Als muslima die blicke senken?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du kannst ihn ja darauf ansprechen und einfach ihn ganz höflich darauf hinweisen, dass dich sein Blick stört, auch wenn er es nicht böse meint.

Schau ihn einfach an und rede mit ihm.

Kein Mensch muss die Blicke senken - egal, welche religion er hat. Das wäre ja vorvorriges Jahrhundert.

danke

0

Nur mal der Logik halber:

Woher genau entnimmst du nun die Überzeugung, dass er es nicht "schlimm meint"?

Telepathie? Oder reine Interpretation?

Ich meine: Mach was du willst, aber das verstehe ich nicht so ganz :)

danke erstmal für die Antwort viele sagen immer schau keine Jungs an aber trotzdem mach ich das. ich meine es ja nicht schlimm wenn ich mich paar Minuten in seinen Augen vergucke

0
@aliumei13

Siehst du, da haben wir schon den Knackpunkt:

Deine Religion sagt dir, dass du den Blick senken sollst.

Du wiederum erläuterst aber, er meine es "nicht schlimm". "Nicht schlimm" ist ein dehnbarer Ausdruck, was ist denn schlimm? Ich vermute, dass deine Religion dir vorgibt, was schlimm und was nicht schlimm ist.

Der Blick scheint - wenn auch sehr abstrakt  unter das Adjektiv "schlimm" zu fallen, also sollst du es unterlassen.

Das es "nicht schlimm" sei, kannst du aber a) nicht beurteilen, da du keine Gedanken lesen kannst und b) wird es von deiner Religion trotzdem abgelehnt.

Genau genommen handelst du also entgegen dem, was der Islam dir vorgibt. Schließlich sagst du in dem Kommentar, es sei nicht schlimm, wenn du dich für ein "...paar Minuten in seinen Augen" verguckst.

Fazit: Für dich ist es nicht schlimm, aber gemäß deiner Religion ein falsches Verhalten.

Deshalb ist deiner Frage folgende Antwort zu geben: Möchtest du nach dem Islam handeln, so sollst du den Blick senken. 

Möchtest du wiederum entgegen des Islams handeln, so erwiderst du seinen Blick.

--> Bevor mich hier irgendwelche Leute kommentieren: Ich ziehe bloß Schlüsse und beantworte die Frage objektiv.

1

Was möchtest Du wissen?