mehr, ausser abschleifen etwa

...zur Antwort

Wolltest du das man sich dieses grauenhafte Video ansieht?

Aber Spass beiseite, jegliche Bearbeitung von Videos im "Schnitt", also "Editing" ist eine "Montage" ob du nun eine Szene bearbeitest oder 100!

...zur Antwort

die ganze jüngere/ältere Mal- und Zeichen/ Kunstgeschichte lebt davon, das Aktmodelle ge-nützt wurden und sich Leute dafür zur Verfügung gestellt haben, das muss aber schon ein kleinbürgerlicher Geist sein, der das ablehnt oder "inkriminiert" ??

...zur Antwort

subtrahieren ist eine spezielle Einstellung, denn normalerweise werden die diversen Objekte, wenn sie sich berühren/überschneiden zu einer Form addiert, aber da müsste es ein Icon geben, das zu ändern, links im Menü, meine ich, ...anstatt "add" - "subtract" form

...zur Antwort

so was gibt es in der Form faktisch nicht, da die meisten BWL'er auch zu stumpfsinnig sind, "kreativ -künstlerische " Leistungen zu vollbringen, (zumindest die, welche ich getroffen habe) aber du könntest als "Kaufmann" in einer Werbeagentur arbeiten oder entsprechend in dem Verwaltungs/Controlling Breich einer Werbeabteilung, etc, ..?

...zur Antwort

das wird teuer, ausser bei Laien nachfragen also "Hobby spüher", wie kann man übrigens einen Haufen gebogenes Blech, "lieben"??

...zur Antwort

einige Deutsche können wenig Französsich und in Frankreich ist es ähnlich, ..Pierre Brice lebt seit 35 Jahren in Deutschland und hat einen Akkzent, als wäre er gestern eingereist

und Lagerfeld spricht bisweilen wie ein deutscher Werhmachtsoffizier im "besetzen" Frankreich,

http://www.youtube.com/watch?v=Qrv799crdww
...zur Antwort

Otto von Bismarck :Ukraine und Russland - Verhältnis.Quelle?

Auf mehreren russischen Seiten im Internet ist solche Aussage zu finden:

Отто фон Бисмарк:

«Могущество России может быть подорвано только отделением от неё Украины… необходимо не только оторвать, но и противопоставить Украину России, стравить две части единого народа и наблюдать, как брат будет убивать брата. Для этого нужно только найти и взрастить предателей среди национальной элиты и с их помощью изменить самосознание одной части великого народа до такой степени, что он будет ненавидеть всё русское, ненавидеть свой род, не осознавая этого. Всё остальное — дело времени».

In Übersetzung lautet es etwa so:

"Macht von Russland kann nur durch seine Trennung von Ukraine unterbunden werden...es ist nötig, die Ukraine nicht einfach zu trennen, sondern die Länder mit einander zu konfrontieren, zwei Teile des gesamten Volks anzufeuern und zu beobachten, wie ein Bruder den anderen tötet. Dafür soll man nur die Verräter unter der nationalen Elite finden und erziehen und mit deren Hilfe das Selbstbewusstsein eines Teils des großen Volks so ändern, dass es (Volk) alles Russische, seine Abstammung hassen wird ohne es zu realisieren. Alles Andere ist nur die Frage der Zeit."

Leider ist niergendwo die Quelle angegeben. Ich habe versucht das Zitat auf Deutsch zu finden, auch erfolglos. Deswegen gehe ich davon aus, die wäre ausgedacht? Oder kann mir jemand (Bismarcks Kenner) helfen, das Zitat im Original zu finden?

LG und Vielen Dank

...zur Frage

ausserdem war Bismarck Russland gegenüber eher freundlich ausgerichtet, warum sollte gerade er so etwas schreiben, das ist Unfug, ..!

...zur Antwort

alles ist surreal was nicht real auffindbar ist schon ein fliegends Brathühnchen, du musst dir mal etwas mehr Mühe geben und brauchbare eigene Ideen entwickeln, !

...zur Antwort