Anzeige gegen mich wegen Beleidigung?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hallo Chuchy,

Wenn du deinen Nachbarn tatsächlich beleidigt hast, so kann jeder, der das gehört hat Strafantrag bei der Staatsanwaltschaft einreichen. Die Staatsanwaltschaft würde dann aufgrund von Paragraph 185 StGB Absatz 1 Beleidigung eine Strafrechtliche Klage gegen dich verfassen. Du kannst für deine Beleidigung theoretisch eine zweijährige Gefängnisstrafe bekommen. Allerdings wird kein Staatsanwalt in dieser Klage ein öffentliches Interesse erkennen und damit würde die Klage gegen dich fallengelassen.

Dein Nachbar hat sich allerdings auch nicht ganz richtig verhalten: Laut Paragraph 117 OWiG hat er unnötigen Lärm zu vermeiden.

Das nächste Mal rufst du einfach die Polizei. Mach dir keinen Kopf deswegen.

LG KackeBaracke

PS: Würde mich über einen Stern freuen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Chuchy
05.06.2016, 12:38

Vielen Dank für die Information und deine Mühe ! Ich bin neu auf dieser Seite und weiss, ehrlich gesagt, nicht was ich du mit Stern meinst. Hoffentlich habe ich richtig gemacht, wenn nicht, dann sag bitte Bescheid wie ich das machen soll.

LG

0

Ich mache mir Sorgen, dass ich es so laut gesagt habe_ fast geschriehen (Schwein) und natürlich nicht ausgehalten, was ich eigentlich tun sollte.. Aber wenn kleines Kind ständigt weint zu Hause, sind die Nerven langsam am Ende...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

da wohl kein Staatsanwalt im Falle einer Anzeige ein öffentliches Interesse sehen, muss er das zivilrechtlich klären. Glaubst du wirklich dein Nachbar wird sich deswegen eine Privatklage ans Bein binden?

Ich würde das recht entspannt betrachten. In meiner Gegend laufen ganz andere Kaliber (zum Glück sehr wenige)rum, die echte Beleidigungen bringen. denen passiert rein gar nichts. Dagegen ist das noch harmlos.

Wenn der Nachbar zu laut ist, ruf halt nächstes mal die Polizei. Die werden ihm schon erklären das er nicht bis 22 Uhr rum brüllen darf.

Er hat auch rund um die Uhr Rücksicht zu nehmen und andere nicht zu beschallen. das recht auf Lärm hat keiner.

Wenn er meint dich anzeigen zu müssen, mußt du dich nicht dazu äußern Als Beschuldigter kannst eh sagen was du willst.

Nur Zeugen müssen die Wahrheit sagen,-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst ihn anzeigen.  Denn ab 20 Uhr darf man keinen Lärm mehr machen,  der den Nachbarn  stört. Nennt sich eingeschränkte Nachtruhe. Dann ist Zimmerlautstärke angesagt. 

Und Schwangere stehen unter einem besonderen Schutz. Deine Hormone spielen verrückt  und ein Schimpfwort  kommt ohne zu überlegen.  Er wird sich lächerlich  machen wenn er dich anzeigt. Das wird im Sande verlaufen. 

Nächste mal Polizei  anrufen,  bißchen jammern  wegen schwanger und so  und böse laute Nachbarn,  dann helfen die dir.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sabotaz
05.06.2016, 00:39

ajo... Stimmt!

0

Nichts! Was soll dich denn erwarten? Da wird nix bei rum kommen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hab zwei Nachrichten für dich.
Eine gute und eine schlechte.

Die gute: du hast nichts zu erwarten

Doe schlechte: dein Nachbar ist wirklich ein Schwein (oder Schlimmeres was man hier nicht erwähnen sollte)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was für freche und respektlose Nachbarn.. Die können garnichts machen.!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

sollte er dich wirklich anzeigen - was aber nicht so wahrscheinlich ist - wird die Staatsanwaltschaft das Vefahren vermutlich einstellen, wegen geringer Schuld. Vielleicht kriegst du eine schriftliche Ermahnung, dass im Wiederholungsfalle etc etc.

Im allerallerschlimsten Fall gibts ne Ordnungsstrafe, der du widersprechen solltest, dann wird die Hauptverhandlung angesetzt und du kannst die affektgeladene Situation vortragen. Dann kriegste mildernde Umstände.

Sollte vorher die Staatsanwaltschaft dich zur Stellungnahme einladen, dann beschreibst du eben die Situation, wie oben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hat er denn gesagt, dass er dich anzeigen will? Das blöde bei Beleidigungen ist, dass das Wort des Anzeigenden ausreicht, soweit ich weiß.

Theoretisch kann ich jeden im Straßenverkehr anzeigen wegen Beleidigung und behaupten, er hätte den Mittelfinger gehoben (auch wenn es nicht stimmt). Ist meinem besten Freund letztens passiert - aber er hat den Mittelfinger auch gehoben 😁.


 Allerdings war der andere Fahrer alleine und es gab somit keine Zeugen.


Dich wird höchstens eine Geldstrafe von schätzungsweise 50€-200€ erwarten. Müsste man mal googlen.

 Nochmal nebenbei zur Info:

In den meisten Fällen liegen die Ruhezeiten unter der Woche (montags bis freitags) zwischen 13 und 15 Uhr und 17 bis 7 Uhr des Folgetages. An Samstagen ist eine Ruhe bis morgens um 8 Uhr, von 13 bis 15 Uhr und ab 19 Uhr einzuhalten.

Quelle: helpster


Aber Achtung! Ruhezeiten unterscheiden sich Kommunal! Informier dich im Rathaus nach den gesetzlichen Ruhezeiten am Samstag.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?