An die Christen und die, die sich mit der Bibel auskennen: Sorry für die dumme Frage, aber was bedeutet dieser Satz?

8 Antworten

Keine Frage zu religiösen Texten ist jemals dumm, da sie oft komplex und vielschichtig sind.
Der Satz beschreibt einen Teil der Organisation und Bewegung des Volkes Israel während ihrer Wanderung durch die Wüste nach dem Auszug aus Ägypten. In diesem spezifischen Vers geht es um den Aufbruch des Stammes Ruben, der als Teil der Ordnung, in der die Israeliten ihr Lager auf- und abbrachen, erwähnt wird. Jeder Stamm hatte ein Banner, unter dem er sich versammelte, und bewegte sich in einer festgelegten Reihenfolge, die durch göttliche Anweisungen bestimmt wurde.

Die Erwähnung von Elizur, dem Sohn Schedëurs, als Anführer des Heeres unterstreicht die Bedeutung der hierarchischen Struktur und der göttlichen Ordnung innerhalb des Volkes Gottes. Das sagt uns, dass in jeder Gemeinschaft Führung und Ordnung notwendig sind, um das gemeinsame Ziel zu erreichen.

Ich hoffe, das hat geholfen. Liebe Grüße

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung – Ich habe für gewisse Zeit in einem Kloster gelebt

Ja. Das hat mir mir tatsächlich geholfen. Jetzt kann ich mir das auch besser vorstellen.

Danke.

3
@awoKY

Klaro. Wenn du noch Fragen bzgl. anderer Bibelstellen haben solltest, schreib mich gerne an.

3
@Luca246810

Gut.

Ich bin froh, wenn ich die Bücher von Mose durch hab.

Das ist für mich das komplizierteste, am schwersten zu verstehende Buch.

Zu viele Heerscharen, zu viele Geschlechtsregister, zu viele komische Namen, irgendwie ist alles, was da passiert, zu viel für mein Gehirn.

Ich muss es mir bildlich vorstellen können, um es zu verstehen.

Aber du hast meine Frage beantwortet und den Satz gut und verständlich beschrieben.

Jetzt verstehe ich zumindest diese Sache.

1

Sehr gute Antwort. 😇

2
@berloff

Kleine Ergänzung : Elizur als Anführer des Heeres Rubens.

2
@berloff

Ich dachte, der Kontext macht das verständlich. Danke für die Ergänzung.

0

Der Aufbruch des Paniers ( Flagge) bedeutet das der Fahnenträger vor dem Heer aufbrach.

Woher ich das weiß:Recherche

Die BasisBibel übersetzt diese Stelle verständlicher so "Als Nächstes brachen die Abteilungen auf, die dem Feldzeichen von Ruben folgten."

Es geht bei diesen Listen also um kampffähige Männer.

Mindestens 2 - wahrscheinlich mehr als 2 - Heere haben sich auf die Fahne des Lagers eines gewissen Ruben übergeben,

was ich mir sehr, sehr eklig und glitschig vorstelle - und es muss erbärmlich gestunken haben!

- Dass über dieses Heer ein gewisser Elizur geboten hat, wird die Sache keineswegs appetitlicher gemacht haben! ...egal ob der nun der Sohn des Schedeurs oder des Norbert Schulze war!

Wieso Ekel, Gestank und nicht appetitlich?

0
@awoKY

Überleg' doch mal: Da kotzt ein ganzes Heer - also mindestens mehrere 100 Leute eine einzige Fahne voll!!!:(

1
@awoKY

Ich bitte Dich! ....schon vergessen, was Du zitiert hast???

"Da BRACH auf das Banner ....Heerschar um Heerschar...!"

1
@CarlosMerida

Brach auf = aufbrechen.

Die schreiben halt grammatikalisch anders.

Man kann einen Satz mehrmals umschreiben.

"Ich kaufe mir morgen einen schönen Pullover."

"Einen schönen Pullover kaufe ich mir morgen."

"Morgen kaufe ich mir einen schönen Pullover."

0
@awoKY

Och duuuuu - Dann kauf Dir einen schönen Pullover!

Du hast eine Frage gestellt - ich habe geantwortet.

0

eines gewissen Ruben ? Du scheinst nicht zu wissen, dass Ruben der älteste Sohn der 12 Söhne Jakobs ist. Nach den 12 Söhnen wurde das Land Israel aufgeteilt.

Und "übergeben" heißt hier nicht, dass das Essen wieder rückwärts kam, sondern sie haben sich den Rubenitern angeschlossen.

2
@adelaide196970

Dann hätten das aber die Bibelschreiber so schreiben müssen - So wie der Wortlaut ist, deutet das alles, auf ein äußerst unästhetisches Geschehen hin!

1

Hier wird der Begriff "Banner" in diesem Zusammenhang gut erklärt: Banner – Bibel-Lexikon

Ansonsten geht es um die Marschordnung während der Wüstenwanderung des Volkes Israel. Bei den vielen Menschen musste dies sehr genau und geordnet ablaufen. Im Walvoord-Bibelkommentar steht zu 4. Mose 10,14-28:

  • "Die Marschordnung war in 4Mo 2,3-31 bereits beschrieben worden. Die drei Stämme um Juda führten den Zug an (4Mo 10,14-16). Nach ihrem Abmarsch bauten die Gerschoniter und Merariter, also zwei Geschlechter der Leviten, die Stiftshütte ab und folgten Juda. Als nächstes folgten die Stämme um Ruben (V. 18-20), gefolgt von den levitischen Kehatitern, die die Bundeslade und die anderen heiligen Gegenstände der Stiftshütte trugen. Sie marschierten später als die Gerschoniter und Merariter ab, damit diese Gelegenheit hatten, am nächsten Lagerort die Stiftshütte bereits aufzubauen, bevor sie ankamen (V. 21). Die Stämme um Ephraim folgten den Kehatitern (V. 22-24). Als letztes brachen die Stämme um Dan auf (V. 25-27). Offensichtlich blieb die Marschordnung für die Zeit der Wüstenwanderung unverändert (V. 28)."