Angst vor amtlichen Briefen, Rechnungen

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo wundespoloch! Es fällt mir etwas schwer bei deinem Nic ernst zu bleiben, aber ich vermute mal, die Frage war ernst gemeint.

Der Begriff "Angstneurose" stammt aus der Psychoanalyse, ist heute nicht mehr gebräuchlich. Generell gilt bei Angsterkrankungen die Psychoanalyse nicht als Mittel der Wahl. Man spricht im Falles des Falles von einer spezifischen Phobie. Bevor ein Fachmann, und nur der (!), diese Diagnose gibt, muss ein echtes Leid davon ausgehen. Bauchgrummel reicht nicht! Für die Diagnose ist u.a. erforderlich, dass das Vermeidungsverhalten des gefürchteten Gegenstandes die normale Lebensführung deutlich einschränkt. Außerdem muss die Angst unbegründet sein.

Also: klären, dass nicht regelmäßig wirklich bedrohliche Briefe vom Amt kommen. Und dann sich immer wieder ohne Vermeidungsverhalten sofort den Briefen stellen.

Wenn das nicht hilft, professionelle Hilfe aufsuchen.

Alles Gute! billyflinn

Das gibt es aber häufiger: Wenn du Lust und Zeit hast, dann lies dieses Buch: „Dinge geregelt kriegen – ohne einen Funken Selbstdisziplin“ (Passig/Lobo) Zum Inhalt: Das Buch für alle, die ihr Leben so organisieren wollen, dass man es nicht ständig organisieren muss.. Das schmutzige Geschirr, die Tabellenkalkulation fürs dritte Quartal oder die ungenutzte Mitgliedschaft im Fitnessclub – überall findet das schlechte Gewissen reichlich Nahrung. Dabei ist es ganz normal, Aufgaben vor sich herzuschieben und nicht ständig effektiv, organisiert und auf Kommando motiviert zu sein. Kathrin Passig und Sascha Lobo verraten, wie man sich dem Druck von endlosen To-do-Listen, E-Mails, Anfragen, Plänen und Verpflichtungen entziehen kann und sich die Freude an dem, was man tut, bewahrt.

nö, das ist doch normal dass man bei solchen Absendern ein Bauchgrummeln hat.

ne, das ist keine Angstneurose, das ist vermutlich ganz einfach das schlechte Gewissen, welches einen plagt, weil man weiß, dass man Schei... gebaut hat und dass dementsprechend Mahnungen kommen, der GV vor der Tür steht usw...

ne,also zwischen schlechtem Gewissen und ner ausgewachsenen Angstattacke kann ich als Betroffene sehr wohl unterscheiden, aber trotzdem danke

0
@wundespoloch

Angstattacken sind nicht rationeller Art, sondern haben mit der Situation meist nichts zu tun. die Angst vor GV, vor Mahnungen usw. sind hingegen sehr realistisch, wenn man bereits damit zu tun hat. Dies wird kein Psychologe in Angstattacken einsortieren.

0
@Weltenwandlerin

Hallo Weltenwandlerin, warum sollte das ein Psychotherapeut nicht als Angstattacke einordnen? Es ist eine, wenn die üblichen Merkmale, ohne einen realistischen Auslöser auftreten. Gibt es also keinen objektiven Grund (mehr?) ist die Diagnose mitunter gerechtfertigt. billyflinn

0

Eher Verdrängungsmechanismus