Angst vor Krankenwagen/rettungsdienst

11 Antworten

Wenn du das wirklich unter die Füsse kriegen willst, solltest du mal ein paar therapeutische Gespräche führen. Das hat nichts mit Verrücktsein zu tun, sondern du brauchst einfach jemanden, der als objektiver Fachmann in der Lage ist, den Grund dafür herauszufinden. Es könnte z.B. sein, dass du als Kind mal in eine ähnliche Situation gekommen bist oder Augenzeuge wurdest, wie einem nahestehenden Menschen sowas passiert ist, und du das damals nicht einordnen konntest. Es kann alles mögliche sein...

ich weiss ja woran es liegt einfach mal schlechte erfahrungen gemacht, bei einem Psychologen war ich schon und er meint eine Therapie wäre nicht nötig sondern einfach mal ne Positve Erahrung und ich muss es halt nur zulassen. Oder sollte einfach mal auf ne Rettungswache gehen und so in nen rtw usw um einfach die angst zu verlieren

0
@littlefrog

Wenn du konkrete Tips bekommen hast, dann tu es doch einfach mal! Von selber ändert sich nichts, die Initiative musst DU ergreifen.

0
@alchemist2

Ja des ist klar aber ich kann ja net einfacha uf ne Rettungswache gehen und sagen hallo last mich mal gucken ich hab angst, komm mir da echt blöd vor.

0
@littlefrog

Man muss das schon ein bisschen geschickt anstellen: Du kannst zum Einsatzleiter gehen und fragst nach Möglichkeiten, als Praktikant oder am Wochenende mal was tun zu können. Wenn man dich fragt warum, dann kannst du immer noch von deinen Ängsten erzählen.

Aber ich habe eher das Gefühl, dass du nicht vor den Sanitätern oder Fahrzeugen Angst hat, sondern vor dem Krankenhaus oder dem Krank sein. In dem Fall wäre so eine Anfrage natürlich völlig überflüssig.

0

wird man belächelt?

Das würden ganz bestimmt nicht die Profis tun. Das ist nämlich extrem unprofessionell!

Patienten zu belächeln, ist ein extrem egoistisches und unreflektiertes Verhalten. Bereits in der Ausbildung legt man solche Allüren i.d.R. schnell ab.

Wie gut jemand mit Ängsten umgehen kann, ist sicher vom einen zum anderen verschieden. Auch in roten Jacken stecken normale, verschiedene Menschen, ok? Wenn sie klug wären, würden sie nicht alle auf Dich "einreden", sondern ein Kollege sich im Stillen mit Dir unterhalten und der andere im Hintegrrund zurück halten. Nur weiss das eben nicht jeder.

Aber ohne Lachen wird jeder Gelernte im Rettungsdienst auskommen. Wenn jemand das täte, wäre das genug Anlass für eine Dienstaufsichtsbeschwerde.

Hallo :) ich mache seit dem ersten September eine Ausbildung zum Rettungsassistenten und habe bereits die ersten Praxiserfahrungen sammeln können. Ich bin sozusagen eine von der anderen Seite. Natürlich ist jeder Kollege anders und hat mal einen mehr oder weniger guten Tag, aber prinzipiell kann man sagen, dass wir täglich mit Menschen zu tun haben, die durch eine Gefahrensituation verunsichert und ängstlich sind. Das ist so zu sagen "normal". (Patienten, die mit einer solchen Situation gelassen umgehen bilden da schon eher die Ausnahme). Also brauchst du dir um den Punkt des "belächelt" werdens keine Sorgen machen, denke ich. Den Vorschlag sich den Rettungswagen einfach mal so anzuschauen finde ich gar nicht schlecht. Ich denke, wenn du in einer Rettungswache in deiner Nähe einfach mal vorher anrufst und fragst, wird das gar kein Problem sein. Außerdem empfehle ich dir deine Ängste den Kollegen vom Rettungsdienst auf jeden Fall anzuvertrauen. Dann wissen die nämlich woran sie sind und können dem entsprechend auf dich eingehn. In unserer Ausbildung ist ein ganzes Fach der Psychologie und dem Umgang mit betroffenen gewidmet. Du kannst also davon ausgehn, dass man geschult auf dein problem eingeht und es nicht als Lapalie abtut. Ansonsten wünsche ich, dass ein Rettungswagen in Zukunft nie wieder nötig sein wird. ;)

mit freundlichen Grüßen die nora

Was möchtest Du wissen?