Also sprach Zarathustra richtig lesen und verstehen können als Neuling?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich hab den Zarathustra durch und wenn es hoch kommt, vielleicht 40% verstanden? Ich denke ich muss das Buch wohl in ein paar Jahren (Jahrzehnten?) wieder lesen. Aber trotzdem hat es sich für mich schon gelohnt, finde ich. Was ich nicht verstanden habe, habe ich einfach auf sich beruhen lassen.

Wenn du dich nicht nur mit ein paar Prozenten zufrieden geben willst, dann gibt es ja genug Bücher über das Buch und bei Wikipedia finden sich auch eine ganze Menge Infos. Auch habe ich gehört, dass es helfen soll, andere Bücher von Nietzsche zu kennen, z.B. Jenseits von Gut und Böse und Menschliches, Allzumenschliches.

Ich denke das Buch gehört auch einfach zu der Sorte Bücher, die man mehrmals lesen muss.

Wesentlich einfacher zu verstehende Philosophiebücher gibt es natürlich auch, aber die gehen dann auch in eine ganz andere Richtung.

Danke für deine Antwort.

Das schwierige finde ich nicht unbedingt die Interpretation der verschiedenen Kapitel, sondern nach 20 Seiten noch zu wissen was man überhaupt gelesen hat.

Ich glaube ich lese das Buch erst wenn ich mich ein wenig weiter entwickelt habe um es besser zu verstehen.

1

Verlasse Dich nicht auf die Interpretationen anderer. Ein lyrisches Werk entfaltet seine Wirkung erst, wenn sie im Geiste dessen eingeflochten wird, der es liest.

Ich fand das Werk furchtbar:-( Ich bin aber generell kein Nietzsche-Fan. Hegel sagt mir da eher zu.

Ah okay, ich habe leider noch keine Erfahrung mit anderen Büchern.

Es gibt Kapitel bei denen ich mir mehr Zeit nehme um sie zu verstehen und ich muss ab und zu einige Wörter nachschlagen, ich dachte es gibt da Bücher die dabei helfen die einzelnen Kapitel zu interpretieren.

0

Was möchtest Du wissen?