Anleitung zum einputzen von Unterputzdosen

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist im Grunde genommen ganz einfach. An der Unterputz-Dose das Kabel einführen, vorher Platz für das Kabel rausbrechen. Den angemachten Putz indas Loch werfen. Die Dose in den Putz drücken, so daß überflüssige Masse rundherum herausquillt. Die überflüssige Masse mit einem Spachtel entfernen und dann die Dose ausrichten. Sie sollte senkrecht bündig an der Mauer anliegen. Hab das immer mit Schnellgips gemacht. Da musst Du schnell sein, denn der Gips härtet sehr schnell. Dafür ist man auch schnell fertig und kann gleich weiterarbeiten. Natürlich kannst Du auch normalen Gips nehmen, nur musst Du dann Stunden warten um weiterzumachen. Das Kabel kannst Du schon vorher entmanteln, muss aber nicht sein. Der Elektriker kann das auch danach machen.

Die Dose sollte bündig eingegibs werden oder ogar etwas rausstehen. Auf keinem Fall zu tief in da Loch drücken, denn es kommt ja noch Putz auf die Wand. Wenn der Abstand Putz- Dose zu weit ist, greift die Schalterdose bzw. Steckdoseüberdose nicht mehr. Daher lieber die Unterputzdose 1 cm ausragen lassen statt zu versenken.

0
@althaus

Normaler Gips härtet sehr schnell aus, ich kenne keinen der länger als ne halbe Stunde zum aushärten braucht.

Bei einer Renovierung kommt meistens kein Putz mehr auf die Wand, der ist ja schon dran. Die Schalterdose muss also bündig eingegipst werden.

0

für Unterputzdosen gibt es doch Gehäuse, in die man die Dosen reinpackt. die musst du einputzen und anschließend die Dose draufsetzen.

Ja und genau um diese Unterputzdosen die um den Unterbau von Steckdosen, Schaltern usw. sind, geht es. Noch habe ich da ja die leeren Löcher, dann kommt die Unterputzdose und dann der Einsatz.

0

Was möchtest Du wissen?